ANDY BORG, HELENE FISCHER, ROLAND KAISER, ELVIS PRESLEY
Casino Trends im Musikgeschäft!

Musik-Slots erfreuen sich großer Beliebtheit +++ Auch die Schlager-Branche ist im Online-Casino gut vertreten +++

 

 

Musik und Casino: Das gehört irgendwie zusammen. Schon seit sehr langer Zeit beschäftigen sich Musiker in ihren Texten immer wieder mit dem Thema Casino und Glücksspiel. Das Zeitalter der Digitalisierung bringt jedoch völlig neue Vermarktungsmöglichkeiten und wird für die Künstler immer stärker zu einer zusätzlichen Möglichkeit, um zum einen ihren eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und zum anderen dadurch auch entsprechende Einnahmen zu erzielen. Die Liste der Künstler, die auf diesen Trend setzen ist mittlerweile sehr lange. Vor allem deutsche Rapper wie etwa Bonez MC und Azad wissen die Möglichkeiten gut für sich zu nutzen.

 

 

 

Viele Songs der Pop- und Rockgeschichte beschäftigen sich mit dem Thema Glücksspiel

 

Casinos und das Glücksspiel allgemein wurde bereits in vielen Songs verewigt. Eines der bekanntesten Beispiele ist der Song „The Gambler“ von Kenny Rogers. Dabei gibt ein passionierter Zocker für einen Schluck Whiskey und eine Zigarette Ratschläge, welche Strategien beim Poker erfolgsversprechend sind.

 

 

Im Song „The Gambler“ von Kenny Rogers ist ein Schlückchen Whiskey das Honorar für erfolgsversprechende Pokerstrategien

Foto-Credit: Pixabay.com © blickpixel

 

 

Auch Allzeitgröße Bruce Springsteen widmete auf seinem Album „Human Touch“ dem Thema einen Song. In „Roll of the Dice“ geht es um das Glücksspiel Craps, das der Boss mit der Liebe vergleicht. Sein Fazit: Der Einsatz ist in beiden Fällen hoch und es lässt sich dabei viel gewinnen, aber auch sehr viel verlieren. Bei seiner kommenden Tour durch Europa mit drei Konzerten in Deutschland wird der Song aller Wahrscheinlichkeit aber nicht auf der Setlist stehen.

Zu den bekanntesten Songs zum Thema Glücksspiel aus der Metal-Szene zählt mit Sicherheit der Song „Ace of Spades“ von Motörhead. Lemmy philosophiert im Text darüber, dass mit hohen Karten zu spielen einem Tanz mit dem Teufel gleicht. Er verwendet das Pik-Ass in diesem Fall als Metapher auf das Leben.

Bekannte Anbieter wie Locowin und Platin Casino unterstützen den Trend

 

 

Bis vor rund 20 Jahren konnten Künstler mit dem Verkauf von Tonträgern gute Einnahmen erzielen. Die Digitalisierung hat jedoch dazu geführt, dass dieser Markt massiv eingebrochen ist. Gleichzeitig ergaben sich für die Musiker dadurch aber auch neue Möglichkeiten.

Denn die Varianten der Eigenvermarktung sind mit Plattformen wie YouTube und sozialen Medien wie Instagram oder TikTok heutzutage sehr vielschichtig. Auch bei Online-Casinos gibt es als Musiker oder Band mittlerweile die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen.

Daraus ergibt sich eine Win-Win-Situation für Künstler und Casino. Die Musiker profitieren von der Erhöhung ihres Bekanntheitsgrades und den Zusatzeinnahmen, während die Online-Casinos dadurch ein Millionenpublikum von bekannten Bands und Musikern anziehen.

Von diesem Trend profitieren so auch Spiele wie Locowin oder Platin Casino und vor allem Vertreter der Rapperszene. Denn in deren Texten spielt das schnelle Geld schon immer eine große Rolle. So gibt es zum Beispiel von Farid Bang die Zeile „Platin Casino, den Namen rappen, weil sie dafür um die 80 blechen“. Das deutet daraufhin, dass er als Provision für die Erwähnung des Brands wohl 80.000 Euro kassiert hat.

Ob diese Zahlen tatsächlich stimmen, ist jedoch nicht bestätigt. Dass es sich dabei um ein einträgliches Geschäft handeln dürfte, zeigt jedoch die Tatsache, dass auch andere Rapper wie Bonez MC und Azad den Anbieter in ihren Lyrics erwähnen.

Musik-Slots erfreuen sich großer Beliebtheit

 

 

Eine andere Form der Zusammenarbeit zwischen Musikern und Online-Casinos sind sogenannte Musik-Slots. Dabei handelt es sich um Spielautomaten, bei denen ein ganz bestimmter Künstler im Mittelpunkt des Spielgeschehens steht.

Einer der bekanntesten Slots dieser Art ist jener der legendären Rockband „Guns N´Roses“. Schon im Intro-Video gibt es den bekannten Song „Sweet Child O’Mine“ zu hören. In weiterer Folge laufen im Hintergrund während des Spiels beliebte Hits der Band wie etwa „Paradise City“ oder „Welcome to the Jungle“. Die einzelnen Band-Mitglieder Axl Rose, Slash und Duff McKagan treten dabei auch optisch als Symbole mit besonders hoher Gewinnchance in Erscheinung.

Es ist davon auszugehen, dass das Management der Band einen guten Deal mit dem Erfinder des Slots abgeschlossen hat und den Altrockern damit eine feine Zusatzrente beschert.

Ähnliche Musikslots gibt es auch von Bands wie Kiss und Motörhead. Sogar dem King of Pop Michael Jackson und dem legendären Rat Pack ist ein eigener Automat gewidmet. Und auch Elvis lebt im Online-Casino weiter und gibt auf seinem Musikslot Klassiker wie „Hound Dog“ und Suspicious Minds“ zum Besten, während sich die Walzen mit seinem Konterfei drehen.

 

Elvis lebt! Nicht nur als Wackelfigur, sondern auch im Online-Casino auf einem Musikslot, der seinem Schaffen gewidmet ist

Foto-Credit: Pixabay.com © pixel2013

Doch nicht nur Pop und Rock, sondern auch Musicals wie Andrew Lloyd Webbers „Das Phantom der Oper“ ist ein eigener Musikslot gewidmet. Der Spielautomat ist nicht nur voll mit unterschiedlichen Symbolen, die zum Thema passen, sondern spielt auch die bekannten Klassiker des Musicals in zufälliger Reihenfolge ab. Der Trend zieht sich also quer durch alle Musik-Genres.

Auch die Schlager-Branche ist im Online-Casino gut vertreten

 

 

Schlager sind in Deutschland seit Jahrzehnten eine wichtige Größe im Musikgeschäft. Die spektakulären Bühnenshows von Stars wie Helene Fischer und Vanessa Mai locken Menschenmassen an. Allzeit-Größen wie Roland Kaiser und Andy Borg verstehen es auch heute noch, ihr Publikum zu begeistern.

Mit dem Musikslot „SchlagerMillions“ überlässt die Schlagerszene aber auch die Online-Casinos nicht kampflos den Rappern und Rockgrößen, sondern bedient hier auch die Fans ihres Genres. Die Songauswahl beschränkt sich allerdings derzeit nur auf die Klassiker. Neuere Schlager sind dabei nicht zu hören.

Es ist aber wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch Andreas Gabalier & Co. diese Vermarktungsmöglichkeit für sich entdecken. Was spricht schließlich dagegen, auch Künstlerinnen der Schlagerszene wie Vanessa Mai oder Beatrice Egli oder Helene Fischer oder Roland Kaiser einen eigenen Musikslot zu widmen? Denn damit haben die Musikerinnen und Musiker eine einmalige Möglichkeit, beispielsweise ihr neues Album auf kreative Weise zu vermarkten und die Online-Casinos können eine zusätzliche Zielgruppe auf sich aufmerksam machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

1 + 3 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen