RANDOLPH ROSE
26-jähriger Gebäudereiniger Ramon Kaselowsky hebt Randolph Rose auf ein Podest!

smago! kann am Sonntag (12.01.2020) MIT DEM ORIGINAL aufwarten, wenn es heißt „smago! Award feiert & ehrt ’50 Jahre ZDF-Hitparade'“!

 

RANDOLPH ROSE konnte in den Jahren 1971 – 1973 fünf Treffer in den deutschen Single Charts landen, die bis heute Bestand haben und zu Evergreens geworden sind.

Randolph Rose ist bis heute im Showgeschäft aktiv – vor und hinter den Kulissen. So war er gerade am 31.12.2019 in der Silvestershow im Deutschen Musik Fernsehen zu Gast.

Und bei der Veranstaltung smago! Award feiert & ehrt ’50 Jahre ZDF-Hitparade'“ am 12.01.2020 im Mercure Hotel MOA Berlin darf ER natürlich auch nicht fehlen.

2008 produzierte der Essener Musikproduzent Klaus Pelizaeus mit ihm den Titel „100 Jahre sind nich kurz für eine große Liebe“ – einen wunderbar-herrlichen Retro Schlager, der zumindest von den Rundfunk-Stationen wohlwollend aufgenommen wurde. Man tut Randolph Rose aber auch nicht unrecht, wenn man sagt, dass dieser Song – im Vergleich zu seinen großen Single-Hits – eher ein Schattendasein fristete. Bis zum 04.01.2020.

Denn: Ein (zum Zeitpunkt der Aufzeichnung) 25-jähriger Gebäudereiniger namens Ramon Kaselowsky hatte sich für seine Teilnahme bei der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ ausgerechnet DIESEN Song ausgesucht.

Xavier Naidoo konnte mit dem Namen Randolph Rose rein nichts anfangen („Wer ist das? – Hab‘ ich noch nie gehört!“). Dieter Bohlen klärte ihn auf: „Schlagersänger“. Den Titel beschrieb er mit den Worten: „finsterer alter Schlager!“.

Doch da irrte Dieter Bohlen sich gewaltig. Denn: Dieser Song wurde, wie eingangs bereits erwähnt, 2008 produziert.

„Ich habe den Vortrag von Ramon Kaselowsky am Samstag erst gar nicht gesehen, habe zu der Zeit einen Krimi geschaut“, so Produzent Klaus Pelizaeus in der WAZ. Auch wenn Dieter Bohlen den Song als „(natürlich!) scheiße“ bezeichnete, bescheinigte er dem Titel dennoch, dass er „schöne Übergänge und viele Harmonien hat, wie sie heute keiner mehr kennt“. Und ein Sänger wie Ramon Kaselowsky sei 1970 Millionär geworden.

Ramon Kaselowsky präsentierte sich auch irre sympathisch.

„Besser kann man den Song nicht singen!“, wurde er von Dieter Bohlen gelobt. Und weiter: „Eigentlich wärst du für mich die männliche Antwort auf Marianne Rosenberg damals gewesen.“

Und was sagt Randolph Rose zu dem „DSDS“ Auftritt von Ramon Kaselowsky mit „seinem“ Song:

„Es freut mich einfach riesig und ich fühle mich geehrt, dass so ein junger Mensch ein Fan meiner Musik ist und ich darf sagen, dass Ramon Kaselowsky das wirklich großartig gemacht hat.

Meinen Respekt und Danke, dass Du meine Musik singst 😊🙏🏽“

Mittlerweile wurde der „Clip“ über 500.000 Mal auf YouTube angeklickt …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

89 + = 91

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen