NICOLE
“Ich bin zurück” – vielleicht eine kapitale “Titel-‘Fehlentscheidung'”?

Ein anderer Song hätte sich sehr viel besser für “Das große Schlagercomeback.2022” von Nicole angeboten …:

 

 

“Ich wage zu behaupten, dass dieser Auftritt heute Abend einer der emotionalsten Auftritte bei mir werden wird und in die Geschichte eingeht.” (Nicole)

„Sie ist zurück: Nicole !!! Wir haben uns selten so über ein Comeback gefreut.“ – Diesen Worten von FLORIAN SILBEREISEN kann sich smago! nur uneingeschränkt anschließen. smago! Chefredakteur Andy Tichler konnte sich erst vor wenigen Wochen erst in Saarlouis davon überzeugen, dass Nicole – sogar mehr denn je – zu den herausragendsten Konzert-Künstlerinnen Deutschlands zählt (, wie Sie HIER nachlesen können).

Ganz am Ende ihres Programms sang Nicole einen Song, der – wie kein anderer! – zu Nicoles Lebenssituation passt: “Gerne am Leben”. Eine richtige Hymne – mit tollem Text. Allerdings hatte Nicole diesen Song bereits vor der Corona-Zeit und vor allem: vor ihrer Krebserkrankung – aufgenommen. “Gerne am Leben” war – als letzter Titel (, wenn man von dem “Dein ist mein ganzes Herz” Duett mit Heinz Rudolf Kunze absieht,) auf ihrem 2019-er Album “50 ist das neue 25” enthalten.

Anstatt nun mit DIESEM ungemein starken (und durch und durch passenden) Song zurückzukehren, hat sich Nicole für einen neuen Song namens “Ich bin zurück” entschieden. Doch dieser ist allenfalls “gut”, jedoch nicht herausragend. “ich bin zurück” klingt wie ein eher schwacher “I Will Survive” Aufguss, der noch dazu eher an “Ich steh’ das durch” der vor zehn Jahren verstorbenen Margot Werner erinnert. Der Text von “Ich bin zurück” ist, obwohl – wie bei “Gerne am Leben” – aus der Feder von Heinz Rudolf Kunze stammend, tendenziell auch eher “Meterware” (, zumindest im Direkt-Vergleich zu “Gerne am Leben”).

Da der Titel “Gerne am Leben” ohnehin nur eingefleischten Nicole-Fans geläufig war, hätte sich Nicole mit DIESEM Song einen sehr viel größeren Gefallen getan. In jedem Fall hätte sie mit “Gerne am Leben” eine eigene Duft-Marke setzen können …

Schade um diese vertane Chance.

Aber auch von unserer Seite: Herzlich willkommen zurück, Nicole !!!

 

 

 

Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 3 = 3

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen