“OFFIZIELLE DEUTSCHE CHARTS” (Gfk Entertainment)
Italo-Schlager und Deutschrock an Chart-Spitze!

Die Italo-Schlager-Band Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys ist erstmals in den Charts – und dann gleich auf Platz eins …:

 

Italo-Schlager ist nicht erst seit Giovanni Zarrella wieder hoffähig. Auch die bayerische Formation Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Heute Nachmittag beehrt sie nicht nur erstmals die Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment – sondern erobert sogar aus dem Stand den Spitzenplatz. Für den Erfolg von “Mille Grazie” war natürlich auch ein “Nummer 1 Award” fällig.

Eine ganze Reihe amerikanischer Rockacts mischt die Album-Top 10 auf: Während Tool (“Fear Inoculum”) dank Vinyl-Re-Release an die zweite Stelle zurückkehren und die Vorwochensieger Red Hot Chili Peppers (“Unlimited Love”) nun Bronze holen, debütieren Jack White (“Fear Of The Dawn”) und Calexico (“El Mirador”) auf den Rängen sechs und zehn. Dazwischen reihen sich das britische Indie-Duo Wet Leg (“Wet Leg”, acht) sowie Deutschrapper Montez (“Herzinfucked”, neun) ein.

In den Single-Charts haben Rammstein eine fulminante Aufholjagd hingelegt und wuchten ihren neuen Song “Zick Zack” auf den Thron. Bereits vor einem Monat standen die Kult-Rocker mit “Zeit” ganz oben; insgesamt ist es ihr vierter Nummer-eins-Hit. Senkrechtstarter Jack Harlow (“First Class”) spielt an zweiter Stelle ebenfalls in einer anderen Liga. Auf den weiteren Plätzen stehen Harry Styles (“As It Was”, drei) und die vor sieben Tagen noch triumphierenden Miksu / Macloud & t-low (“Sehnsucht”, vier).

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen.

 

 

Foto-Credit: Universal Music
Textquelle: Gfk Entertainment GmbH (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 69 = 79

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen