VIVIEN GOLD
Ihre Debüt-CD „Gedankenkarussell“ enthält 12 starke und ungemein vielseitige Songs!

Vivien Gold präsentiert ein buntes Sammelsurium an starken Popschlagern …:

 

 

Das kommt auch nicht alle Tage vor: VIVIEN GOLD ist eine der wenigen Schlagerkünstlerinnen, die schon als Debütantin bei ihrem ersten eigenen Album ihre Songs selbst getextet hat, was den Songs natürlich eine ungewöhnliche Authentizität gibt. Die junge Interpretin sieht ihre Wurzeln in der Musik des legendären Duos ROSENSTOLZ, aber auch in den Schlagern von NICOLE – und das merkt man ihrem ersten in Zusammenarbeit mit ANDRÉ STADE entstandenen Album „Gedankenkarussell“ durchaus auch an.

Los geht es mit dem ersten großen Erfolg der blonden Künstlerin. Ihr Motto „Mach die Musik ganz laut!“, das in Pandemiezeiten auch auf die Musik- und Kulturszene aufmerksam machen sollte, kam bei den zuständigen Redakteuren so gut an, dass sie es ganz ohne große Plattenfirma im Rücken im ZDF-Fernsehgarten präsentieren durfte und damit enorme Aufmerksamkeit auf sich zog. Ganz offensichtlich hat davon auch das Team von FLORIAN SILBEREISEN Wind bekommen und VIVIEN GOLD kurzerhand in die TV-Show „Schlagerchance“ eingeladen. Auch bei „Immer wieder sonntags“ trug sie den starken Song vor.

Was passiert, wenn der Kopf steuert und man „sich im Griff hat“ und „die blonde Kühle“ spielt, obwohl offensichtlich der „Fremde sich so nah“ anfühlt, wird im eindringlichen Song „Gedankenkarussell“ beschrieben. Wenn VIVIEN seufzt: „Ich bin nicht verliebt“, hört sich das so an, als sei genau das Gegenteil (bezogen auf den Song) der Fall. Sehr schön wird beschrieben, wie es ist, wenn eine starke Frau sich gegen ihre Gefühlswelt wehrt – sie will zwar „kein Liebeslied“ und doch hört sich das zwischen den Zeilen anders an. Allerdings bleibt diese Deutung dem Zuhörer vorbehalten – explizit wird nicht ausgesprochen, dass dem „Gedankenkarussell“ eine unerfüllte Gefühlswelt gegenübersteht.

Kinder dieser Nacht“ ist ein Plädoyer dafür, seine Träume zu leben, die Freiheit zu nutzen  – einfach „frech und unbedacht Kinder dieser Nacht“ zu sein ist die Devise mit einem „Brother Louie-Gedenk-Riff“. Vivien fordert ihr Gegenüber auf, ihr zu folgen – und mit „Feuerdrachen zu fliegen“. Der Titel ist eingängig und wird besonders gut in den Discotheken laufen.

Mit der dritten Vorab-Single „Unerträglich“ erzählt VIVIEN die Geschichte von einem menschlichen Abenteuer zweier Menschen, die einerseits mit Gefühlen spielen und doch distanziert agieren. Einerseits ein spannendes Spiel – andrerseits sind solche Erlebnisse zweier „spielender“ Menschen eben auch „unerträglich“. „Zusammen sind wir so vergänglich“ – das ist bei solchen Konstellationen oft die bittere Kehrseite der Medaille, die auch positive Aspekte bietet: „Ich bin das Biest, das dich doch nur begehrt, weil meine Lust sich grad nach dir verzehrt“ – o la la…

Wie es ist, wenn VIVIEN nachts „nicht schlafen kann“, beschreibt sie in ihrem balladesken Lied „Nach Haus zurück“. Auf der „Jagd nach großer Freiheit“ und der „Suche nach dem Glück“ gibt sich die Sängerin ungewohnt melancholisch und erkennt augenscheinlich, dass das „Zuhause“ und damit metaphorisch der geliebte Partner das ist, was sie wirklich will. Eine ungewohnte Facette von VIVIEN. Sie teilt ihren Mitmenschen mit, dass sie immer für sie da ist – auch wenn sie ihren Traum verfolgt, kehrt sie „Nach Haus zurück“. Offensichtlich enthält der Titel autobiografische Elemente.

Mit „Du warst mein Freund“ verarbeitet VIVIEN GOLD den Unfalltod des Mannes ihrer besten Freundin. Eine Gänsehaut-Ballade, die intim und persönlich rüberkommt. „Und wer küsst mich jetzt?“, „Ich fühl mich so einsam hier“ – auch und gerade intime Lieder wie dieses stehen der Sängerin gut zu Gesicht, sie beherrscht auch die Facette der melancholischen Ballade.

Weißt du noch damals, es war ne wilde Zeit?“, erinnert sich VIVIEN GOLD an schöne Zeiten: „Wir brennen wieder“ ist das Gefühl, das aufkommt, wenn gemeinsame Erinnerungen wieder neu aufbereitet wird. Sie ist „zu allem bereit“. VIVIEN präsentiert eine Uptempo-Nummer und erzählt offensichtlich von einer langjährigen Freundschaft mit schönen gemeinsamen Erinnerungen – abermals ein Song mit Identifikationspotenzial.

Das Wutlied „Herz läuft Amok“ zeigt VIVIEN von ihrer „bösen“ Art – da hat offensichtlich jemand ein Date platzen lassen, ohne abzusagen. „Es tobt in mir – ein kleines Miststück, ein wildes Tier“ – nicht mit VIVIEN! Sie hat „zu viel Energie“ und war wohl bereit, diese Energie in positive Schwingungen zu verarbeiten – ein toll produzierter Uptempo-Song, der ebenfalls clubtauglich ist und bestimmt super bei DJs angenommen wird – inhaltlich und musikalisch „passt“ das einfach.

Im melancholischen Song „Teil vom großen Ganzen“ geht es um ein offensichtlich schon lange bekanntes Pärchen: „Jeder süße Kuss wird Geschichte sein“. Aber so richtig scheint sich das Paar, das sich „wie zwei Magneten“ anzieht, nicht zusammengefunden zu haben. Jedenfalls sagt sie ihrem „großen Anker“ einen Abschiedsgruß, um die „Stadt zu verlassen“.

Wenn das Neonlicht erwacht, ist es wieder Samstag Nacht“ – die zweite Vorab-Single von „Gedankenkarussell“ ist eine Ode an das Nachtleben der Stadt mit ihren Großstadtlichtern. VIVIEN gibt sich in dem Song flirtwillig: „Unsere Fantasien reißen aus“ – „auf der Suche nach der Glut, die uns zum Leuchten bringt.“

Da liegen wir wie zwei Fremde hier“ – dass eine Beziehung auch mal kriseln oder zu Ende gehen kann und die Liebe buchstäblich „auf Eis“ liegen kann, ist Thema in „Liebe auf Eis“. In eindrucksvollen Worten beschreibt VIVIEN, dass „kein Feuer brennt – alles ist taub“ – kein wirklich gutes Zeichen für eine „Beziehungskiste“ – auch dieses traurig-melanchloische Gefühl hat VIVIEN GOLD in einen beeindruckenden Schlager gegossen.

Egal, was auch passiert, du bist der Mensch, der mich fasziniert“ – zum Finale des Albums gibt es von VIVIEN GOLD eine herzzerreißende Liebesballade namens „1000 kleine Wunder“  auf die Ohren, die womöglich auch dem Eurovision Song Contest zu Gesicht stünde. Dünn mit Pianobegleitung und Streichern instrumentiert, wird hier der Fokus auf VIVIENs Stimme und ihren Text gelegt – ein würdiger Abschluss des Debutalbums von VIVIEN GOLD.

Warum das „Gedankenkarussell“ ein Debutalbum „aus einem Guss“ ist, lässt sich recht leicht begründen – VIVIEN GOLD schreibt ihre Texte selber. Teilweise beinhalten die Songtexte autobiografische Aspekte, teilweise Erlebtes aus VIVIENs Umfeld. Als Top-Sängerin kann sie ihre Inhalte empathisch und hochwertig vortragen. Ihr Produzent ANDRÉ STADE hat langjährige Erfahrungen im Musikgeschäft und hat die perfekten Melodien zu VIVIENs Texten gefunden und sie maßgeschnitten produziert.

Und mit UWE HÜBNER hat VIVIEN GOLD einen Manager zur Seite, so dass die junge Sängerin einige imposante TV-Auftritte absolvieren konnte. Das Album „Gedankenkarussell“ hat gute Chancen, einen Meilenstein im Schlagerjahr 2021 zu markieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

77 − = 71

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen