“EUROVISION SONG CONTEST”
Heute, 13.05.: “Eurovision Song Contest 2023”!

Das Erste / ARD + ORF 1 + SRF, ab 21:00 Uhr!

 

 

Bis zu 759.000 ESC-Fans verfolgten gestern (11. Mai) das zweite Semifinale live in ORF 1, bei dem sich neben Österreich auch Albanien, Armenien, Australien, Belgien, Estland, Litauen, Polen, Slowenien und Zypern für das große Finale des 67. Eurovision Song Contests am Samstag, dem 13. Mai, qualifizierten. Den Showblock mit TEYA & SALENA um 22.00 Uhr sahen durchschnittlich 610.000 Zuschauer/innen bei 25 Prozent Marktanteil und starken 36 bzw. 38 Prozent Marktanteil in den jungen Zielgruppen. Im ORF TELETEXT auf Seite 780 wurden beim zweiten Semifinale insgesamt 572 Teletwitter-Tweets veröffentlicht.

ORF-Programmdirektorin Stefanie Groiss-Horowitz: „TEYA & SALENA sind verdient ins Finale eingezogen. Sie können mit Recht stolz auf sich sein – ich bin es auf jeden Fall! Mein Dank gilt auch dem gesamten Team, das im Hintergrund diesen Triumph ermöglicht hat.“ TEYA & SALENA waren nach ihrem Finaleinzug überwältigt: „Wir können gar nicht in Worte fassen, was gerade passiert ist und wir wissen nicht, ob wir jemals verstehen werden, was wir gerade erlebt haben. Danke an alle, die gevotet haben und an alle, die uns diese Reise hier ermöglicht haben!“

Am Samstag singen 26 Länder live ab 21.00 Uhr in ORF 1 um den Sieg. Heute wurde auch die Startreihenfolge, die nach redaktionellen Kriterien vom Hostbroadcaster BBC und der EBU festgelegt wurde, veröffentlicht: TEYA & SALENA singen mit Startnummer 1 ihren Song „Who The Hell Is Edgar?“ für Österreich. Die Entscheidung, wer die internationalen Jurys und das Publikum mit seiner Performance überzeugen konnte, fällt live ab 0.20 Uhr. Kommentiert wird das große Finale einmal mehr von „Mr. Song Contest“ Andi Knoll. Vor und nach der Live-Show sind erstmals die ORF 1/ARD/SRF 1-Rahmensendungen „ESC – Der Countdown“ (20.15 Uhr) und „ESC – Die Aftershow“ (ca. 1.00 Uhr) mit Moderatorin Barbara Schöneberger live aus dem Tate Museum in Liverpool zu sehen. Während der Entscheidungswoche berichtet Dietmar Petschl für die aktuellen „Zeit im Bild“-Sendungen, „Aktuell nach eins“, „Aktuell nach fünf“ und „Guten Morgen Österreich“ aus Liverpool. Auch die „Seitenblicke“, „Studio 2“, „Guten Morgen Österreich“, die ORF-Landesstudios und die ORF-Radios widmen sich in ihren Programmen dem ESC 2023.

 

 

 

 

Das Voting und die Startreihenfolge im Finale:

 

 

Die Punkte werden in allen Ländern zu 50 Prozent von einer Jury und zu 50 Prozent vom Publikum mittels Televoting vergeben. Die Zuseher/innen in Österreich können ihre Stimme unter 0901 050 25 und der angehängten zweistelligen Startnummer (50 Cent pro Anruf oder SMS) abgeben. Für Österreichs Duo TEYA & SALENA kann nicht gevotet werden. „Twelve points go to …“ heißt es dann bei der finalen Punktevergabe des Eurovision Song Contests 2023 am Samstag, dem 13. Mai, wenn Ö3-Moderator Philipp Hansa – heuer bereits zum vierten Mal – die Punkte der österreichischen Jury live aus Wien verkündet.

 

  1. Österreich: TEYA & SALENA, „Who The Hell Is Edgar?“
  2. Portugal: Mimicat, „Ai Coração“
  3. Schweiz: Remo Forrer, „Watergun“
  4. Polen: Blanka, „Solo“
  5. Serbien: Luke Black, „Samo Mi Se Spava“
  6. Frankreich: La Zarra, „Évidemment“
  7. Zypern: Andrew Lambrou, „Break A Broken Heart“
  8. Spanien: Blanca Paloma, „Eaea“
  9. Schweden: Loreen, „Tattoo“
  10. Albanien: Albina & Familja Kelmendi, „Duje“
  11. Italien: Marco Mengoni, „Due Vite“
  12. Estland: Alika, „Bridges“
  13. Finnland: Käärijä, „Cha Cha Cha“
  14. Tschechien: Vesna, „My Sister’s Crown“
  15. Australien: Voyager, „Promise“
  16. Belgien: Gustaph, „Because Of You“
  17. Armenien: Brunette, „Future Lover“
  18. Moldau: Pasha Parfeni, „Soarele şi Luna“
  19. Ukraine: Tvorchi, „Heart Of Steel“
  20. Norwegen: Alessandra, „Queen of Kings“
  21. Deutschland: Lord Of The Lost, „Blood & Glitter“
  22. Litauen: Monika Linkytė, „Stay“
  23. Israel: Noa Kirel, „Unicorn“
  24. Slowenien: Joker Out, „Carpe Diem“
  25. Kroatien: Let 3, „Mama ŠČ!“
  26. Großbritannien: Mae Muller, „I Wrote A Song“

 

 

 

„ESC – Der Countdown“ und „ESC – Die Aftershow“ live aus Liverpool am 13. Mai in ORF 1

 

Zum ersten Mal können sich die Zuschauer/innen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gemeinsam auf das Finale des Eurovision Song Contests einstimmen – und es auch zusammen ausklingen lassen. Als Rahmensendungen des Finales werden „ESC – Der Countdown” (20.15 Uhr) und „ESC – Die Aftershow” (ca. 1.00 Uhr) live aus dem Tate Museum in Liverpool gleichzeitig in ORF 1, ARD und SRF 1 gezeigt. Moderatorin Barbara Schöneberger begrüßt u. a. die ehemaligen ESC-Teilnehmer Cesár Sampson (für Österreich 2018), Max Mutzke (für Deutschland 2004) und Luca Hänni (für die Schweiz 2019) und Moderatorin und ESC-Fan Sylvie Meis. Sie sprechen über die berührendsten und überraschendsten Momente, die ausgefallensten Kostüme sowie ESC-Hymnen und machen – live und unplugged – eine musikalische Zeitreise. Außerdem werden die drei teilnehmenden Acts zugeschaltet: TEYA & SALENA aus Österreich, Lord Of The Lost aus Deutschland und Remo Forrer aus der Schweiz.

 

 

 

 

Der Eurovision Song Contest 2023 barrierefrei im ORF

 

Der 67. „Eurovision Song Contest“ aus Liverpool wird heuer unter dem Motto „United By Music“ im ORF wie jedes Jahr ohne Barrieren für das hör- oder sehbeeinträchtigte Publikum ausgestrahlt. Für die nationale Ausstrahlung bietet der ORF die Live-Untertitelung aller drei TV-Shows – der beiden Halbfinal-Shows am Dienstag, dem 9., und Donnerstag, dem 11. Mai, (inklusive Songvorstellung und Entscheidung) und natürlich der Final-Show am Samstag, dem 13. Mai – jeweils ab 21.00 Uhr in ORF 1, im ORF TELETEXT auf Seite 777 sowie auf der ORF-TVthek im Live-Stream an. Gleichzeitig werden beide Halbfinale und das ESC-Finale – ebenfalls live – für blinde und sehbehinderte Menschen von Juliana Kühberger, Sandra Spick, Johannes Karner und Sebastian Aster audiokommentiert und sind auf der zweiten Tonspur abrufbar. Auch die zweiteilige Doku „Mr. Song Contest proudly presents“, präsentiert von „Mr. Song Contest“ Andi Knoll, und „Der Countdown“ – jeweils um 20.15 Uhr in ORF 1 vor den Halbfinal-Shows bzw. vor dem Finale – werden im ORF TELETEXT auf Seite 777 und auf der ORF-TVthek live untertitelt. Die barrierefreien Sendungen sind auf der ORF-TVthek sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

 

 

 

 

„Teletwitter“ im ORF TELETEXT während der Live-Shows

 

Auch heuer können Fans während der Semifinal-Shows und dem Finale im ORF TELETEXT wieder twittern und Fan-Kommentare am TV-Screen mitverfolgen. Das spezielle „Teletwitter“-Service zum Eurovision Song Contest macht es möglich. Wie es geht? Ganz einfach auf Twitter unter dem Hashtag #ESCORF posten. Die Redaktion wählt dann die spannendsten, originellsten, witzigsten Tweets aus und stellt sie on air. Bei Anwählen der ORF TELETEXT-Seite 780 werden die Kommentare am unteren Bildschirmrand – ähnlich wie Untertitel – eingeblendet, sodass Fans gleichzeitig die TV-Show sehen und die Tweets lesen können. Ein paar wichtige Details sind beim „Teletwitter“ noch zu berücksichtigen: Tweets mit Bildern oder Links sind aus technischen Gründen ausgeschlossen, und für die Veröffentlichung können nur Beiträge mit maximal 140 Anschlägen berücksichtigt werden. Auf der ORF TELETEXT-Seite 781 gibt es dazu genaue Erläuterungen, auch zum Abruf auf Set-Top-Boxen, bei denen Untertitel und damit auch der „Teletwitter“ im Untertitelungsmenü der Box angewählt werden können. Zum ESC bietet der ORF TELETEXT aber nicht nur den „Teletwitter“, sondern selbstverständlich auch laufend alle wichtigen News über Künstler und Shows – zu finden im Magazin „Kultur und Show“ (Seiten 107, 110 bzw. ab 190).

 

 

 

 

Der Eurovision Song Contest 2023 auf ORF.at und ORF-TVthek

 

ORF.at widmet sich dem Song Contest in gewohnt breiter Berichterstattung. Zu den Semi-Finals und dem großen Finale gibt es Vorberichte mit den wichtigsten Infos zum Event und zu den Acts mit ihren Songs. Der multimediale ORF.at-Live-Ticker zum Live-Stream kommentiert dann jeweils den gesamten Showabend lang im Minutentakt das Geschehen in Liverpool. Für alle, die das Geschehen nicht live verfolgen können, bringt ORF.at Zusammenfassungen und Ergebnisse der Shows mit den Videos aller Auftritte. Dem großen Finale widmet ORF.at am Sonntag noch eine umfassende Nachbetrachtung.

Der Song Contest findet aber selbstverständlich auch auf der ORF-TVthek statt, die sowohl Live-Streams als auch – im Rahmen eines eigenen Themenschwerpunkts – Videos-on-Demand aller drei Abende bietet, sodass Fans garantiert nichts verpassen. Und Nostalgisches gibt es darüber hinaus im Videoarchiv „Österreich beim Song Contest“, das Österreichs Songs und Interpreten aus den vergangenen Jahrzehnten nochmal zum Nachsehen und -hören bereithält.

 

 

 

 

Der Eurovision Song Contest 2023 auf mein.ORF.at

 

Auf mein.ORF.at bietet der ORF umfangreiches Begleitmaterial, Informationen und Mitmach-Aktionen zum Eurovision Song Contest 2023, darunter Scoreboards, Gewinnspiele, Bullshit-Bingo, Wallpaper für das Smartphone, Instagram-Filter und das ESC-Tagebuch von TEYA & SALENA mit täglichen Einblicken hinter die Kulissen.

 

 

 

 

Der Eurovision Song Contest 2023 im Hitradio Ö3

 

Der „Freaky Friday“ am Freitag, dem 12. Mai (8.00 bis 9.00 Uhr), erinnert an die legendärsten Song-Contest-Momente: Eine Stunde lang spielen Benny Hörtnagl und Robert Kratky schräge, außergewöhnliche und einzigartige ESC-Songs. Über alle Highlights rund um den diesjährigen Eurovision Song Contest berichtet Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer aus Liverpool.

 

 

 

 

Jan Böhmermann und Olli Schulz kommentieren für FM4 den Eurovision Song Contest 2023

 

Zum ersten Mal ist Radio FM4 live vor Ort beim Eurovision Song Contest und schickt den deutschen Satiriker und siebenfachen Grimme-Preisträger Jan Böhmermann und Indie-Musiker Olli Schulz nach Liverpool. Gemeinsam werden sie das Finale des Eurovision Song Contests am 13. Mai ab 21.00 Uhr live für FM4 kommentieren, im Radio und im Videostream auf fm4.ORF.at und in der ORF-TVthek. Bereits ab 19.00 Uhr melden sich Philipp Emberger und Alex Wagner mit dem Countdown zum ESC aus Liverpool mit den besten Momenten des Eurovision Song Contests. FM4 berichtet auch in der Song-Contest-Woche (9. bis 13. Mai) von den Halbfinalen und liefert Stimmungsberichte von vor Ort und Fun Facts über die relevantesten ESC-Songs der Geschichte.

Textquelle: ORF (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

51 − 49 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen