DIETER HALLERVORDEN
Das 3-CD-Set „Electrola – das ist Musik“ enthält 54 Songs!

Viele der Tracks sind erstmals auf CD erhältlich!

 

 

Als DIETER HALLERVORDEN mit seiner TV-Reihe „Nonstop Nonsens“ die Figur DIDI „erfand“, war das ein Volltreffer. Fluch und Segen: Bis heute wird der engagierte Schauspieler vor allem mit dieser Figur identifiziert – Stichwort: Palim Palim. Die Fernsehreihe war überaus erfolgreich und hat bis heute Kultstatus. Sehr schnell wurden da auch Begehrlichkeiten der Tonträgerindustrie wach – und seit Mitte der 1970er Jahre machte HALLERVORDEN auch als Sänger Karriere, teils sogar mit beachtlichem Erfolg.

Die ersten Erfolge waren der augenzwinkernde Tango „Ich bin der schönste Mann…“ und das Chanson „Mit dem Gesicht“, das nun erstmals überhaupt in CD-Qualität vorliegt. 1976 erschien das Album „Ich bin der schönste Mann in unserer Mietskaserne“. Die darauf 10 enthaltenen Songs sind komplett auf „Electrola – das ist Musik“ enthalten – mit dabei auch auf den Zeitgeist zielende Lieder wie der „Arbeitslosenblues“.

Als es 1978 mit „Nonstop Nonsens“ weiterging, wurde auch ein Duett mit HELGA FEDDERSEN veröffentlicht. Die Juxnummer „Du die Wanne ist voll“ wurde der größte Hit von DIDI HALLERVORDEN, mit dem er sich lange in den Singlecharts halten konnte und auch einen legendären Auftritt in der ZDF-Hitparade hatte. In dieser Zeit erschien auch die Single „Fatima – heut ist Ramadan“ (B-Seite „Didi Waikiki“) und eine LP namens „Ich brech die Herzen“, auf dem neben Sketechen vier Schlager veröffentlicht wurden, die allesamt auf CD 1 von „Electrola – das ist Musik“ verkoppelt wurden – drei davon erstmals in CD-Qualität.

Passend zum Bühnenprogramm „Plem Plem“ erschien 1979 ein weiteres Album mit Sketchen und vier Liedern, die ebenfalls allesamt auf dem 3-CD-Set zu finden sind. Damals war u. a. GUNTHER GABRIEL als Songautor für DIDI tätig. Auch die vier Lieder des 1980er Albums „Nonsens nach Noten“ wurden allesamt verkoppelt.

Ebenfalls 1980 erschien das Album „Didis Dussel-Disco“ – u. a. mit Verballhornungen von internationalen Hits. „Punker Maria“, die Juxversion von „Santa Maria“, wurde sogar ein echter Hit und darf ebensowenig fehlen wie die anderen 9 Lieder des Albums. U. a. ist auch der Song „Mein kleines Mädchen ABC“ zu finden, das im Original von der populären Hamburger Band LEINEMANN veröffentlicht wurde, deren Mitglieder DJANGO SEELENMEYER und ULF KRÜGER den witzigen Song auch geschrieben haben. Weil das Konzept so gut funktionierte, hat man mit „Super Dudler“ als Single noch eine Hit-Verballhornung nachgeschoben (das Original war „Super Trouper“ von ABBA), die aber nur als Single erschienen ist und auf dem „Best Of“ nicht fehlen darf – ein würdiger Abschluss von CD 2 des Sets.

CD 3 startet mit der Titelmelodie des Kino-Kassenschlagers „Ach du lieber Harry“, wobei der Song nicht so ein Erfolg wurde wie der Film. Auch die Blödelversion von „Rain in May“, „Wo ist mein Toupet?“, war nur leidlich erfolgreich – kein Wunder, 1982 war ja die Hochzeit der Neuen Deutschen Welle. Besser lief es für den „Tierischen Tango“, den erstaunlicherweise niemand geringerer als JONNY HILL komponiert hat.

Der Song findet sich auf dem Album „Zelleriesalat und Gitterspeise“, deren musikalische Inhalte ebenfalls vollständig verkoppelt wurden – inklusive eines Songs, der im Original von HENRY VALENTINO stammte. Aus „Henry – leg den Tango auf“ wurde „Didi – leg den Tango auf“.

1982 erschien das Album „Welle Wahnsinn“ – erneut haben die musikalischen Inhalte vollständig auf „Electrola – das ist Musik“ Platz gefunden – inklusive des damaligen Hits „Der Würger vom Finanzamt“. Besonders spannend ist der Track „Die schrecklichen Sechs“, in dem sich DIDI über die damaligen Schlagerstars lustig gemacht hat – mit den „schrecklichen Sechs“ sind nämlich Schlagerhits der damaligen Zeit gemeint (Ein bisschen Frieden, Du entschuldige ich kenn dich, Lieb mich ein letztes Mal, Wenn wir alle Englein wären und Da da da werden auf dem Original-Plattencover genannt).

Den würdigen Abschluss von „Electrola – das ist Musik“ finden die beiden letzten Singles der damaligen Schaffensphase von DIDI HALLERVORDEN: „Die geheimen Tagebücher von E. T.“ und „Didi, der Doppelgänger“, erneut ein Titelsong zum gleichnamigen Film, den DIETER HALLERVORDEN damals in der TV-Show „Wetten, dass…?!“ vorstellte.

Fazit: Einmal mehr wird die bemerkenswerte CD-Reihe „Electrola – das ist Musik“ ihrem guten Ruf gerecht. Die drei prall gefüllten Silberlinge kann man fast als Werkschau des musikalischen Schaffens von DIETER HALLERVORDEN ansehen – da bleiben ja so gut wie keine Wünsche offen. Noch dazu wird das Set zu einem wirklich erschwinglichen Preis angeboten, so dass wir hier eine uneingeschränkte Kaufempfehlung abgeben können.

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

8 + 1 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen