TONY MARSHALL
Die lebende Legende will mit der CD „Der letzte Traum“ noch einmal Chart-Luft spüren!

Mit eher „leisen Liedern“ blickt TONY auf eine gigantische Karriere zurück!

 

Zu den lebenden Legenden unter den deutschen Schlagersängern zählt ganz klar TONY MARSHALL. Seit vielen Jahrzehnten unterhält der Fröhlichmacher der Nation sein Publikum mit unterschiedlichsten Formaten. Bekannt gemacht hat ihn die „Schöne Maid“, jedoch hat er die Menschen auch mit Chansons, Musical und volkstümlichen Klängen zu überzeugen gewusst. Über viele Jahre hinweg war er auch Moderator von Fernsehshows. Besonders erfolgreich war in den 1980er und 1990er Jahren seine Personality-Show im ZDF („Lass das mal den Tony machen“) mit gigantischen Einschaltquoten.

Auch nach schweren Vorerkrankungen und zuletzt der überstandenen Corona-Erkrankung gibt der unverbesserliche Optimist sich stets optimistisch, wie es seinem Naturell entspricht. Seit über 60 Jahren steht er auf der Bühne – und das soll sich auch weiterhin nicht ändern, wenn es nach dem überaus sympathischen Sänger geht.

Als sein Song „Der letzte Traum“ erschien, wurde dazu ein Video gedreht, das ursprünglich eigens für die Verleihung gedreht des smago!-Awards im „Schwarzwald Resort Dollenburg“-Hotel produziert worden ist. Der von CURT GERRITZEN und SIGMAR „FRED“ STRECKER geschriebene Song kam gigantisch gut an, das Video hat viele Menschen von Beginn an sehr berührt. Inzwischen wurde der Song auf YouTube über 100.000-mal angeklickt – ein toller Erfolg für TONY, der dieses Lied auch einfach mit Leben füllt.

Wenn TONY von seinem „letzten Traum“ singt und davon, dass in seiner Welt immer noch die einzigartige Magie der Musik schwingt, nimmt man ihm das einfach ab. Außerdem schließt sich auch irgendwo ein Kreis. Vor über 55 Jahren startete der Vollblutmusiker seine Karriere mit einem Chanson („Aline“) – und nun ist es wieder das Chanson, das TONY antreibt.

Nach dem unerwarteten sensationellen Erfolg von „Der letzte Traum“ entschloss sich TONY MARSHALL dazu, noch einmal einen Plattenvertrag abzuschließen – mit dem umtriebigen und überaus erfolgreichen Schlagerlabel TELAMO. Passend zu seinem aktuellen Lied finden sich auf dem Album nachdenkliche, chansoneske Lieder. Logischerweise startet das Album mit dem Titelsong – eben „Der letzte Traum“.

Ein Meilenstein im Leben von TONY MARSHALL ist der Song, mit dem alles begann – zumindest, was die Schallplattenkarriere angeht. HENRY MAYER produzierte mit TONY den Song „Aline“, die deutsche Version des erfolgreichen Chansons von CHRISTOPHE – durchaus ein Achtungserfolg, allerdings kein großer Hit. Immerhin wurde damit der Grundstein gelegt, und TONY durfte weitere Chansons aufnehmen. Wie wichtig dieser Song für TONYs Karriere ist, ist auch daran auszumachen, dass TONY ihn immer mal wieder neu aufgenommen hat – z. B. zum 60. und zum 70. Geburtstag – ergo darf er auch auf „Der letzte Traum“ nicht fehlen.

GEORG BUSCHOR und HENRY MAYER schrieben für TONY MARSHALL das Chaonson „Wenn du allein zu Hause bist“ als B-Seite der damaligen Single „C’est la vie“. Auch an diesen schönen Titel aus seiner Anfangszeit denkt TONY gerne zurück und hat ihn einfühlsam neu interpretiert.

Auch der anspruchsvolle von TONY höchstselbst komponierte und von der inzwischen verstorbenen Radiolegende JÜRGEN JÜRGENS getextete 1981 erstmals erschienene Song „Nach Regen blühen Blumen“ ist eigentlich eine B-Seite, als solche sogar 3-mal verwendet worden („Mach dir das Leben doch schön“, „Flieg Katamaran“ und „Oh Grenada“ waren die A-Seiten). Übrigens – in der WDR-„Anti-Hitparade“ wurde der Schlager mehrfach gewählt – und zwar als tolles Lied, weil mit „Anti-Hitparade“ damals gemeint war, dass man eben nicht die kommerziellen Songs, sondern anspruchsvolle Lieder zur Wahl stellte. Das Lied hatte TONY immer mal wieder im Programm, beispielsweise nahm er es anlässlich seines 70. Geburtstags noch einmal auf – ein sehr schönes Mutmacherlied mit Anspruch.

Manchmal hat TONY MARSHALL auch einen Hang zur Country-Music. „Bist du sicher“ ist die deutsche Version eines Klassikers von WILLIE NELSON. Ein nachdenkliches Lied, sehr leise instrumentiert mit Zweifeln, die manche Menschen plagen: „Bist du sicher, dass du wirklich glücklich bist“ – ein weiterer Titel, den man so von TONY MARSHALL eigentlich nicht erwarten würde.

Zu seinen Söhnen hat TONY bekanntlich ein sehr inniges Verhältnis, Familie bedeutet dem Sänger wirklich alles. Es darf also ein Song namens „Father & Sons“ nicht fehlen.

Das eigentliche Idol von TONY MARSHALL heißt sicher MARIO LANZA, auch anderen großen Sängern des vergangenen Jahrhunderts steht er nach – zu nennen sind hier sicherlich Namen wie RUDOLF SCHOCK, VICO TORRIANI und viele andere. TONYs musikalischer Horizont geht viel weiter, und so nimmt auch der Name ELVIS PRESLEY eine große Rolle in TONYs Leben ein. Nach dessen Tod sang er das viel beachtete „Requiem For Elvis“ und lernte dabei sogar den Vater des Rockidols kennen. Logischerweise ist auf „Der letzte Traum“ daher auch ein Song des Rock’n’Rollers dabei – und zwar eine Ballade, wie sie nur ELVIS interpretieren konnte – aber auch TONY: „Love Me Tender“. Auch dieses Lied hat TONY bewusst leise und sehr innig zelebriert – begleitet von – man höre und staune – einem Akkordeon. Wirklich eine wunderschöne Version dieses herrlichen Klassikers – mal ganz anders interpretiert.

Ein bisschen an TONYs Stimmungszeit angelehnt ist der Song „Schön wie die Liebe mit dir“ – ein echter Schunkelwalzer, erneut sehr sparsam und gerade deshalb schön arrangiert – ein Lied zum Mitsingen und Mitschunkeln, abermals mit einem Touch von Countrymusic, wenn man die Fiddles im Hintergrund hört. Den Song hat übrigens KLAUS PALIZAEUS geschrieben und damit einen Volltreffer gelandet.

Mit „Mourir ou vivre“ in französischer Sprache stellt TONY MARSHALL sein enormes stimmliches Können unter Beweis. Den Song komponierte DANYEL GERARD in den 1960er Jahren. Die französische Sprache steht TONY – schon in den 70er Jahren hat er eine großartige Weltklasse-Version seines Hits „Der Star“ veröffentlicht („Jou ta vie“). Im Original erschien der Song im Jahr 1966 – ein Lied über schmerzhaften Liebeskummer, bei dem es buchstäblich um Leben und Tod geht (Mourir ou vivre) – andrerseits ist auch dieses Lied im ¾-Takt gehalten – und erneut einfach wunderschön sparsam und deshalb gerade genial arrangiert – großes Kino, wie man es vom Fröhlichmacher der Nation sonst so nicht kennt – zumindest nicht in der „Ballung“.

Mit „Sei wieder gut“ legte TONY MARSHALL einen seiner ersten veröffentlichten Eigenkompositionen vor – der Titel wurde eher „versteckt“ veröffentlicht und ist im Original nach unserer Kenntnis nur auf dem 1975 erschienenen Album „Fröhlicher Musikant“ zu finden – ein sehr persönliches Lied (, wobei man das bei der inflationär gebrauchten Verwendung dieses Wortes kaum noch sagen mag). Im neuen Arrangement ist der Titel in Richtung „Barmusik“ arrangiert – ausgiebige Saxophon-Soli inklusive. Großes Kino!

„Kinder des Lichts“ ist ein ganz neuer TONY-Titel – nach wie vor ist der Künstler innovativ und möchte auch neue Titel veröffentlichen.

Der Star“ hingegen ist der Titel, mit dem TONY eigentlich zum Grand Prix gefahren wäre. Vielleicht der beste Song, den er je veröffentlicht hat – bis heute ist das Lied fester Bestandteil seines Repertoires. Ein durch und durch stimmiger Titel über die Bewunderung für den unerreichbaren Star, den man doch so sehr verehrt – man sieht ihn eben nur „im Glanz der Bühne – und dort ist er und bleibt er DER STAR“ – komme, was da wolle. Wer jemals ein musikalisches (oder sonstiges) Idol gehabt hat, weiß genau, wovon TONY da singt – vielleicht hatte er selber sein eigenes Idol MARIO LANZA im Auge, jedenfalls hat er es 1976 so innig gesungen, dass er trotz extrem starker Konkurrenz den Grand-Prix-Vorentscheid damit gewonnen hat. Trotz Disqualifikation ist das Chanson bis heute ein sehr gern gehörtes Lied und zählt durchaus zu den größten Erfolgen von TONY MARSHALL. Natürlich gehört auch dieser Titel auf „Der letzte Traum“.

Mit einem Schlager von CURT GERRITZEN und SIGMAR STRECKER endet das aktuelle Album von TONY MARSHALL. Erstmals veröffentlicht wurde „Das elfte Gebot“ auf TONYs Album „Du bist der Wahnsinn“ – auch dieser Titel ist nachdenklich gehalten – TONY beschreibt, worum es im Leben wirklich geht und kommt zum Schluss: „Du sollst das Leben lieben – so heißt das 11. Gebot, denn es gibt keine Sünde bis über den Tod“. Wenn einer DAS wirklich gelebt hat und das Leben bis zum heutigen Tag geliebt hat, dann TONY MARSHALL, vor dem wir den Hut ziehen – sowohl als Sänger als auch als menschliches Vorbild – bis heute ist TONY auch in schlimmsten Krisenzeiten optimistisch und zufrieden nach vorne schauend. Mit „Der letzte Traum“ hat er sich noch mal einen musikalischen Traum erfüllt – zu wünschen ist ihm, dass viele Fans mitträumen, das Album ist eine dicke Empfehlung wert!

 

 

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

17 − = 12

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen