HEINO
„HEINO – die Show“ aus dem Jahre 1993 erstmals als Gesamtedition auf DVD erhältlich!

Der Volkssänger präsentierte unvergessene Superstars in seiner 4-teiligen Showreihe!

 

 

Ähnlich wie die ebenfalls auf DVD erhältliche Reihe „Hallo Heino“ konzipierte SAT1 auch 1993 eine HEINO-Show, die so etwas wie eine musikalische Wunschparty war. Dabei gab es immer wieder musikalische Überraschungen und manchmal sogar Grenzüberschreitungen. Im Vordergrund standen auch diesmal wieder der deutsche Schlager und volkstümliche Melodien.

Traditionelle Schlagerstars kamen mit teils ungewohnten Einlagen. In Folge 1 sang GUNTER GABRIEL (live) ein Lied über den verstorbenen ROY BLACK. ANDREAS MARTIN gab sogar – sich selbst auf der Gitarre begleitend – eine Jodel-Einlage. Mit WOLFGANG PETRY war ein Topstar der Schlagerszene dabei, der „Sehnsucht nach dir“ vortrug. Ihre langen Beine zeigte MARLENE CHARRELL im Balletttanz mit den SHOW DANCERS BERLIN, und mit PIERRE BRICE sang HEINO sogar im Duett. KAREL GOTT sang u. a. „Weißt du wohin“. Und die WILDECKER HERZBUBEN zeigten sich von einer völlig unbekannten Seiten – sie performten einen Klassiker der EVERLY BROTHERS: „Bye Bye Love“.

Auch in Folge 2 waren bekannte Namen dabei – besonders interessant: Die KELLY FAMILY gab sich die Ehre. Oder um es mit HANNELORE zu sagen: Die „KELLY Familie“. Grund genug für HEINO, ebenfalls seine Familie einzuladen – es kamen seine Schwiegermutter Tante Maria aus Köln, seine Schwester mit Schwager Günter und sein Sohn UWE, mit dem er zusammen ein Duett gesungen hat, an dem auch HANNELORE mitwirkte. („Ja ich hab zwei gute Freunde“).

Besonders Countryfreunde kommen mit besagter Folge 2 auf ihre Kosten. Die BELLAMY BROTHERS singen gleich mehrere Lieder (u. a. ihren Hit „Let Your Love Flow“), und CLAUDIA JUNG eine exklusive deutsche Version des Klassikers „Home On the Ranch“ – und auch HEINO brachte ein Westernmedley. ANDY BORG war mit seinem unvermeidlichen „Adios Amor“ dabei, und auch Grand-Prix-Star SEVERINE gab sich die Ehre. In veränderter Besetzung waren auch – man höre und staune – BONEY M. mit an Bord. Mit ANNA-MARIA KAUFMANN sang HEINO den „Hawaiian Wedding Song“.

Gleich mehrere inzwischen leider verstorbene Legenden gaben sich in Folge 3 die Ehre. REX GILDO sang seinen damals aktuellen Schlager „Kalimba Kalimba“ und HANNE HALLER „Einmal noch in deinem Arm“. Ebenfalls dabei war die Volksmusiklegende MARIA HELLWIG (mit Tochter MARGOT). Aber auch die Hitparadenlegenden TONY MARSHALL („Holiday“) und G. G. ANDERSON („Wir sind auf der Erde, um glücklich zu sein“) durften mit ihren aktuellen Liedern nicht fehlen.

Mit einem weiteren Star des Schlagers, IREEN SHEER, sang HEINO im Duett – quasi als Gegenpart zum italienischen Duo AL BANO & ROMINA POWER, das auch in dieser Folge mitwirkte und ein Hitmedley präsentierte. Als Trio (vom Quartett geschrumpft) präsentierte sich die damals populäre Gruppe HEADLINE. Und besonders interessant ist der Auftritt von MICHELLE, die ihren ersten Hit „Und heut Nacht will ich tanzen“ zum besten gab – mit ihrer dunklen „echten“ Haarfarbe, wie sie sie heute wieder trägt.

Die Folge 4 startete mit dem sexy niederländischen Damentrio „LUV“, die ihren großen Hit „You’re the Greatest Lover“ präsentierten. Vielleicht inspirierte das KRISTINA BACH, später davon eine deutsche Version zu machen. Bei HEINO sang sie allerdings ihren damals aktuellen Hit „Ich will nicht länger nur dein Geheimnis sein“. Weitere damals aktuelle Schlager gab es von „VOPA“ („Komm wir reden über Sex“) und NICKI („Was wärst du ohne mit“) auf die Ohren.

Die Fans volkstümlicher Klänge kamen mit den Auftritten von WALTER SCHOLZ und PATRICK LINDNER auf ihre Kosten. Und RICK ABAO präsentierte live, wie man den volkstümlichen Titel „Ein Jäger aus Kurpfalz“ auf unterschiedlichste Art und Weise vortragen kann. Mit PETER ORLOFF (Schlagermedley) und CHRISTIAN ANDERS (Hitmedley) gaben sich gleich zwei Schlagerkultstars die Ehre. Letztgenannter trug auch noch einen Titel unter seinem damals neuen Namen „LANOO“ vor („Hellow How Are You“). Ein Highlight der Showreihe war sicherlich HEINOs Duett mit NINA HAGEN. Zum krönenden Abschluss durfte der unvermeidliche ROBERTO BLANCO nicht fehlen.

Mit „Heino – die Show“ schrieb der Volkssänger die Geschichte fort, die 1992 mit der bemerkenswerten „Hallo Heino“-Serie gestartet wurde. Die vier Samstagabendshows, die im Herbst 1993 auf SAT1 liefen, kann man getrost heute als Showklassiker betrachten angesichts von hochkarätigen Stars und toller unvergessener Auftritte mit teils ungewöhnlichen Showeinlagen. Nicht nur HEINO-Fans kommen bei der von „Fernsehjuwelen“ veröffentlichten Gesamtedition des Showformats definitiv auf ihre Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

64 + = 69

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen