“OFFIZIELLE DEUTSCHE CHARTS” (Gfk Entertainment)
Finch schlägt Fantasy!

“Rummelbums” heißt es auf Platz eins der Album-Charts …:

 

 

 

Mit dem Song “Abfahrt” feierte Rapper Finch Anfang 2019 seinen Einstand in den Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Drei Jahre und drei Top 2-Platten später ist es nun endlich so weit: Die “East German morning sun” strahlt erstmals von der Spitze der Hitliste – und zwar dank des neuen Albums “Rummelbums”. Dieses setzt sich gegen die beiden Schlager-Produktionen “Lieder unseres Lebens” (Fantasy, zwei) sowie “Lass die Sonne wieder scheinen” (Captain Cook und seine singenden Saxophone, fünf) durch. Der Wiederauflage des Pink Floyd-Konzertmitschnitts “P.U.L.S.E.” gelingt an vierter Stelle ein gelungener Re-Entry.

Nachdem die Rockband Jennifer Rostock 2017 eine Pause unbestimmter Dauer verkündet hatte, meldet sich Frontfrau Jennifer Weist jetzt solo unter dem Namen Yaenniver zurück. Dabei schafft sie auf dem Bronzeplatz “Nackt”-e Tatsachen. Weitere Top-Einstiege erzielen die niederländische Metal-Supergroup Arjen Anthony Lucassen’s Star One (“Revel In Time”, sechs) und das US-Trio Khruangbin, das sich mit Retro-Soul-Sänger Leon Bridges (“Texas Moon – EP”, zwölf) zusammengetan hat.

In den Single-Charts machen The Cratez, RAF Camora & Ufo361 eine erhellende Erfahrung, denn ihr “Tageslicht” scheint auf die achte Position. Auch andere HipHop-Acts haben frisches Material am Start, darunter Jamule (“Bilder”, 24) und Pajel feat. O.G. (“Nie verstehen”, 25). Der zum siebten Mal triumphierenden Spitzenreiterin Gayle (“abcdefu”) und den zum fünften Mal an zweiter Stelle rangierenden Glass Animals (“Heat Waves”) können sie aber nicht gefährlich werden.

 

 

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18:00 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

 

 

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen.

Textquelle: Gfk Entertainment GmbH (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 1 = 2

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen