INGRID PETERS – RALPH SIEGEL
smago! exklusiv: Das hat Stil! Das hat Klasse!

Ingrid Peters entschuldigt sich via smago! bei Ralph Siegel für ihre missverständlichen Äußerungen in einem Interview mit „ESC-kompakt“!

 

Lieber Ralph,

da ich keine persönlichen Kontaktdaten mehr von Dir habe, wende ich mich auf diesem Weg an Dich.

Du hast dich mir gegenüber stets als liebevoller, engagierter und großzügiger Mäzen gezeigt und ich habe kein böses Wort über Dich zu sagen. 1987 haben wir unsere vertraglich festgelegte Zusammenarbeit mit deiner Plattenfirma in gegenseitigem Einvernehmen auf meine Initiative hin aufgelöst. Es gab keinen Streit darüber, was ich Dir bis heute hoch anrechne.

Fakt ist aber, dass ich bei der Vorentscheidung 1986 „vertragslos“ war, da eine Verlängerung des vorherigen Vertrags noch nicht schriftlich fixiert war. Dies wurde am Tag der Generalprobe nachgeholt.

Dass mein Erzählen darüber nun so heftig in die Richtung interpretiert wird, als möge ich Dir nach mehr als 30 Jahren einen Stoß verpassen, macht mich sehr betroffen. Ich wiederhole: ich habe nichts Negatives über Dich zu sagen und Dir absolut nichts vorzuwerfen. Im Gegenteil!

Die Umstände waren seinerzeit verzwickt und wurden gelöst. Und als damals noch sehr unsichere Künstlerin hat mich das ziemlich irritiert. Deshalb ist die Geschichte wohl in meiner Erinnerung geblieben. Es war nicht mein Ansinnen, Dich in irgendeiner Form bloßzustellen. Es war ja auch unser Verschulden, dass wir uns nicht rechtzeitig um eine Vertragsverlängerung bemüht haben.

Ich kann nicht sagen, warum ich diese Gegebenheit überhaupt erwähnt habe, und es tut mir sehr leid, dass ich offensichtlich damit etwas ausgedrückt habe, was sich zum Vorwurf an Dich interpretieren lässt.

Ich entschuldige mich dafür in aller Form bei Dir.

Ich kann nur sagen: wenn Du Dich in all den Jahren nicht so intensiv für den Grand Prix engagiert hättest, hätte es so manchen schönen Song nicht gegeben, und auch mein Leben wäre bis zu meinem teilweisen Rückzug vor ein paar Jahren gewiss anders verlaufen.

Ich hoffe sehr, dass damit diese unglückseligen Formulierungen aus der Welt sind und du meine Entschuldigung annimmst.

Ich wünsche dir von Herzen eine ruhige Weihnachtszeit und alles erdenklich Gute für das kommende Jahr.

Deine

Ingrid Peters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 5 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen