MICHAEL HOLM
smago! Konzert-Kritik „Lebt denn d’r alte Holm-Michl noch …?“:

  • JAAA – er lebt noch !!! Das bewies er ganz ausdrücklich bei seinem von SWR4 Rheinland-Pfalz präsentierten Band-Konzert am 27.11.2019 in Wissen!

 

 

Er ist wie Schmidtchen Schleicher mit den elastischen Beinen …

MICHAEL HOLM bewies am Mittwoch, den 27. November 2019 mit einem von SWR4 Rheinland-Pfalz präsentierten Band-Konzert im kulturWERK Wissen, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

„Lebt denn d’r alte Holzmichl noch …?“, fragte er sich selber. Um wie aus der Pistole geschossen sogleich darauf zu antworten: „JAAA – er lebt noch !!!“.

Doch wie gehabt immer schön der Reihe nach …

200 handverlesene SWR-Hörerinnen und -Hörer konnten im Vorfeld Karten für Gieses exklusive Konzert-Ereignis GEWINNEN (es gab keine Kauf-Kaufkarten). Viele davon dürften noch gar nicht geboren sein, als Michael Holm bereits seine ersten großen Hits landen konnte … Der Altersdurchschnitt war bemerkenswert jung. Drei Generationen feierten den „Altmeister“, wie er einst von Guildo Horn getauft wurde.

„Die Königin“ unter den Radio-Moderatorinnen – Corinne Schied – wurde im Laufe des Abends von Michael Holm zur Ritterin geschlagen. Sie sie „die Einmaligste“, wurde „Die Königin“ von Michael Holm über den grünen Klee gelobt.

Corinne Schied hatte jedoch auch ihrerseits einiges in die Waagschale zu legen: Er sei „einer der kreativsten Köpfe in der deutschen Musikszene“. Um das Publikum gleich auf Betriebstemperatur zu bringen, summte sie den Hit-Klassiker „Tränen lügen nicht“ an. „Jetzt haben wir uns eingesummt“, befand sie anerkennend und wünschte „uns allen“ „einen traumhaften Abend“.

Nachdem Michael Holms Live-Band mit einem „Tränen lügen nicht“ Intro die Erwartungshaltung an dieses ganz besondere Konzert nochmals hochgeschraubt hatte, ging es mit „Baby, du bist nicht alleine“ auch sogleich los.

Mit „Meine Augen sind noch blau“ präsentierte Michael Holm einen Song etwas neueren Datums, bevor er die Geschichte von „El Lute“ erzählte und – sang. (El Lute alias Eleuterio Sánchez Rodríguez, feierte übrigens am 15. April diesen Jahres seinen 77. Geburtstag.) „Singen ist gut für Herz, Gemüt und Lunge“, befand Holm.

Für eine (erste) Überraschung sorgten Michael Holm und seine Band, als sie den Country-Klassiker „Some Broken Hearts Never Mind“ von Don Williams (bzw. – später – Telly Savalas) zum besten gaben. Die bekanntesten deutschen Versionen sind „Kann Liebe alles verzeih’n „(Jonny Hill; 1979) und „Wenn auch die Jahre vergeh’n“ (Peter Alexander; 1986).

Der kurz a capella angesungene Flower-Power-Hit „San Francisco (Be Sure to Wear Flowers in Your Hair)“ von Scott McKenzie diente Michael Holm als Brücke in die Zeit der Hippies: „Zieht eure Schuhe und Strümpfe aus – Wir tanzen!“. Demnach folgte als nächster Titel also „Barfuß im Regen“.

Michael Holm schien am „alte Zeiten zurückrufen“ reichlich Gefallen zu finden, denn mit der (deutschen) Version von „Hot Love“ (im Original von T. Rex) ging es munter weiter.

„Den nächsten Titel hatte ich eigentlich für Mary Roos geschrieben“, räumte Michael Holm ein. (So stammt beispielsweise auch der „Arizona Man“ von Mary von Giorgio Moroder und ihm.) Kurioserweise war DIESER Titel IN DEUTSCHLAND gar nicht mal so der ganz große Hit. Dafür lief es international umso besser, u. a. in der englischen Version „Son Of My Father“. „Ich kriege heute immer noch Lizenzen. Und ich schäme mich nicht dafür“, so der immer noch äußerst geschäftstüchtige Michael Holm.

Weiter ging es mit „der schönen, der bösen, der grausamen“ „Lucille“ (mit eingebauter „Gedankenpause“ zum Schluss, auf die Michael Holm allergrößten Wert legt).

Michael Holm hat zwar viele Hits für andere geschrieben, aber eben NICHT NUR („Ich bin doch nicht blöd!“). Bestes Beispiel: sein Titel „Nur ein Kuss Maddalena“, der ebenfalls um die Welt ging. (In Wissen mündete „Nur ein Kuss Maddalena“ keck in „La Bamba“ … NEIN, DIESEN Welthit hat Michael Holm NICHT geschrieben.)

„Meine Managerin hat gesagt, ich soll nicht so viel reden“. (Ein Treppenwitz in sich.) Deswegen holte Michael Holm auch gar nicht lange aus, sondern nahm das begeisterte Publikum gleich mit nach „Mendocino“. (Und aus „Mendocino“ wurde dann irgendwann „Rocking All Over The World“ von Status Quo …)

Nach „Tränen lügen nicht“ gab es „Standing ovations“ für Michael Holm (und für seine Band).

Als Corinne Schied ihm verriet: „Du bekommst einen Preis“, entfuhr im zunächst ein „schon wieder ?!!“. Das änderte sich jedoch schlagartig, als er den „SWR4 Musikpreis“ für sein „VORLÄUFIGES Lebenswerk“ in den Händen halten durfte. Überreicht wurde ihm diese Auszeichnung von keinem Geringeren als SWR4 Rheinland-Pfalz Redakteur Kay Schmitt („Er weiß alles, was man über Musik wissen kann“, adelte ihn „Die Königin“ Corinne Schied).

Michael Holm bedankte sich auf seine Weise – mit „MMMM“ = „Michael’s Mega Monster Mix“, bestehend aus „We Will Rock You“ , „Beinhart“, „Da Doo Ran Ran“, „Sexy“, „Ich sprenge alle Ketten“ (übrigens auch aus seiner Feder!), „Marmor, Stein und Eisen bricht“, „Born To Be Wild“, „(I Can’t Get No)Satisfaction)“ und – natürlich (noch mal) „Mendocino“.

Mit „Wart auf mich (Du, wenn ich dich verlier’)“ gab Michael Holm, der sich bereits auf eine „Dusche und ein Weißbier“ freute, eine weitere Zugabe.

Und nachdem die Begeisterungsstürme noch immer nicht verebben wollten, gab es on top noch „Mendocino“ zum Dritten …

 

 

Zum Foto (Credit: SWR4 Rheinland-Pfalz / Ben Pakalski): Stolz hält Michael Holm den SWR4 Musikpreis – überreicht von Moderatorin Corinne Schied und Musikredakteur Kay Schmitt.

Textquelle/Bildquelle:
Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Ein Gedanke zu „MICHAEL HOLM
smago! Konzert-Kritik „Lebt denn d’r alte Holm-Michl noch …?“:

  • 10. Dezember 2019 um 9:09
    Permalink

    Vielleicht kommt Michael mal wieder in unsere Region. Ich durfte ihn Seesen am Harz erleben,wo er mit Drafi Deutscher und Manuela und v.a aufgetreten ist .Das muss 1965/66 gewesen sein. Ich durfte im Backstage Bereich dabei sein. Es war ein unvergessenes Erlebnis .Ich wünsche ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

27 − 22 =