„OFFIZIELLE DEUTSCHE CHARTS“ (Gfk Entertainment)
Amigos schlagen Rolling Stones!

Mit „Freiheit“ feiern die Amigos bereits ihr 13. Nummer-eins-Album!

 

Freiheit ist in Corona-Zeiten ein ganz besonderes Gut. Das gilt auch für die Amigos, die ihre Freiheit derzeit in vollen Zügen genießen – und zwar an der Spitze der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Dort feiert das Schlager-Duo nicht nur sein mittlerweile 13. Nummer-eins-Album, sondern setzt sich auch gegen niemand Geringeres als The Rolling Stones durch. Die nimmermüden Musiklegenden platzieren ihren Konzertmitschnitt „A Bigger Bang, Live In Rio 2006“ an zweiter Stelle.

Mit viel „Magia“ verzaubert Popsänger Álvaro Soler den dritten Rang, wo er einen neuen persönlichen Bestwert erzielt. Der Grandseigneur des Schlagers, Roland Kaiser, trumpft wiederum mit den Zusammenstellungen „Alles Kaiser 2 (Stark wie nie)“ (vier) und „Alles Kaiser (Das Beste am Leben)“ (sechs) auf. Ebenfalls neu dabei sind Battle-Rapper Duzoe („Watchmeburn“, elf) sowie die irische Rockband Inhaler („It Won’t Always Be Like This“, 13).

Im Single-Ranking hat Ed Sheeran trotz seiner „Bad Habits“ den größtmöglichen Erfolg. Der britische Superstar klettert von vier auf eins und legt damit seinen dritten Nummer-eins-Hit nach „Shape Of You“ und „Perfect“ hin. Pashanims „Sommergewitter“ verbleibt auf einem hohen zweiten Platz, während Shirin Davids „Lieben wir“ das Podium abrundet.

Bei der südkoreanischen Boygroup BTS ist mal wieder alles in „Butter“ (sechs), denn dank physischem Re-Release und dem neuen Lied „Permission To Dance“ (23) wirbelt sie die Top-Ränge gleich doppelt durcheinander. Die höchsten New Entries stammen von The Kid LAROI & Justin Bieber („Stay“, acht) sowie Rammstein-Frontmann Till Lindemann („Ich hasse Kinder“, zwölf).

 

 

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18:00 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

 

 

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

 

 

Foto-Credit: TELAMO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

8 + 1 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen