ANDY BORG
Sein neues Album „Fern von daheim“ enthält 16 brandneue Songs!

Drei Jahre nach seinem letzten Album legt der beliebte Sänger ein für ihn typisches Album  vor!

 

 

Recht lange mussten die Fans auf ein wirklich neues Album von ANDY BORG warten. Auch wenn es mit „Was Frauen träumen“ ein schönes Album mit Cover-Songs gab und natürlich einige Alben mit den Songs der überaus beliebten TV-Reihe „Schlager-Spaß“ veröffentlicht wurden, darf man sich nun auf brandneue Songs des beliebten Sängers freuen.

Das letzte reguläre Studioalbum mit neuen Songs von ANDY BORG erschien 2020. „Es war einmal – Lieder, die Geschichten erzählen“ entpuppte sich als fulminanter Erfolg. Am 29. April erhielt der Künstler dafür beim „Schlager-Spaß“ sogar Gold aus Österreich. Und in Deutschland erreichte ANDY die beste Chart-Notiz seit über 35 Jahren. Entsprechend neugierig sind die Fans auf das brandneue Album des Meisters.

Mit dem Titelsong „Fern von daheim“ geht ANDY BORG den Weg fort, den er vor nunmehr 41 Jahren begonnen hat. Einfach sympathisch und authentisch präsentiert er eine mitreißende Uptempo-Nummer mit zum Text passenden griechischen Elementen (passend zum Untertitel „Wie damals in Athen“). Schon 2000 besang der Künstler die „Lichter von Athen“ – nun stellt ANDY erneut die beliebte griechische Stadt in den Fokus eines Schlagers.

In ähnlichem Stil geht es mit „Liebe kann nicht warten“ weiter. Wie für GIOVANNI ZARRELLA gilt auch für ANDY: „Viva l’amore“ – tanzbar und als Ohrwurm gehalten, erzählt Andy davon, wie unterschiedlich Zeit wahrgenommen: „Manchmal haben Tage viel zu viele Stunden“. Die Zeit vergeht bisweilen schnell – von daher ist es wichtig, Liebesbekenntnisse nicht zu sehr auf die lange Bank zu schieben – „weil sonst ein Herz zerbricht“. Einmal mehr erweist sich ANDY als Spezialist für Ohrwürmer – „Liebe kann alles, nur warten kann sie nicht“, ermahnt der Sänger seine Zuhörer.

Typisch für ANDY und seinen Humor ist der Song „Ist der Ruf erst ruiniert“, in dem er davon erzählt, dass auch mal was schief gehen kann – aber „irgendwann kommt das Glück zurück“. Optimistisch sieht der Sänger nach vorne – auch wenn er mal zu hoch gepokert hat, gilt es, nicht aufzugeben – ein lebensfroher Titel zum Mitsingen – nur echt mit Modulation in andere Tonart- klasse!

Im typischen BORG-Stil gehalten ist auch das schwungvolle Liebeslied „Schenk mir deine Liebe“. Das von DRAFI DEUTSCHER schon beschworene Herz-an-Herz-Gefühl und das Herz, das brennt (auch das kennen wir) sind Bilder, die bei vielen Schlagerfans nach wie vor ankommen.

Dass ANDY wie Kollege ROLAND KAISER auch mal augenzwinkernd erotisch singen kann, beweist er mit „Alle Geister der Nacht“, die „die Macht übernehmen“, denn: „Die Sünde, sie wird heute siegen“. Waren es bei FANTASY noch die Gespenster der Nacht, gibt es „großes Kino“ beim ANDY, der erneut einen echten Ohrwurm zu präsentieren weiß – „auf der Suche nach Liebe“.

Herrlich unbeschwert kommt der Titel „7 Tage Sommer“ daher – im Stil der Flippers dreht Andy die Zeit zurück und schenkt seinen Fans einen Sommerhit im Stil der legendären Schlagergruppe. Wenn „aus der kleinen Bar leis Musik klingt“ und der „Wind durch das Haar weht“, dann ist der Sommerhit nicht weit.

Und mit „Die ganze Nacht“ wandelt ANDY auf den Spuren von GRAHAM BONNEY, der auch „an dich gedacht“ hat – damals wie heute die Hoffnung: „Vielleicht geht’s ihr genauso“. Nicht weniger als „100.000 Schäfchen“ hat ANDY dabei gezählt, berichtet er augenzwinkernd. Der Song ist perfekt zum Fox-Tanz geeignet.

Verliebt gibt sich Andy in „Auf ein Leben schön wie du“, in der er die Erfüllung einer langfristigen innigen Liebe besingt – im schönen Rumba-Rhythmus gehalten. Der Künstler erinnert sich an Tage voller Zärtlichkeit. Die Ode an die langfristige Liebe wird für viele Fans Identifikationspotenzial bieten.

Ein echter Anspiel-Tipp ist „Alles, was ich habe“. In bester Tradition eifert Andy mit diesem tollen Song seinem Vorbild Peter Alexander nach – nicht nur als Sänger, sondern auch als Songautor. Der Samba-Song macht gute Laune und ist toll arrangiert mit „echten“ Instrumenten. Halbton-Modulation, tolle Blechblasinstrumente, ein perfekter Chor – der Titel ist extrem hochwertig produziert – vielleicht wird der Künstler ihn ja mit großem Besteck auch mal live performen – z. B. in der Show von GIOVANNI ZARRELLA, wo ja eine Band zur Verfügung steht, die das live umsetzen könnte.

Ganz Old School hält ANDY es dann mit den nächsten drei Love-Songs. Melancholisch gehalten ist „Ich liebe die Liebe“, bei dem der Künstler sich fragt, woher sie kommt und vor allem wohin sie geht, was ja unterstellt, dass nicht jede Liebesgeschichte glücklich endet. Das Gefühl an sich ist aber großartig: „Jeder Herzschlag hat allein mit ihr zu tun“, singt er mit seiner herrlichen Tenorstimme – merke: „Nur die Liebe ist so wunderbar.

Der Slow-Rock „Schön ist die Liebe“ ist sofort mitsingbar – das denkt ANDY sich jedes mal, wenn er sein Herzblatt sieht und erwähnt: „Doch am schönsten bist du ganz allein“. Das schwört er „hoch und heilig, jetzt und hier“ – mehr geht wohl nicht.

Danach gibt sich Andy Italienisch und begibt sich in den „Amore Express“. In dem Song beschreibt der Sänger die verschiedenen Stationen der Liebe und blendet dabei freundlicherweise Aspekte wie „Ausfälle“ und „Streiks“, die bei Zugfahrten eine Rolle spielen, aus – und ist sich sicher: „Die Liebe macht’s!“.

Wenn die Herzdame „Mein Paradies“ ist, die „ein Leben lang“ sein Schwarm ist, zeigt Andy sich erneut von der romantischen Seite. Einmal mehr besingt er seinen „Engel“ und zeigt sich galant, indem er bestätigt, dass „nur du die Wolken hinaus aufs Meer küsst“ – eine Metapher, auf die man erst mal kommen muss…

Gleich 993 Sünden mehr als DJ ÖTZI besingt ANDY mit dem schmissigen „1000 Sünden“ – ein Schlager mit erotischen Komponenten. Ein „süßes Verlangen“ ist nicht verkehrt – der Versuchung kann er nun mal nicht widerstehen, da kann die Herzdame doch nicht nach Hause gehen. Das „fühlt sich gut an, aber auch fatal“.

Mit „Ich würd auf dich warten“ wird der Sänger die Frauenherzen erobern, weil er auch dann, wenn er „alt und grau“ ist, keine andere Frau will. Von Beginn an war ihm klar: „Bei dir bleibe ich“, weiß er romantisch zu berichten. „Und bin ich irgendwann alt und grau und du bist noch immer nicht meine Frau“ – selbst dann würde ANDY warten. Das ist wohl die wahre Liebe.

Mit der Ballade „So einfach wie man denkt“ schließt ANDY BORG sein beeindruckendes Album 2023 ab. Tiefsinnig erzählt er in einem Ritt durch mehrere Tonarten, dass das Glück schwer zu erreichen zu sein scheint – aber erreichbar ist, wenn man sich darauf einlässt.

Im deutschen Schlager gibt es viele Stars, die sich neu erfinden und durchaus mit völlig neuem Image auch erfolgreich sind – PETER MAFFAY und NINO DE ANGELO sind z. B. diesen Weg gegangen. Für ANDY BORG gilt: „Wo ANDY BORG draufsteht, ist auch ANDY BORG drin“ – genau das beweist der Künstler mit seinem neuen Album beeindruckend!

 

 

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

63 − 56 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen