FLORIAN SILBEREISEN
“Das große Schlagercomeback.2022”: Eine Show wie von einem anderen Stern!

DIESE SHOW wird für viele, viele Jahre der absolut ultimative Maßstab sein (und bleiben)!

 

 

Dass FLORIAN SILBEREISEN und Michael Jürgens, der kreative Kopf, Macher und Motor aller Silbereisen-Shows, gegen die “Konkurrenz” (Andrea Berg und Giovanni Zarrella) aufrüsten mussten, war klar. Dass sie aber derart vorlegen würden – bereits “Die große Schlagerstrandparty 2022” (Untertitel: “Es geht wieder los!”) hatte am 09.07.2022 für Rekord-Werte gesorgt (HIER nachzulesen). Und wer hätte geahnt, dass die eigenen Top-Werte bereits zwei Wochen später – am 23. Juli – mit der Sendung “Das große Schlagercomeback.2022” nochmals übertroffen werden würden. Wie smago! bereits am frühen Sonntagmorgen (24.07.2022) titelte, sprengte “Das große Schlagercomeback.2022” alle Quoten-Dimensionen, wie Sie HIER nachlesen können.

Und wer weiß, wer weiß …: Vielleicht hat auch ein Michael Jürgens jetzt erkannt, das man mit “Retro” sehr wohl Quote machen kann, gerade und im Besonderen auch in der “jungen” sowie in der “erweiterten” Zielgruppe. Denn die Retro-Elemente und Retro-Stars waren diesmal so ziemlich in der Überzahl.

“Wenn’s den Leuten zu kalt wird, gehen sie ins Treibhaus”, so lautet eine Weisheit. Zu kalt es es am 23.07.2022 ganz sicherlich keinem / keiner / keines gewesen sein. Und dennoch fanden sich viele Schlagerfans, die bereit waren, € 88,00 für eine Stehplatzkarte zu berappen, in Europas größter Vollglashalle, die aus  aus 25.000 Quadratmetern Glas besteht, ein – nämlich in der Glashalle der Messe Leipzig.

Eine Eurovisionsshow, die aus einer Art “Gewächshaus” übertragen wurde, gab es in dieser Form sicherlich auch noch nie. (Und es standen im Laufe des Abends  ja auch einige Gurken auf der Bühne herum …) Im Vergleich zur großen Schlagerstrandparty hatte man die Künstleranzahl um exakt 20 % reduziert – von 30 auf 24, jeweils zuzüglich The Golden Voices Of Gospel.

Der Sendungstitel “Das große Schlagercomeback.2022” hatte bereits im Vorfeld für allgemeine Erheiterung gesorgt. “Wieso feiert Jürgen Drews, der bei der großen Schlagerstrandparty seinen nahenden Abschied bekannt gegeben hatte, zwei Wochen später ‘Das große Schlagercomeback.2022′”, so die landläufige Meinung.

Des Rätsels Lösung: Im Grunde genommen war die Sendung auf drei großen Säulen aufgebaut: Helene Fischer (, wobei – im Zusammenhang mit Helene Fischer – die Frage erlaubt sei, inwieweit sie sich überhaupt noch als “Schlagersängerin” sieht), Nena (, die sich schon mit dem Begriff “Neue Deutsche Welle” nur noch äußerst bedingt identifizieren kann …) und Nicole (okay, in IHREM Fall kann man wirklich von einem “großen Schlagercomeback.2022” sprechen). Der “Rest”: mehr oder weniger “Beifang”. (Ausnahmen wie Maite Kelly oder “Lady Show” Ireen Sheer bestätigen die Regel.)

Auffallend auch diesmal: Wie bereits bei der großen Schlagerstrandparty kam Florian Silbereisen auch diesmal nicht vor Sendungsbeginn kurz raus, um die “Saal”-Zuschauerinnen und Zuschauer zu begrüßen. Aber: Warm upper Kevin war auch diesmal wieder voll und ganz in seinem Element und hatte möglicherweise überhaupt nichts dagegen …

Den Titel “Für Gefühle kann man nichts” von Maite Kelly gibt es eigentlich auch in einer Duett-Version mit Ramon Roselly, doch der hatte diesmal Sendepause. Und so performte die wunderbare Maite ihren Song eben in der Solo-Version. Niemals zuvor hat man im deutschen und österreichischen Fernsehen eine Frau in einem Kleid von so viel Metern Durchmesser gesehen. Maites rotes Zauberkleid füllte zu Beginn ihres Auftritts die ganze Bühne aus. Doch ein Ruck genügte – und Maite war befreit. “Du warst heute quasi dein eigener roter Teppich”, befand Florian Silbereisen nach ihrem Auftritt, bevor er ihr die ersten Zuschauerfragen stellte. Und so erfuhren wir beispielsweise, dass “jedes Lied wie ein Kind” ist.

Andy Borg feierte mit “Sarah” “Das große Schlagercomeback.2022”. Schließlich war er gerade erst zwei Wochen zuvor in einer anderen großen Silbereisen-Show aufgetreten.

Bei Nicole galt es, (mit etwas Verspätung) das 40-jährige “Ein bisschen Frieden” Jubiläum zu feiern. Aus gesundheitlichen Gründen war es Nicole vorher nicht möglich, was u. a. dazu geführt hatte, dass sich Gitte Henning (!) beim deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2022 dazu berufen fühlte, außer Konkurrenz Nicoles Lied “Ein bisschen Frieden” zu singen … Doch zuerst wurde in einem ersten Einspieler gezeigt, wie ernst die Situation bei Nicole war “(Ich wusste nicht, ob ich Weihnachten 2021 noch erleben darf”). Die Sängerin hatte erst vor wenigen Wochen ihre Brustkrebs-Erkrankung öffentlich gemacht. Der erste Einspielfilm endete mit den Worten: “Ich wage zu behaupten, dass dieser Auftritt heute Abend einer der emotionalsten Auftritte bei mir werden wird und in die Geschichte eingeht.”. Und so meldete sich Nicole mit dem Titel “Ich bin zurück” – zurück. Entwaffnend ehrlich sprach sie danach mit Florian Silbereisen über die schlimme Diagnose im Dezember 2020, die langwierige Behandlungen erforderte. “Ich hab’s geschafft!”, so Nicole. Und da wir uns alle – mehr denn je – “Ein bisschen Frieden” wünschen, sang Nicole – unterstützt von The Golden Voices Of Gospel – auch noch ihren ESC-Siegetitel aus dem Jahre 1982.

Mickie Krause musste in jüngster Zeit auch zwei Krebs-Operationen über sich ergehen lassen, gilt mittlerweile aber auch als geheilt. Er präsentierte seinen nicht mehr ganz taufrischen Song “Für dich”. (Und alles funkelte und glitzerte!)

Die Sendung “Das große Schlagercomeback.2022” präsentierte nun “Das internationale Schlager-Duo” in Gestalt von Art Garfunkel jr. & Ross Antony. Art Garfunkel jr. habe, so Florian Silbereisen, für „die Chart-Überraschung des Jahres“ “und war 22 Wochen lang in Deutschland in den Album Charts vertreten”. Mit Verlaub, zum Sendungszeitpunkt waren es bereits 26 Wochen … Dass „Ross Antony von Florian Silbereisen nach “Cecilia” als “das wildeste Durazel-Häschen des Schlager-Business“ bezeichnet wurde, wollte Art Garfunkel jr. so nicht auf sich sitzen lassen („Ich hab viel mehr Energie, als man denkt!“).

Hannah schwört neuerdings auf “Amore in Italia”. Ku(h)rios: Ihr neuer Song erinnert stellenweise ein bisschen sehr an den Titel “So bin ich” von Melanie Rose, die seit einiger Zeit mit Martin von Fantasy liiert ist. In jedem Fall lieferte Hannah einen mehr als spektaku(h)lären Auftritt ab, der Appetit auf ihr Album “Ku(h)rios” macht.

“Der verrückteste König aller Zeiten”, gleichzeitig aber auch, “einer der sympathischsten Monarchen”, Jürgen Drews, sang – in erster Linie für seine Ramona – den Titelsong des ersten smago! Awards 2011 – “Wenn die Wunderkerzen brennen”.

Da es nun uh darum gehe, “Drews’ Erben” auszumachen, schlug Florian Silbereisen den Zuschauern Lucas Cordalis vor, der aus seines Vaters “Anita” mal eben keck “Daniela” gemacht hatte. Dass Lucas Cordalis im August 55 Jahre alt werden soll, ist schlicht und ergreifend nicht zu fassen. Eben noch beim amerikanischen Präsidenten Joe Biden – “heute hier zu Gast in Leipzig”. Rudi Carrell hätte an dieser Ansage gewiss seine Freude gehabt.

Ob Matteo Bocelli nur eingeladen wurde, um Giovanni Zarrella zu “ärgern”? (Irgendwie sieht Matteo Bocelli aus wie Giovanni Zarrella für Arme. Beziehungsweise für ganz Arme.) – Wir wissen es nicht. Wir wissen vor allem nicht, was der Sohn von Andrea Bocelli in einer Sendung namens “Das große Schlagercomeback.2022” zu suchen hat, noch dazu, wo sein Album ohnehin erst im Januar 2023 erscheint … Seiner musikalischen Aufforderung “Give me a Tempo” (!) – Schleichwerbung in der ARD ??? – wollte jedoch niemand so recht nachkommen. Vollmundig wurde ER als Duett-Partner von Romy Kirsch angekündigt. Immerhin durfte sich auch Romy zunächst solistisch präsentieren (“Alles was ich will”). Und Matteos Lied hatte alles, nur eben kein Tempo … (Zumindest wird man in den Silbereisen-Shows nicht mehr mit Alvaro Soler traktiert. Und damit ist schon einmal sehr viel gewonnen.)

Die Münchener Freiheit feierte 2022 ein “Doppel-Jubiläum”: Vor vierzig Jahren ist ihre erste LP erschienen und seit zehn Jahren ist Tim Wilhelm der Lead-Sänger der Band. Mit „Solang man Träume noch leben kann“, „Tausendmal du“, „Herz aus Glas“, „Ohne dich (schlaf’ ich heut’ Nacht nicht ein“ und „Bis wir uns wiedersehen“ präsentierten “die Jungs aus Bayern” fünf ihrer unvergänglichen Dauer-Hits.

Es folgte “das große Doppel-Comeback”: So ist “Riverboat” Moderatorin Kim Fisher nach 21-jähriger Pause endlich wieder mit einem neuen Album am Start (“Was fürs Leben”) und ER, der männliche Part von Rosenstolz, feierte mit ihr und dem von ihm geschriebenen Titel “Ich bin da” “Weltpremiere”.

Ireen Sheer trat mit ihrem ESC-Beitrag aus dem Jahre 1978 eindrucksvoll unter Beweis, dass “Feuer” nicht nur im Kamin, sondern auch im “Gewächshaus” brennen kann. In jedem Fall “Lady Show” legte “Lady Show” einen ultra heißen Auftritt aufs Parkett.

Die Überraschung des großen und bunten Show-Abends war ohne Frage Nena. Hierzu muss man anmerken, dass Nena ein Ruf vorauseilt, der selbst eine Vicky Leandros wie eine Schmuse-Katze erscheinen lässt. Von Zicken-Alarm absolut überhaupt keine Spur. Ganz im Gegenteil. Nena sammelte einen Sympathiepunkt nach dem anderen. „Ist DAS schön bei dir. Ich fühle mich richtig wohl bei euch”, sagte sie, nachdem sie zunächst ihren aktuellen Single-Titel “Karawane” gesungen hatte. “Ist auch kein Geschleime”, beteuerte sie. Es komme “wirklich von Herzen”. “Du bist auch wirklich ein sehr, sehr lieber Mensch. Wir haben uns heute ja zum ersten Mal gesehen.“ – “… aber gleich verstanden”, ergänzte Florian Silbereisen schlagfertig. Und siehe da: Nena machte dem Showmaster sogar eindeutige Avancen: “Ich schenke dir mein Plektron. Das kannst du dir übers Bett hängen.“ Und sie verriet: „Ich hab’ das Häkeln und Stricken gelernt. Das ist altes Handwerk.“ Allerdings: „Socken kann ich nicht.“ ABER: “Du bekommst auch von mir was. Ich stelle mir dich dann vor und dann häkel’ ich … dass die Häkelnadeln glühen.“

Nachdem Nena schon seit geraumer Zeit nicht mehr im Fernsehen zu sehen war (ihr letzter Auftritt könnte tatsächlich in der Talk-Show “Inas Nacht” von und mit Ina Müller gewesen sein), war es keine Frage, dass sie mindestens noch einen weiteren Titel durfte: „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“. Doch auch das reichte den Saal- und ganz sicherlich auch den TV-Zuschauern noch lange nicht. Also ließ sie auch noch ihre “99 Luftballons” steigen. Und das sogar gleich zweimal hintereinander. (Das dürfte es in dieser Form auch noch nie gegeben haben.) “Bis bald! Ich find’s Wahnsinn!”. – Mit diesen Worten verabschiedete sich die völlig handzahme Nena. “Florian, komm’ zu mir!”, rief sie dem Gastgeber der Sendung “Das große Schlagercomeback.2022” zu. – “Ich bin für dich vom Hallenfach runter gesprintet!”. Möglicherweise ist hier am Samstag (23,07.2022) eine Freundschaft fürs Leben entstanden.

Eloy de Jong präsentierte – in bester “Egal was andere sagen” Manier – seinen neuen Cover-Titel “Ich sage ja” (im Original: “You Raise Me Up”). Oder, wie Florian Silbereisen sagte: „Das Lied für alle, die es sagen wollen. Das Lied für den wichtigsten Menschen im Leben.“

Beatrice Egli war bereits vor zwei Wochen volles Risiko gegangen, als sie in einer großen Silbereisen-Show ihren neuen Song “Volles Risiko” vorstellte. Und da sie volles Risiko gegangen ist, durfte sie ihren Titel “Volles Risiko” am 23.07.2022 ein weiteres Mal präsentieren. Ist doch eigentlich ganz logisch … Und tatsächlich ist Beatrice Egli (oder vielmehr der Komponist dieses Liedes, Eric Philippi,) volles Risiko gegangen, denn “Volles Risiko” von Beatrice Egli ähnelt durchaus ein bisschen dem Superhit “Atemlos durch die Nacht”, den eine gewisse Kristina Bach geschrieben hat (, die auch schon mit dem einen oder anderen Krach hatte …).”Unsere singende Lieblingsfamilie”, The Kelly Family, feierte mit “Peace On Earth” ihr großes Schlagercomeback, stellte sich den Zuschauerfragen und sang – natürlich – noch ein Medley: “David’s Song (Who’ll Come With Me)”, “Take My Hand” und “Na na na”.

Das groß angekündigte Duett von Romy Kirsch & Matteo Bocelli – “Can You Feel The Love Tonight” (von Elton John – aus “Der König der Löwen”) verpuffte leider wie einer von Nenas 99 Luftballons. Daran vermochte auch der Mini-“Birdy” nichts zu ändern, der während des Vortrags von Romy Kirsch & Matteo Bocelli durch die Halle flatterte. ((Helene Fischer war auf ihrer zweitletzten Hallentournee auf einem Vogel namens Birdy durch die Arenen “geritten” …))

Zu Team 5ünf gesellte sich das Team Ross Antony, Eloy de Jong und Florian Silbereisen. Mit “Wo gehst du hin” (“Where Do You Go?” – No Mercy)”, “Niemals” (“Never Forget” – Take That), “Entfach’ mein Feuer” (“Relight My Fire” – Take That; eigentlich: Dan Hartman), “Komm zurück zu mir” (“Back For Good” – Take That) und “Liebe überall” (“Love Is Everywhere” – Caught in the Act)” präsentierten sie einige der größten Boygroup-Hits in deutscher Sprache. (Wobei sich die Herren Antony, de Jong und Silbereisen erst zu “Liebe überall” mit auf die Bühne gesellten …)

Anastacia feierte mit ihren Hits “One Day In Your Life”, “Left Outside Alone” und “I’m Outta Love” ihr großes Schlagercomeback.

Vicky Leandros nutzte die Gunst der Stunde, um auf ihre zwei Konzerte in der Elbphilharmonie Hamburg am 25.03.2023 hinzuweisen (für schlappe € 169,90 können auch Sie ein Ticket in der 1. Kategorie erwerben). Dann wird Vicky mit ihren Fans ihren 70. Geburtstag, der am 23.08.2022 ansteht, (nach)feiern. Zum wievielten Mal Vicky Leandros am 23.08.2022 70. wird – vielleicht tatsächlich zum ersten Mal? … – soll auch weiterhin ihre Privatangelegenheit bleiben. Mit einer Klassik-Version ihres Hits “Ich hab’ die Liebe geseh’n”, der englischen Version von “Après toi” bzw. “Dann kamst du”, “Come What May”, und der französischen Version von “Those Were The Days” gab sie eine kleine Kostprobe aus ihrem 4.000 Titel umfassenden Repertoire. Vicky trat diesmal – in bester “The Masken Singer Manier” – als “Leopardin” auf.  Da sogar Theo am Samstag lieber nach Lotz als in ein Leipziger Gewächshaus fahren wollte, fiel die Wahl der Zugabe auf “Ich liebe das Leben”.

Oli.P, der bei der “großen Schlagerstrandparty” die TV-Premiere “seines” neuen Titels “Hallo Freiheit (Aloha heja he)” gefeiert hatte, kam diesmal in Begleitung von seiner Frau Pauline, die an einem Hirntumor erkrankt war und einen langjährigen Genesungsprozess hinter sich (und weiter auch noch vor sich) hat. Da “Hallo Freiheit (Aloha heja he)” laut Florian Silbereisen „Der größte Single-Erfolg seit ‘Flugzeuge im Bauch’‘” ist, durfte Oli den Song von Achim Reichel beim “großen Schlagercomeback.2022” gleich noch einmal präsentieren.

Das direkte “Vorprogramm” von Helene Fischer bestand aus einem Auftritt von No Angels-Sängerin Lucy Diakovska & Marcella Rockefeller, die den Rosenstolz-Hit “Liebe ist alles” sangen. „Wir holen die Regenbogenfarben hier in Leipzig heraus!“, freute sich auch Florian Silbereisen, bevor sie gemeinsam “den Countdown für den ersten Fernsehauftritt 2022 unserer erfolgreichsten Sängerin” starteten : Helene Fischer.

Wir sprachen eingangs bereits davon, dass das Künstler-Angebot diesmal um exakt 20 % reduziert war. Das lag nicht zuletzt daran, dass die letzte halbe Stunde einzig und allein Helene Fischer gewidmet war. “Ich bin und bleibe ihr Fan!”, hatte Florian Silbereisen unmittelbar vor ihrem Auftritt ein weiteres Mal betont. Wie ein Blitz stand sie auf einmal der Bühne, als wäre sie nie weg gewesen. Während sie ihren ersten Song “Blitz” noch alleine performte, gesellten sich zu “Liebe ist ein Tanz” – logischerweise – IHRE Tänzer dazu. Zwischendurch hatte Helene erste Zuschauerfragen beantwortet. Nicht, um Nenas 99 Luftballons auf 100 Luftballons aufzurunden, sondern um einen ihrer persönlichsten Songs zu präsentieren, ließ Helene ihren “Luftballon” zum Himmel aufsteigen. Und natürlich hatte Helene auch einige ihrer größten Erfolge mit im Gepäck: „Ich will immer wieder … dieses Fieber spür’n“, „Achterbahn“, „Herzbeben“, „Null auf 100“ und – „Atemlos durch die Nacht”.

Helene hat am Samstag einmal mehr gezeigt, dass sie längst eine Liga für sich ist. Und dass sie Nicole beim Finale so herzlich umarmte, zeigte sehr deutlich, dass sie auch von ihrer Menschlichkeit nichts verloren hat.

Auch wenn nicht alle großen Schlagercomebacks in dieser Show gänzlich plausibel waren, kann man es nicht anders auf den Punkt bringen als mit den Worten: “Eine Show wie von einem anderen Stern”.

Allein die Konstellation Helene Fischer (erster Auftritt nach der Babypause sowie 1. TV-Auftritt überhaupt in diesem Jahr und überhaupt Helene Fischer) – Nena – Nicole (erster TV-Auftritt nach fast 3 Jahren) dürfte für lange Zeit uneinholbar bleiben. Und der “Beifang” war – von einigen Gurken, die in einem Gewächshaus aber absolut ihre Berechtigung haben, – auch nicht schlecht.

Glücklicherweise waren die (Außen-)Temperaturen am Samstag(abend) in Leipzig halbwegs ertragbar. Aber: Unter der Woche lag die Außentemperatur bei bis zu 39°. Und glauben Sie uns: Das Produktions-Team und vor allem die TV-Startänzer wären zeitweise froh gewesen, wenn (es) in der Glashalle “nur” 39 Grad gewesen wären …

Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

3 + 6 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen