smago! INFORMIERT
„Versuche zur Manipulation haben in den Offiziellen Deutschen Charts nichts verloren!“

Gfk Entertainment spricht Klartext …:

 

Versuche zur Manipulation haben in den Offiziellen Deutschen Charts nichts verloren. GfK Entertainment setzt als Ermittler der Charts gemeinsam mit dem Bundesverband Musikindustrie als Auftraggeber sowie den Partnern aus der Branche alles daran, diese bereits im Vorfeld zu erkennen und ihnen gezielt entgegenzuwirken. Deshalb ist Qualitätssicherung ein zentraler Bestandteil der Hitlisten. Generell gilt: Sobald stichhaltige Beweise für eine (versuchte) Manipulation vorliegen, werden umgehend die entsprechenden Gremien informiert, die im Einzelfall über Sanktionen entscheiden und auch Künstler/Titel aus den Charts ausschließen können. Die Regeln und Kontrollmechanismen zur Erstellung der Offiziellen Deutschen Charts gelten für alle Künstler gleichermaßen.

Der Prüfprozess hat auch im dargestellten Fall gegriffen, der Manipulationsversuch wurde erkannt und ein Einstieg des Titels „Sonnenklar“ von Jan Kunath in die Offiziellen Deutschen Charts ist nicht erfolgt.

GfK Entertainment ist nicht Ersteller der iTunes-Charts, daher können wir dazu keine Angaben machen.


Textquelle/Bildquelle:
Gfk Entertainment GmbH (Textvorlage)

Ein Gedanke zu „smago! INFORMIERT
„Versuche zur Manipulation haben in den Offiziellen Deutschen Charts nichts verloren!“

  • 12. Juni 2019 um 11:41
    Permalink

    Die Diskussion läuft doch heute ganz anders. Es geht nicht darum ob manipuliert wird, sondern welchen Nutzen es für den einzelnen Künstler bringt wenn der unbekannte Künstler für eine Woche mal ganz oben in den Charts steht. Viele grosse und kleine Musikmagazine diskutieren diese Frage in ihren Youtube Shows. Dabei ist unstreitig das man mit ein paar Tricks und mit einem kleinen Koffer voller Geld die Charts erobern kann.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

44 − 36 =