DAN LUCAS
“Wings Of Freedom”: Dan Lucas hat den 33 Jahre alten Titel “Frei zu leben” von Chris Kempers & Daniel Kovac gecovert!

Chris Kempers & Daniel Kovac hatten 1990 den deutschen Vorentscheid zum “Eurovision Song Contest” gewonnen!

 

 

„Wings Of Freedom“ ist ein besonderes Highlight aus dem Musical „Ein bisschen Frieden – Summer of Love“ von Ralph Siegel, das im Videoclip eingebunden ist. Einem erfolgreichen Rockmusiker auf dem Höhepunkt seiner Karriere steht ein großer Auftritt bevor. Kurz vor diesem gönnt er sich eine kleine Auszeit, um in sich zu gehen und über das eigene Leben, seine Ziele und das Erreichte zu reflektieren. Er wandert gedankenversunken in den Bergen und genießt es in der freien Natur zu sein. Er schaut in den Himmel, ein Adler zieht seine Kreise und ihm wird bewusst, welchen Stellenwert Freiheit und Unabhängigkeit im Leben einnehmen. In seinen Gedanken sieht man Rückblicke aus den Proben zum Musical. Er lernt, dass Freiheit nicht bedeutet, allein zu sein, sondern auch Hand in Hand mit anderen an einem Ziel zu arbeiten.

Bei “Wings Of Freedom” handelt es sich um eine Cover-Version* des Titels “Frei zu leben” von Chris Kempers & Daniel Kovac, die damit 1990 den deutschen Vorentscheid zum “Eurovision Song Contest” bestreiten konnten. Und siehe da: Beim “ESC 1990” reichte es immerhin für einen 9. Platz (unter 22 Teilnehmern). Zudem schaffte es der Titel bis auf Platz 51 der deutschen Single-Charts.

Chris Kempers & Daniel Kovac hatten den Song seinerzeit auch in englischer (“Wings Of Freedom”), französischer (“Laisssez vier”) und serbokroatischer Version (“Stretni dani” – Hinweis: Daniel Kovac ist gebürtiger Jugoslawe) aufgenommen.

Daniel Kovac nahm 2020 selbst – als Solist – eine Cover-Version der englischen Version “Wings Of Freedom” auf.

 

 

 

 

 

Biografie DAN LUCAS

Dan wurde in Deutschland geboren. Seine erste Gitarre bekam er im Alter von 11 Jahren und mit 15 Jahren spielte und sang er in der Band seiner Schule.

Er studierte nach dem Abitur an der Pädagogischen Hochschule Potsdam Sprachwissenschaften (Anglistik und Slawistik) und arbeitete danach als Lehrer für Englisch und Russisch. Anfang der siebziger Jahre begann er, seine ersten eigenen Lieder zu schreiben und wurde im Jahr 1981 Berufsmusiker.

Nach der Ausreise aus der DDR während einer Tournee in Westdeutschland im Jahr 1985 ließ er sich in West-Berlin nieder. Als Frontmann der Hardrock-Band „KARO“ ging er zusammen mit MEAT LOAF auf Europatournee.

Nach dem Umzug nach München brachte ihn der Plattenvertrag bei Marlboro Music nach Vancouver, wo er mit den Musikern der legendären Gruppe LOVERBOY und MANNY CHARLTON, Gitarrist und Produzent von NAZARETH, zusammenarbeitete. Das Album „CANADA“ wurde 1992 veröffentlicht.

Ein Jahr später gewann er den European Song Contest in Istanbul mit seinem Song „Canadian Dream“.

Danach ging Dan nach Los Angeles, wo er ein paar Monate blieb. Dort traf er einige der besten Musiker Amerikas, um auf seinem Album „2000!“ zu spielen. Sogar der bekannte Songwriter DESMOND CHILD, der für Songs für Bands wie Bon Jovi und Aerosmith u.v.m. verantwortlich ist, nahm sich die Zeit, um gemeinsam mit Dan einen Song zu schreiben (Close Your Eyes And Say Goodbye).

1996 wählte McDonald’s Dans Song „Heart of America“ für ihre Werbekampagne anlässlich der Olympischen Spiele in Atlanta. Der Song ist immer noch auf der Playlist vieler Radiosender. Ein weiteres Album „NEWS“ und ein „Best of DAN LUCAS“ – Album wurden danach veröffentlicht.

2018/19 gewann er die erste Staffel von „The Voice Senior“. Es folgten einige Auftritte als Gast bei „Rock Meets Classic“ im Frühjahr 2019. Im November 2019 wurde die Single „Don’t Stop Believin’“ – eine Coverversion des Songs von der Band Journey – bei Universal Records Germany veröffentlicht.

Im Oktober 2021 erschien sein neues Album „The Long Road“ bei „Pride & Joy Music“.
Von Oktober bis Dezember 2022 spielte Dan in dem Musical „Jack The Ripper“ von Frank Nimsgern im Theater Hof den „Sergant Hanks“.

Ab Mai 2023 ist Dan Lucas in der Rolle des „RICK STONE“ in Ralph Siegels Musical „Ein bisschen Frieden / Summer Of Love“ im Festspielhaus Neuschwanstein zu sehen.

Textquelle: Chips Records (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

65 + = 69

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen