WILLY LEMPFRECHER
Seine neue CD “Memory” erscheint “Im Andenken an große Stars”!

Hier erklärt Schlossherr Willy Lempfrecher seine Beweggründe, dieses Album zu produzieren …:

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde und Musikfans!

Alle, die mich kennen werden sich womöglich etwas wundern weshalb ich nun „Lieder nachsinge“ nachdem ich aktuell ja noch hunderte unveröffentlichte eigene Lieder vorliegen hätte.

Nun, diese Euch vorliegende CD „MEMORY“ – die CD die ich im Andenken an große Stars der Unterhaltungsmusik gestaltet habe, „verantworten“ eigentlich meine Freunde-, bzw. ganz besonders meine Freunde, die nicht locker ließen, nämlich der Direktor meiner Fanzentrale Roy Riechert und der Chirurg Dr. Axel Kern.

 Beide kannten sich damals ja noch nicht und „predigten“ unabhängig voneinander dasselbe, nach dem Motto: „Zeig Du auch einmal, dass Du auch noch anderes drauf hast.“ Na ja, die beiden Genannten könnten berichten, dass ich anfangs überhaupt nicht wollte, denn das alles schien mir eine zu geringe Herausforderung, nachdem wir schon damals bei den „Ahrntalern“ viele Hits der großen Stars „gecovert“ hatten, und wir damit sehr große Erfolge auch auf großen Bällen und Festen feierten, u.a. gemeinsam mit unseren „Ahrntaler-Liedern“.

Also schien es mir nun ein Leichtes diese alten Lieder wieder neu aufleben zu lassen. Aber ich hatte mich getäuscht. Erst als ich an die nun vorliegende Produktion ging, mit der Absicht lediglich Evergreens von einigen der leider verstorbenen Stars aufzunehmen, merkte ich wie viele Details ich – und wohl auch meine damaligen Kollegen – früher übersehen hatten.

Das reizte mich nun, und ich entschloss, zu allererst einige Lieder die ich als Jugendlicher damals am meisten verehrte; Lieder, die ich damals mit meiner ersten Gitarre und ein paar Akkorden nachzueifern versuchte, aufzunehmen.

Ich nahm mir nun alle Titel minuziös vor und dies führte dazu, die Herangehensweisen der einzelnen Stars und ihrer Bands genauer zu studieren, und meine frühere Bewunderung wuchs nochmals nahezu von Titel zu Titel. Alle hatten etwas ganz Besonderes und ich lernte die natürlich zum Teil gänzlich unterschiedlichen Herangehensweisen in der Interpretation, ganz neu kennen.

Ich brauche keiner/keinem Lesenden zu sagen, dass ein beachtlicher Unterschied besteht zwischen einer Hildegard Knef-Interpretation und einer Elvis Presley-Gesangsart beispielsweise, und es galt ja nun auch, die Lieder so zu belassen, dass sie möglichst den damaligen Charakter beibehielten und aber zugleich auch ein „mitziehendes Beleuchten und Begleiten“ ihrer ursprünglichen Werte erfahren würden. Hierin lag die eigentliche Herausforderung. Ein einfaches Interpretieren wie früher auf den Bühnen, war mir zu wenig.

Ich wollte eine Art „Spiegelbild“ produzieren und dieses einrahmen in zwei meiner Eigenkompositionen aus der Neoklassik-Serie, nämlich in die „Hymne an hoch geschätzte von uns gegangene Menschen“ die ich (romantisch, wie ich manchmal bin, ) verzierte mit dem Wildbach-Rauschen aus einem der Bäche, die an unserem Schlossfelsen vorbei rauschen, und mit dem Pulsieren einer alten laut tickenden Uhr die in einem unserer Räume steht und die mich tatsächlich in ihrem stoischen Takt manchmal auch in den (seltenen) ruhigen Momenten an das sekundenschnelle-, unaufhaltsame Vergehen unserer wertvollen Zeit erinnert.

Abschließen wollte ich das Gesamtbild mit einer meiner Kompositions-Anlehnungen an den „Wiener Walzer“. Ich gab ihm den Titel „Irgendwann tanzen wir alle gemeinsam“Zuhörende werden beobachten, dass die Tonfolgen der einzelnen Instrumente u.a. an die Tonfolgen in Zwiegesprächen zwischen sich mögenden Menschen erinnern. Sie ergänzen sich zu einem Gesamtbild, wie es sich meist auch aus Gesprächen und thematischen Ergänzungen zwischen Menschen ergeben kann.

In diesem Sinne freue ich mich sehr, dass Ihr Euch für meine CD „MEMORY“ interessiert und ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn ich wieder so viele positive Rückmeldungen dazu bekommen würde, wie bei meinen anderen Produkten, die ich in Kooperation mit Hans Jöchler und seinen Teams bei VM, MCP und Melodie TV und den vielen mich tatkräftig unterstützenden Menschen, produzieren durfte.

Ich grüße Euch alle herzlichst und freue mich auf ein Wiedersehen irgendwann, irgendwo

 

Euer

 

Willy Lempfrecher

 

 

Textquelle: Willy Lempfrecher für VM Records / MCP (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

13 + = 14

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen