FELLER & FELLER
Ihr Weihnachtsalbum „Die letzte Tür vom Kalender“ enthält 21 Tracks!

Das Duo legt Wert darauf, dass die Aufnahmen dem Sinn des Weihnachtsfests entsprechen!

Seit nunmehr 28 Jahren stehen HANSI und ROBERT als Duo „FELLER & FELLER“ auf der Bühne und haben in der Zeit unzählige Fans des deutschen Schlagers mit „schlagerhaften Momenten“ begeistert. Bereits 2005 haben sie ein viel beachtetes Weihnachtsalbum produziert („Weihnachten in unserem Herzen“). Das kam so gut an, dass das Duo nun erneut ein weihnachtliches Album produziert hat, das sich von anderen Produktionen dahingehend abhebt, dass der Sinn der Weihnachtszeit betont werden soll: Man will „voller Erwartung auf das Geschenk der Liebe“ einstimmen und damit aufzeigen, worum es beim Weihnachtsfest eigentlich geht: das Fest von Jesus‘ Geburt.

Das Album startet mit dem Titelsong des Albums „Die letzte Tür vom Kalender“ ist dafür ein gutes Beispiel – mit dem Öffnen der Tür wird gedanklich das Tor zur Weihnachtszeit betreten – man lässt sich auf den Sinn der Weihnacht ein und geht „voll Freude“ durch die Tür „mit der zwei und der vier“. Es gibt natürlich auch einen Rückblick auf vergangene Weihnachtsfeste. Die Vorfreude auf das „wunderbare“ Fest ist dem Song auch musikalisch anzumerken. Geschrieben hat den Song die ostdeutsche Legende NORBERT ENDLICH, Papa von ELLA, der auch den zweiten Titel des Albums geschrieben hat: „Ist da jemand?“.

Mit diesem leisen musikalischen Kleinod denkt der Protagonist wehmütig an vergangene Weihnachten zurück: „Die stille Nacht ist ziemlich still, wenn die Welt nichts von dir will“ ist das Fazit, wenn man das Fest alleine verbringen muss – die Frage stellt sich, ob da nicht doch jemand ist, der diesen Abend mit dem Erzähler verbringen möchte – auch solche tiefsinnigen Songs sind typisch für FELLER & FELLER.

Religiös ist der Song „Du fällst nie tiefer als in Gottes Hand“ ist ein nachdenklicher Song, der nicht nur zur Weihnachtszeit gespielt werden kann – das Lied, das vom Zuspruch Gottes auch in schweren Zeiten handelt („auch in hoffnungslosen Tagen ist er dir immer zugewandt“), haben FELLER & FELLER bereits auf ihrem Album „Es wird Herzen regnen“ veröffentlicht.

Track 4 kennt wohl jeder: Das klassische Weihnachtslied „O Tannenbaum“ hat das Duo schön volkstümlich und zweistimmig gesungen, u. a. von Akkordeon begleitet, neu aufgenommen. Aus dem Jubiläumsalbum „Es wird Herzen regnen“ stammt auch der Titel „Nimm dir Zeit“, in dem es darum geht, die Zeit sinnvoll zu nutzen – gerade dann, wenn „eine neue Tür aufgeht“ – gemeint ist hier offensichtlich der Eintritt in den Ruhestand, der es ermöglicht, die eigene Zeit gut einzuteilen – für die Dinge, „die dir das Leben schon so lange vorenthält“. Gerade in der Weihnachtszeit ist dann festzustellen, „wie gut dir jeder neue Tag gefällt“.

Musikalisch einen kleinen Country-Touch hat der etwas an den AMIGOS-Sound erinnernde Titel „Wenn ein Stern vom Himmel fällt“. Mit „Maria und Josef“ setzen FELLER & FELLER dem entscheidenden Paar des Heiligen Abends ein Denkmal. Von ihrer Countryseite zeigt sich das Duo mit dem Instrumental-Titel „Kinderaugen“, der teils von Steeldrums begleitet wird – eine Version zum Träumen.

Danach ist es wieder Zeit für ein traditionelles Weihnachtslied, das auch klassisch interpretiert wird – schön zweistimmig gesungen präsentieren FELLER & FELLER „Leise rieselt der Schnee“ – neben dem klassischen Songtext gibt es auch eine schöne Sprecheinlage in der Aufnahme.

Obwohl 2005 bereits erschienen, ist der Song „Dann spür ich Frieden“ aktueller denn je – der Wunsch nach Frieden ist aktueller denn je – gerade in der Weihnachtszeit.

Recht fröhlich kommt der Titel „Kinder der Liebe“ daher, der optimistisch nach vorne schaut – auch wenn Fragen offen bleiben. „Wenn Regenbogen am Himmel stehen, soll sie auch ein jeder sehen“, befinden FELLER & FELLER, weil die „Sonne nur scheinen kann, wenn ein neuer Tag beginnt“ – ein fröhlicher Song und eine weitere Facette des Duos.  An die herrliche Kindheit erinnert der Titel „Kinderaugen strahlen so hell“ – letztlich ist die Weihnachtszeit ja insbesondere für unsere Kinder gedacht – Kinderstrahlen sollen daher so hell wie der Stern von Bethlehem strahlen, das „berührt dein Herz“ – genau so ist es, dass damit die „Tür zur Weihnachtszeit“ geöffnet wird.

Track 13 ist ein Weihnachts-Medley – bestehend aus traditionellen Weihnachtsliedern wie „Alle Jahre wieder“, „Ihr Kinderlein kommet“ und „O du fröhliche“.

An den eigentlichen Sinn des Weihnachtsfests erinnert natürlich der Song „Weihnacht in Jerusalem“. Da darf der aufgehende Stern von Bethlehem nicht fehlen und der Hinweis: „Die Botschaft trugen die Menschen in die Welt“ – eben in der „Stadt, die den großen Namen“ hat – erneut werden Country-Sounds mit weihnachtlichen Klängen kombiniert. – Mit „Süßer die Glocken nie klingen“ gibt es dann wieder ein traditionelles Weihnachtslied, traditionell arrangiert, auf die Ohren.

Mit Trompetenklängen im Stil der KASTELRUTHER SPATZEN wird der Titel „Johannes aus den Bergen“ aufgewertet – der Song wurde bereits auf dem Album „Lebensspuren“ veröffentlicht und passt gut zu einem Weihnachtsalbum: „Sind doch die Wunder, die uns begegnen, vom Himmel und voller Seligkeit“  – ein Titel, der auch den Stern von Bethlehem zum Thema macht.

Balladesk kommt der Titel „Was aus Liebe du gibst“ daher – ein Lied, das letztlich auch von Nächstenliebe handelt und insofern dem Sinn des Weihnachtsfests entspricht: „Was aus Liebe du gibst, wird niemals sterben – gib es weiter, und dann bleibt bei dir ein Stück“, stellen FELLER & FELLER fest.

Ein Lied über Familienzusammenhalt ist der Song „Da ist ein Feuer“, bei dem auch Familienmitglieder von FELLER & FELLER gesanglich mitmischen: „Herz an Herz – so stehen wir hier“! Auch „Ist da jemand?“ haben FELLER & FELLER neben der Duett-Version auch quasi in einer „Familien-Version“ auf das Album gepackt.

Ein inniges Liebeslied ist „Ein Teil von meinem Herzen“ – der Song handelt von der Dankbarkeit, den eigenen Herzensmenschen gefunden zu haben. – Einen würdigen Abschluss findet das Album mit DEM Weihnachtslied „Stille Nacht – heilige Nacht“ – traditionell interpretiert und schön gesungen von FELLER & FELLER.

Nicht weniger als 21 Titel enthält das 2023er Weihnachtsalbum des Gesangsduos. „Die letzte Tür vom Kalender“ ist ein abwechslungsreiches und tiefsinniges Album, das sich angenehm von kommerziellen Alben dieser Art abhebt.

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 52 = 56

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen