BEN HAAK
Mit „Viel zu viele Fehler“ beschreibt er das schleichende Ende einer Beziehung!

Der Franke, der bereits 2.000 Live-Auftritte absolviert hat, bleibt sich als Deutschpop-Sänger thematisch treu!

 

 

 

Seit vielen Jahren tritt BEN HAAK mit einem vielseitigen Programm von Musikklassikern aus vielen Jahrzehnten auf verschiedenen Events auf. Die Bandbreite ist dabei groß, so fühlt sich der Sänger mit der unverwechselbaren Stimme vom Schlager bis hin zum Heavy Metal zu Hause. In Kooperation mit dem Songautoren KLAUS PORKERT und dem Produzenten BENJAMIN ZIBRET entstand die Idee, ein Deutschpop/Schlager-Projekt aufzusetzen. Nachdem die ersten Singles „Licht am Ende des Tunnels“, „Egal, was du auch sagst“ und „Verzeih’n“ vom Publikum gut angenommen wurden, wurde nun eine neue Single produziert, die erneut ein lebensnahes Thema aufgegriffen hat.

BEN HAAK bleibt sich musikalisch wie inhaltlich treu: Statt unbeschwerte Sommerliebe, heiße Flirts und genussvolle Nächte zu besingen, geht er auch auf die Schattenseiten von Beziehungen ein. So etwas kommt im Leben ja nicht gerade selten vor, dass der Glaube da ist, dass „Vertrauen unsere Basis ist“ und dass die „Achtung nie erlischt“. Und doch kommt es vor, dass eine Beziehung im Lauf der Jahre bröckelt und – manchmal unmerklich – einfach scheitert.

Dann werden schon mal „viel zu viele Fehler“ gemacht, es herrscht „Lug, Trug und Streit“. Dann ist es oft für beide Parteien überaus schmerzlich, dass das „Lebensliebesband“, wie BEN es mit einer schönen Wortschöpfung zum Ausdruck bringt, reißt, weil am Ende „viel zu viele Fehler“ gemacht worden sind – ein Thema, mit dem wohl fast alle Menschen einmal in Berührung gekommen sind, wenn trotz aller Bemühungen die Gemeinsamkeiten nach und nach verschwinden, bis das „Lebensliebesband“ zerrissen ist.

Auch wenn der Text nachdenklich auf eine offensichtlich zerbrochene Beziehung zurückblickt, ist die Musik dennoch eingängig und kommerziell produziert – BEN geht konsequent seinen musikalischen Weg fort, und das ist auch gut so. Der Song entstand im bewährten Team mit BENs Produzenten BENJAMIN ZIBRET (www.bellavista-music.de), Text und Musik stammen erneut von KLAUS J. PORKERT, der sich als Autor nachdenklicher Lieder einen Namen gemacht hat (u. a. schrieb er für BETTNIA K. den nachdenklichen Song „Frieden (Ich glaube fest daran)“.

 

 

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

71 + = 81

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen