MARIANNE ROSENBERG
smago! CD-Kritik: Mit „Bunter Planet“ legt sie ein abwechslungsreiches Album vor!

Die Songs hat MARIANNE mit Top-Schlagerautoren, aber auch mit NAMIKA und LESLIE CLIO geschrieben!

 

 

 

Seit nunmehr fast 55 Jahren ist MARIANNE ROSENBERG als Top-Star des deutschen Schlagers im Geschäft. Ihre Popularität ist nach wie vor ungebrochen – noch immer ist sie gern gesehener Gast bei den großen TV-Shows. Das hat Gründe: Sie steht zu ihren alten Songs und erfindet sich doch stetig neu – so verhält es sich auch mit ihren nunmehr 22. Studioalbum, das den passenden Titel „Bunter Planet“ trägt.

Passend deshalb, weil MARIANNE nicht nur wegen großer musikalischen Vielfalt für die Vokabel „bunt“ steht, sondern auch gesellschaftlich für Vielfalt steht, was in ihren neuen Liedern zum Ausdruck kommt – oder um es mit MARIANNEs Worten zu sagen: „Wenn wir alle liebe- und respektvoll miteinander umgehen, dann muss es egal sein, wen wir lieben, wo wir herkommen und was wir glauben‟

Zusammen mit ihrem Produzenten ALEX WENDE schrieb MARIANNE einen kommerziellen Schlager, der das Album eröffnet: „Ich an dich“. 35 Jahre nach ihrem damaligen Superhit, dem Erfolgsschlager „Ich denk an dich“, legt MARIANNE einen Titel für einen Mann vor, mit dem sie „die Liebe neu entdecken“ will: „Ich glaub, wir hätten sehr viel Spaß“. Die eingängige Melodie passt gut zum Stil MARIANNEs – ein typischer tanzbarer Song der Schlagerikone.

SIMON HAHN und SIMON ALLERT schrieben zusammen mit MAX ROSENBERG die Vorab-Single „Liebe spüren“ mit tanzbaren Beats und dem Markenzeichen von MARIANNE im Hintergrund – die 70er Jahre-typischen Streicher. Die Disco-Nummer war der perfekte Vorab-Track mit der Kernaussage, jede Minute des Lebens auszukosten und das Hochgefühl der Liebe zu genießen. Der Song hat es mehrfach in die Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop geschafft – ein toller Erfolg für MARIANNE!

Vom Auf und Ab des Lebens erzählt der Song „Morgenrot“ – jeder Tag ist ein neuer Beginn. Ewig auf der Suche zu bleiben und dennoch zu bekennen, dass die „Zeit der Fragen vorbei“ ist, stattdessen das Leben einzuatmen ist – darum geht es sinngemäß in diesem Uptempo-Song, den MARIANNE zusammen mit BENJAMIN BRÜMMER und FILIPPO GRASSO geschrieben hat.

Diversität, Selbstbestimmung, Selbstbewusstsein, Liebe – das sind die Schlagwörter, um die es im Titelsong des Albums geht und um Themen, die der Künstlerin Zeit Lebens wichtig waren, auch darum, immer vom Frieden zu träumen: „Bunter Planet“. Den Song schrieben BENJAMIN DERNHOFF und LESLIE CLIO, mit der MARIANNE sich seit sieben Jahren gut versteht. MARIANNE fragte sie nach einem neuen gemeinsamen Song. Gemeinsam erkannten sie die Vorteile Disco-inspirierter Musik mit vielen (nicht Streichel-, aber) Streicher-Einheiten.

Mit „Freiheit“ erzählt MARIANNE von Zeiten, als Leichtigkeit angesagt war – wenn die „Nacht nach Freiheit“ riecht und man insbesondere in einer schönen Sommernacht unbeschwert ist, nicht auf Termine am nächsten Tag schaut – eben Dinge, die insbesondere in jungen Jahren passieren, dann gilt es, den Moment zu leben. Davon handelt der Song, den MARIANNE mit niemand geringerer als NAMIKA geschrieben hat – ein Song, der durchaus auch zu NAMIKA gepasst hätte – eine moderne „Ode an die Unvernunft“, wie der Pressetext es treffend beschreibt.

Eine Gänsehaut-Ballade hat MARIANNE mit ALEX WENDE geschrieben: „Anfang und Ende“, anfangs mit „tiefer“ (Sprech-)Stimme gesungen, ehrlich und reflektiert. Sie könnte über „manches weinen“, es kommt aber auch bisweilen „zu spät“. Ein Song über den „Teil des Lebens, den wir nicht ganz verstehen“, nämlich den Abschied – gerade dieser Titel bietet sich natürlich perfekt für einen Live-Einsatz an.

Während MARIANNE mit ihrem Hit „Im Namen der Liebe“ („Bunter Planet“ versteht sich übrigens als Fortsetzung des gleichnamigen MARIANNE-Albums) die universelle Liebe besungen hat, geht es in dem ebenfalls in Zusammenarbeit mit LESLIE CLIO entstandenen Song „Lass die Liebe gewinnen“ um eine Zweierbeziehung, bei der die Vernunft außer Acht gelassen wird und Liebe zugelassen wird. Eine Philosophie von MARIANNE ist, dass man insbesondere den liebt, mit dem man sich „gut streiten kann“ – folglich gehört dieser Satz auch in diesen Song.

Manchmal hat man dem Mann „viel zu lang vertraut“. Einen Song über den Mann, dessen „Spiel man nicht durchschaut“ hat, beschreibt MARIANNE mit einem Song, der auch ROLAND KAISER gut gestanden hätte. „Keine Zeit“ mehr hat sie für Trauer – denn: „Auch der Schmerz geht mal vorbei“. Ein moderner Schlager mit anspruchsvollem Text – eingängig, gut hörbar – vielleicht liegt das auch an den Top-Schlagerautoren TOM MARQUARDT, BASTI BECKS und HENS HENSEN, mit denen MARIANNE diesen bemerkenswerten Song, der etwas an den CHER-Klassiker „Strong Enough“ erinnert,  geschrieben hat.

Ein schön komponierter MARIANNE-Schlager ist „Er ist mein Talisman“. Nicht nur wegen des Worts „Talisman“ (es gab in den 70er Jahren bereits einen Schlager namens „Ich nannte ihn Talisman“), sondern auch wegen der schönen Gute-Laune-Komposition und der Unbeschwertheit könnte gerade dieser Song eine Top-Radio-Auskopplung sein. Den Song schrieb MARIANNE mit den bekannten Schlager-Autoren JASCHA WELZEL, MATTHIAS TERIET und UWE ALTENRIED. Es ist schön, wenn man die eine Person gefunden hat, der als „König aller Herzen“ und gleichzeitig „Narr“ Trost und Hoffnung spendet.

Der Song „Tief wie der Ozean“ entstand anders als andere Songs des Albums. MARIANNE hat zunächst nur Wortfetzen notiert und sich auf die Komposition von ALEX WENDE eingelassen – heraus gekommen ist ein mystisches Lied, wie man es früher gerne von JULIANE WERDING kannte. Der Song sticht klar hervor – MARIANNE goes Soul-Diva – mit einem Hauch Erotik – klasse!

Auch wenn MARIANNE keine begeistertet Club-Gängerin mehr, ist Tanzen für sie noch immer ein Mittel, um „abzuschalten“. Wenn sie einen Song gut findet, stellt sie den auch schon mal lauter und tanzt gerne – und sei es auch zu Hause alleine. Genau davon handelt der Song: „Tanzen“, der erneut in Zusammenarbeit mit ALEX WENDE entstanden ist – ein Song, der wieder typisch für Clubs und Discotheken ist – Motto: „In meinen High Heels kann ich kaum laufen, aber Tanzen fällt nicht schwer“.

Aus dem Lied „Lach, wenns nicht zum Weinen reicht“ von HERBERG GRÖNEMEYER zitiert MARIANNE in ihrem neuen Werk „Jeder neue Tag“, den sie ebenfalls mit ALEX WENDE geschrieben hat. Spannend: MARIANNE fragte HERBERT GRÖNEMEYER, ob sie die Zeile verwenden darf – der hat zugestimmt, dass keine Klärung erforderlich ist. MARIANNE sieht HERBERT da in einer Linie mit RIO REISER, der ja auch alltägliche Textzeilen in seine Musik hat einfließen lassen. Insbesondere die Zeile „Du machst dein Ding und lächelst, weil’s nicht zum Weinen reicht“ ist eine Zeile, mit der sich die Künstlerin identifizieren kann. Ein schöner Titel mit ungewohntem Samba-Rhythmus.

„Solange du bei mir bist, fühl ich mich wohl an jedem Ort“ – mit „Reiß die Türen auf!“, geschrieben mit NISSE INGWERSEN, beweist MARIANNE, dass es nicht ein Ort sein muss, wenn man den richtigen Herzensmenschen gefunden hat – da kann man auch schon mal „immer auf der Reise sein“, wenn man „reisender der Liebe“ ist, ist man „überall zu Hause“. Schöne 80er-Beats, die etwas an „Big in Japan“ im Intro erinnern, runden diesen Lovesong ab.

Die Ballade „Ich halt dich fest“, erneut in Zusammenarbeit mit NAMIKA entstanden, ist eine Electro-Ballade, die den würdigen Abschluss von „Bunter Planet“ markiert. Einmal mehr geht es um die Liebe – selbst wenn man sich nicht erkennt: „Du weißt, wer ich bin“ – das ist die Erkenntnis, die MARIANNE aus einer großen Liebe zieht. Das musikalische Mittel, am Schluss den Gesang auszublenden und den Song instrumental ausklingen zu lassen, passt perfekt zum Final-Song des Albums.

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass MARIANNE ROSENBERG ihrem 2024er Album den genau richtigen Titel gegeben hat: Ihr Album ist wirklich bunt und vielfältig. Freunde des klassischen deutschen Schlagers kommen genau so auf ihre Kosten wie Fans von Electro-Schlagern oder sogar Soul-Freunde. Das Spektrum ihrer Songautoren ist bemerkenswert groß, was das Album sehr vielfältig macht.

Anders als es beim einen oder anderen Act der Fall ist, erfindet sich MARIANNE immer wieder neu und schafft den Spagat, sich einerseits treu zu bleiben und andrerseits doch immer mit der Zeit zu gehen – das ist mit Album Nummer 22 gelungen und weckt schon jetzt die Vorfreude auf weitere Musik mit einer Künstlerin, die noch immer eine große Ausstrahlung hat. Ob die Fans sich eines Tages vielleicht sogar auf eine „Bunter Planet“-Tour freuen können, ist noch nicht bekannt – vielleicht rechtfertigt der Erfolg des Albums ja eine solche Tour – wir drücken die Daumen dafür!

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 3 = 4

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen