MANUEL STEIGER
„Adieu mon amour“ ist ein romantischer Titel, aber KEIN Love-Song!

Der neue Song des Schweizers wurde von sehr prominenten Autoren geschrieben …:

 

 

 

Nach ersten Erfolgen als „NOEL MANUEL“ startet der Schweizer MANUEL STEIGER nun so richtig durch. Natürlich bleibt er seiner Spezialität, dem konservativen und modern produzierten romantischen Schlager, auch weiterhin treu. Mit „Bumm-tschakka-bumm“ gab es einen bemerkenswerten Aufschlag des beliebten Sängers, der sich treu bleibt und mit einem weiteren Schlager weitermacht, der die Quadratur des Kreises möglich macht, indem er einen romantischen Song interpretiert, der dennoch explizit laut Plattenfirma „KEIN Love-Song“ ist.

Und dennoch begibt sich MANUEL musikalisch und sprachlich in die Stadt der Liebe: Paris war schon immer für den deutschen Schlager eine Reise wert. Wehmütig denkt der Sänger an die Zeit „in dem langen Bistro bei Pierre“ an der Champs Elysees zurück – doch nun is alles „passé – fini – c’es la vie“, gibt sich der Künstler zunächst nachdenklich.

Auch wenn die Liebe verfolgen ist, seinen Stolz behält MANUEL allemal, denn „Tränen hast du nicht verdient“. Er weint seiner Freundin keine Träne nach und wünscht ihr sogar „viel Glück mit ihm“ – da ist „von Liebeskummer keine Spur“ – so gesehen nimmt sich der Schweizer ein Vorbild an SIW MALMKVIST, die ja schon vor vielen Jahren sagte, dass der sich ohnehin nicht lohnt.

Auch der neue Song des sympathischen Schweizers wurde wieder von PETER WERBA produziert. Natürlich dürfen da typisch französische Instrumentierungen im Arrangement nicht fehlen. Geschrieben wurde der stimmige Schlager mit dem einschlägigen Mitsing-Refrain von einigen der erfolgreichsten Schlagerautoren Deutschlands: ALEXANDER SCHOLZ, MARVIN TRECHA und MATTHIAS TERIET spielen zweifelsohne in der Champions League der deutschen Songautoren mit. Kein Wunder, dass MANUEL STEIGER seinen neuesten Song ganz besonders liebt und ihn sogar als seinen „Lieblingstitel“ bezeichnet und schon darauf brennt, ihn live präsentieren zu dürfen.

Textquelle: smago! top-exklusiv – Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

89 + = 94

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen