PETE WOLF ((WOLFGANG PETRY))
Kernaussage seiner neuen CD „2084“: „We only have today to save tomorrow …“!

Für die ZDF-Gala „Ein Herz für Kinder“ beendete „Wolle“ gestern Abend (07.12.2019) EINMALIG seine 13-jährige TV-Abstinenz!

 

 

Als PETE WOLF vor zwei Jahren zum ersten Mal mit seiner Band ins Rampenlicht trat, war das Rätselraten riesig: Die gesamte deutsche Musikszene fragte sich, wer wohl hinter dieser seltsam bekannten Stimme und den vertraut wirkenden, powervollen Gesten steckt. Schon bald war klar, dass es sich bei dem charismatischen Rocker im lässigen Trucker-Look um niemand Geringeren als Schlager-Ikone WOLFGANG PETRYhandelt. Den Weg, den „Wolle“ 2017 als Pete Wolf auf seinem gefeierten Debütalbum begonnen hat, den setzt er nun mit seinem Alter Ego und dem brandneuen Longplayer „2084“ fort!

In seiner Brust schlagen zwei Herzen: Mit über 18 Millionen verkauften Einheiten seiner 23 bisher veröffentlichten Studioalben hat Wolfgang Petry in den vergangenen vier Dekaden deutsche Schlager-Geschichte geschrieben. Unter seinem Alias Pete Wolf lebt der 68-jährige Vollblutmusiker dagegen seine zweite große Leidenschaft aus – sein Faible für kraftvollen, englischsprachigen Rock, Blues und Countrymusic! Schon als Teenager ist er mit unsterblichen Rock ’n‘ Roll-Helden wie den Rolling Stones, Jimi Hendrix, The Who, Cream oder Led Zeppelin und The Eagles aufgewachsen; genre-prägende Kultformationen, die den gebürtigen Kölner bis heute musikalisch beeinflussen und die für ihn nicht das Geringste ihrer damaligen Faszination eingebüßt haben. Mit diesem englischsprachigen Projekt wandelt die Pete Wolf Band auf jenen Spuren und sorgt so auch für völlig neue Impulse. „Ich habe einiges aus meinem Innersten hervorgekramt, das ich schon fast vergessen hatte. Die deutsche Sprache habe ich ja bereits ausgiebig ausprobiert; das Englische hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Sowohl was die Musik als auch den Text angeht. Erst heute ist der richtige Zeitpunkt gekommen, das alles rauszulassen. Ich genieße meine künstlerische Freiheit, es nicht unbedingt jedem recht machen zu müssen, sondern nur meinem Bauchgefühl zu folgen.“

Wolfgang Petry lebt das große, grenzenlose Freiheitsversprechen des Rock ’n‘ Roll, erfindet sich neu, ändert die Perspektiven und erschafft sich als Pete Wolf eine neue musikalische Sprache. Englisch, rockig, kernig – einfach anders. Nachdem bei Veröffentlichung seines 2017 erschienenen Albumdebüts „Happy Man“ noch gar nicht wirklich klar war, ob sein Solo-Ausflug ein einmaliges Experiment bleiben oder es irgendwann doch weitergehen würde, gaben die euphorischen Fan-Reaktionen der Pete Wolf Band recht. Endlich steht fest: Es geht weiter – und zwar entschlossener und rockiger als zuvor! Bestand sein erstes Album noch aus Coverversionen bekannter Rock- und Blues-Klassiker, so wurden diesmal alle Stücke von Pete Wolf höchstpersönlich komponiert und mit Hilfe der amerikanischen Dichterin und Songschreiberin Mary Susan Applegate getextet, die u.a. als Co-Autorin für Jennifer Rushs Welthit „The Power Of Love“ verantwortlich zeichnet.

Rein thematisch erzählt die Pete Wolf Band auf „2084“ von kleinen und von großen Momenten, die das Leben prägen. Momenten, die ihre Spuren in unserem Dasein hinterlassen, die uns verändern, die unseren Horizont erweitern, die uns aber auch manchmal wieder die Wichtigkeit all der kleinen Dinge auf dieser Erde vor Augen führen. Mit fast 70 Jahren präsentiert Wolfgang Petry seinen Fans eine ganz neue, bisher noch weitgehend unbekannte Facette seines Schaffens. Eine andere Seite, wie er schon im Opener „Another Life“ erklärt: „It‘s another life and another way. Like a brand new day. Changes are waiting for me.“ Pete Wolf hat absolut nichts zu bereuen, dafür aber jede Menge zu erzählen. Mal funky und ein wenig Jazz-inspiriert wie auf der ersten Vorab-Single „And If“, dann wieder nachdenklich-reflektiert auf der opulenten Poprock-Ballade „The River“, Hardrock-beeinflusst auf dem packenden „Behind The Hero“, als ewig-suchender Bluesrock-Tramp auf „Not Coming Home“ oder rockig-treibend wie auf dem Titeltrack von „2084“, der von George Orwells dystopischem Roman „1984“ inspiriert wurde. Und schließlich findet sich mit dem sehnsüchtigen Midnight-Blues „Strung Out (The Bus)“ ein Song, mit dem Pete Wolf eine ganz besondere Geschichte erzählt.

Pete Wolf hält sich und der Welt einen Spiegel vor. 14 Songs, auf denen er persönliche Befindlichkeiten wie seinen Drang nach Freiheit und Veränderung, die immerwährende Suche nach Liebe oder das Hadern mit dem eigenen Schicksal thematisiert. Aber auch universelle Themen wie Abschied, Vergänglichkeit, Macht- und Geldgier sowie das beängstigende Fortschreiten der Zerstörung dieses Planeten haben ihren festen Platz auf „2084“ gefunden. Pete Wolf meldet sich aus dem Jahr 2084, in dem die Menschheit am Rande der endgültigen Auslöschung steht. Doch noch ist es nicht zu spät. Noch hat diese Zivilisation eine kleine Überlebenschance, wenn wir die Augen öffnen und beginnen zu handeln. „Ich mag das Wort Botschaft eigentlich nicht“, so Pete Wolf über sein Album. „Doch ich würde mir wünschen, dass sich jeder Hörer vor Augen führt, wie es 2084 vielleicht auf diesem Planeten ausschauen könnte. Was jeder einzelne dazu beitragen kann, diesen Ort für seine Kinder und Kindeskinder auch in Zukunft noch lebenswert zu erhalten.“ Eine Thematik, die sich auch auf dem kunstvoll gestalteten Cover-Artwork zu „2084“ wiederfindet, in dem sich die vier Elemente Luft, Erde, Wasser und Feuer mit den wichtigsten Schlüsselbegriffen aus den neuen Songs zu einem symbolträchtigen Ganzen verbinden. Abgerundet wird „2084“ durch von Pete Wolf und Mary Susan Applegate verfasste Kurzgeschichten in deutscher und englischer Sprache, die auf den einzelnen Songs aufbauen. Ein ganz besonderes Album in einer ganz besonderen Zeit. Aufgenommen von einem ganz besonderen Künstler.

Das neue Studioalbum „2084“ der Pete Wolf Band ist ab 06.12.2019 überall als CD, Download sowie auf allen Streaming-Plattformen verfügbar. Zudem ist das Album als limitierte 2LP Vinyl sowie als ebenfalls limitierte 2CD Premium-Edition mit den vertonten Kurzgeschichten erhältlich.

 

 

TITELLISTE

 

  1. 01. Another Life     03:17
    02. The River     03:40
    03. 2084     04:05
    04. And If     03:17
    05. The Oak     04:01
    06. The Last Man     03:30
    07. Fool’s Paradise   03:41
    08. Broken Door     03:57
    09. Behind The Hero  03:27
    10. Angel     04:13
    11. So Long     03:32
    12. Strung Out     04:13
    13. Forget-me-not    04:02
    14. Not Coming Home   04:06

(P) 2019 Na klar! Records under exclusive license to Sony Music Entertainment Germany GmbH

Repertoire Owner: SME Germany GmbH, Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto-Credit: Na klar!

 

 


Textquelle/Bildquelle:
Na klar! Sony Music Entertainment Germany GmbH (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 + = 28