ANNETTE HUMPE, UDO LINDENBERG & APACHE 207, KERSTIN OTT, VOLKER ROSIN, ROLF ZUCKOWSKI u.a.
Deutscher Musikautorenpreis 2024: Das sind die Gewinner!

IN EIGENER SACHE: Die korrekte Bezeichnung lautet eigentlich Deutscher Musikautor*innenpreis 2024″, aber: Man muss ja nicht jeden Unsinn mitmachen …!

 

 

 

Beim 15. Deutschen Musikautorenpreis (DMAP) der GEMA wurden herausragende Komponisten und Textdichter für ihr musikalisches Schaffen gewürdigt. Zu den Preisträgern bei der Verleihung in Berlin zählen unter anderem Annette Humpe, Kerstin Ott, Iris ter Schiphorst, Apache 207, Peter Fox, Udo Lindenberg, Moderat, Aribert Reimann, Volker Rosin, Stickle und Rolf Zuckowski. Der festliche Abend wurde durch Live-Auftritte von Claudia Barainsky, TYM und Volker Rosin abgerundet.

Am Donnerstagabend lud die GEMA rund 260 Gäste aus Musik, Kultur, Medien und Politik zur festlichen Verleihung des DMAP. 26 nominierte Komponisten und Textdichter durften in diesem Jahr auf die begehrte Auszeichnung hoffen, die als „Kollegenpreis“ einzigartig in der Branche ist. Erstmalig verlieh die GEMA zwei Sonderpreise für „Inspiration“ und „Musik & Engagement“.

„In der GEMA spiegelt sich die Vielfalt unserer Musiklandschaft und damit auch die Vielfalt in unserer Gesellschaft wider“, sagte die Schirmfrau des Deutschen Musikautor*innenpreises, Staatsministerin Claudia Roth und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. „Mit der Verleihung des GEMA Musikautorenpreises wird die Aufmerksamkeit auf die kreativen Köpfe hinter der Musik gerichtet und ihr künstlerisches Werk gewürdigt. Komponisten und Textdichter stehen in der Regel nicht im Rampenlicht. Es ist mir deshalb eine Ehre, den Musikautor:innenpreis auch in diesem Jahr als Schirmfrau zu unterstützen.“

Dr. Tobias Holzmüller, GEMA CEO, betonte in seiner Eröffnungsrede:  „Der Deutsche Musikautor*innenpreis ist ein Fest der menschlichen Kreativität. Dieser Preis zeigt, dass es für herausragende Musikwerke weiterhin Schöpferinnen und Schöpfer aus Fleisch und Blut braucht. Unsere bunte Musikkultur lebt von menschlichen Emotionen, Fantasie und den Persönlichkeiten der Autorinnen und Autoren.“ – Dr. Tobias Holzmüller, GEMA CEO.

„Es gibt keinen anderen Musikpreis in Deutschland, der so vielfältig ist“, sagte Dr. Ralf Weigand, Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA, in seinem Grußwort. „Diese Vielfalt und die Tatsache, dass er von Kolleg*innen an Kolleg*innen vergeben wird, macht den Deutschen Musikautorenpreis so einzigartig in der Musiklandschaft. Denn dafür stehen wir als GEMA: für Diversität, Respekt und Anerkennung in der Kunst, für Solidarität innerhalb der Branche und für ein kreatives Miteinander aller Stilrichtungen und Talente im Musikleben.“

 

 

 

Mit dem Deutschen Musikautorenpreis 2024 wurden diese 20 Musikautoren geehrt:

 

 

  • Komposition Dance/Electro: Moderat (Gernot Bronsert, Sascha Ring, Sebastian Szary)
  • Komposition Hip-Hop: Stickle (Andreas Janetschko)
  • Komposition Orchester und Stimmen: Iris ter Schiphorst
  • Komposition Percussion: Gerhard Stäbler
  • Komposition Schlager: Kerstin Ott
  • Text Kinderlied: Volker Rosin
  • Text Rock/Pop: Peter Fox
  • Lebenswerk: Aribert Reimann
  • Nachwuchs (dotiert mit jeweils 10.000 Euro): TYM (Sparte U), Dariya Maminova (Sparte E)
  • Sonderpreis Inspiration: Annette Humpe 
  • Sonderpreis Musik & Engagement: Rolf Zuckowski 
  • Erfolgreichstes Werk 2023: „Komet“ von Udo Lindenberg, Apache 207 (Volkan Yaman), Chris James(Christopher Brenner), Takt32 (Marco Tscheschlok), Jumpa (Lennard Oestmann), SIRA (Aris Pehlivanian)

 

 

 

Für sein Lebenswerk wurde der international anerkannte Komponist Aribert Reimann geehrt. Mit einzigartigen Opernkompositionen wie „Lear“ und „Medea“ zählt er zu den bedeutendsten Komponisten der Gegenwart. Die Sopranistin Claudia Barainsky laudatierte mit einem seiner Werke zur Begeisterung des Publikums live auf der Bühne. Reimann nahm die Auszeichnung sichtlich gerührt entgegen: „Ich war vollkommen überrascht, dass ich den Preis bekomme! Und ich bin unglaublich dankbar, dass man mir diesen Preis vergeben will.“

Mit den beiden neuen Sonderpreisen ehrt der GEMA Aufsichtsrat Autoren für besondere Verdienste jenseits der rein musikalischen Leistung. Annette Humpe erhielt den Sonderpreis „Inspiration“ als Wegbereiterin und Vorbild für Produzentinnen und Musikautorinnen. Mit dem Sonderpreis „Musik & Engagement“ zeichnete der Aufsichtsrat Rolf Zuckowski für seinen Einsatz in pädagogischen, gesellschaftlichen und sozialen Projekten aus.

Moderiert wurde die Preisgala von Nina ‚Fiva‘ Sonnenberg. Die begehrten Preise wurden von namhaften Laudatoren überreicht, darunter badchieff, Christoph Biemann (Sendung mit der Maus), Fast Boy, Stefan Fricke, Inéz Schaefer, Micki Meuser, Leonie Reineke, Tobias Reitz und Jennifer Weist.

Tipp: Verfolgen Sie die Social-Media-Kanäle (YouTube, Facebook, Instagram und TikTok) der GEMA, und lernen Sie alle Juroren, Nominierten und Preisträger kennen.

 

 

 

 

Über den Deutschen Musikautorenpreis

 

 

Der Deutsche Musikautornpreis wurde 2009 von der GEMA ins Leben gerufen, um die Komponisten und Textdichter der deutschen Musikbranche für ihre herausragenden Leistungen zu würdigen. Unter dem Motto „Autoren ehren Autoren“ rückt der Preis Musikschaffende in den Vordergrund, die oftmals nicht auf der Bühne stehen. Alle Preisträger sowie Nominierten werden als Mitglieder in die Akademie Deutscher Musikautor (ADMA) aufgenommen. Die Fachjury wird jährlich neu von der ADMA gewählt. In der Akademie sind alle bisherigen Nominierten sowie die Preisträger des Deutschen Musikautorenpreises versammelt.

 

 

Weitere Informationen unter www.musikautorinnenpreis.de und www.adma.de!

 

 

 

Foto-Credit: GEMA
Textquelle: GEMA – Gender befreit (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

61 − 54 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen