LUCAS CORDALIS
Versprechen an seinen Vater Costa Cordalis (mehr als eingelöst:

Lucas Cordalis erreicht mit seinem Longplayer den höchsten Chart-Einstieg in der musikalischen Ära Cordalis!

 

„Versprochen, dass es weitergeht“, singt LUCAS CORDALISin einem seinem Vater Costa gewidmeten Song:  Jetzt macht der Sänger und Produzent zu seinem 25-jährigen Bühnenjubiläum seinem Vater Costa und sich das schönste Geschenk: Sein Album „Lucas Cordalis“ steigt direkt auf Platz 6 der Offiziellen Deutschen Album Charts ein.

Damit gelingt Lucas Cordalis der höchste Chartentry in der musikalischen Ära der Familie Cordalis. Sein Vater Costa Cordalis konnte 1977 mit dem Album „Ich geh durch deine Straße“ auf Platz 29 seine beste Chartposition verbuchen.

 

 

 

Lucas Cordalis: „Dieses tolle Chartergebnis ist für mich ganz persönlich ein großer Erfolg. Danke an jeden, der mich auf diesem Weg unterstützt hat. Ich weiß, mein Vater wäre unglaublich stolz auf mich!“

 

 

Ken Otremba, 221 Music Geschäftsführer: „Herzlichen Glückwunsch an Lucas und sein ganzes Team! Wir freuen uns, dass Lucas mit diesem ganz persönlichen Album so einen tollen Charterfolg feiert. Danke an unsere Partner El Cartel und RTLZWEI, die uns bei diesem Projekt von Beginn an unterstützt haben.”

 

 

 

Mit dem Album „Lucas Cordalis“ veröffentlicht der gebürtige Frankfurter sein persönlichstes und facettenreichstes Album seiner Karriere. Als Musiker feiert Lucas Cordalis in diesem Jahr sein 25. Jubiläum im Rampenlicht. Diesen Erfahrungsschatz nutzt er, um den Soundtrack zu seinem aktuellen Lebensgefühl einzufangen. Für den ausgelassenen, elektrisierenden Sound dazu sorgt Star-Producer Christian Geller, der in den letzten Jahren etliche #1-Hits landen konnte (u.a. Eloy de Jong, Giovanni Zarrella) und dieses Mal zusammen mit Co-Autor Christoph Aßmann auch komplett für Musik und Text verantwortlich zeichnet.

Emotionaler Höhepunkt der LP ist das epische „Versprochen, dass es weitergeht“, welches seinem Vater Costa gewidmet ist, vom dem er sich im Jahr 2019 für immer verabschieden musste.

Der gebürtige Frankfurter Lucas Cordalis stand zwar schon als Vierjähriger mit Papa Costa (1944-2019) auf der Bühne – so richtig für die Musik entschied er sich jedoch erst mit 30: „Viva la Noche“ hieß seine erste Veröffentlichung im Jahr 1997, die er zusammen mit dem Vater und seiner Schwester Kiki aufnahm. Danach regelmäßig als Familien-Duo und -Trio auf den größten Bühnen unterwegs (u.a. ZDF-Fernsehgarten, immer wieder sonntags), zog Lucas Cordalis 2002 nach Mallorca, wo er sein Label Supersonic Entertainment Mallorca inklusive eigenem Tonstudio gründete. Seither auch als Produzent und Komponist erfolgreich, arbeitete er danach u.a. mit Größen wie David Hasselhoff und DJ Bobo – und schrieb mit „Baby Come Back“ (von Worlds Apart) sogar einen astreinen Welthit. Auch für seine sportlichen Ausnahmeleistungen immer wieder in den Schlagzeilen, hat er inzwischen mehr als 10 Millionen Tonträger verkauft. Dazu gab’s Preise wie den Schlagerdiamant und die Goldene Eins der ARD.

Das Album „Lucas Cordalis“ ist am 22. Juli bei 221Music und El Cartel erschienen.

Textquelle: 221 Music – under exclusive licence Telamo Musik & Unterhaltung GmbH (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 3 = 4

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen