ALEXANDER MARTIN
Ist „Gibt’s da oben auch Liebe?“ ein Gruß an seine Mutter im Himmel?

Der neue Song des Sohns von ANDREAS MARTIN ist emotional und geht unter die Haut!

 

 

 

ALEXANDER MARTIN, bekannt für seine Fähigkeit, persönliche Erfahrungen in berührende Musik zu verwandeln, stellt mit seiner neuesten Single „Gibt’s da oben auch Liebe?“ sein diesbezügliches Talent unter Beweis. In diesem Lied greift er das tiefgründige Thema der Trauer und des Vermissens auf, inspiriert von persönlichen Erlebnissen und Verlusten. Der Song, der von manchen Experten (auch von uns) als stärkster Titel in seiner Karriere bezeichnet wird, könnte auch als Gruß an seine verstorbene Mutter interpretiert werden, die 2017 tragisch aus dem Leben schied.

„Gibt’s da oben auch Liebe“ ist eine emotionale Ode, die eindrucksvoll und nachvollziehbar die Gedanken und Gefühle ALEXANDERs zum Ausdruck bringt (z. B. „Ich hoff, dir ist warm und jemand sorgt für dich“). Die Authentizität und Ehrlichkeit des Textes ist in jeder Zeile spürbar. Schon der Start des Songs mit der Vorstellung „Ich stelle mir vor, dass wir gerade telefonieren“ geht unter die Haut.

Der Song ist eine ehrliche Auseinandersetzung mit dem Thema Trauer, die respektvoll und gefühlvoll behandelt wird. Die Botschaft ist klar: Trotz des Schicksalsschlags ist Aufgeben keine Option – ein Lebensgrundsatz, der für ALEXANDER MARTIN schon immer gegolten hat!

Für die Produktion des Titels vertraut der Sänger auf die bewährte Zusammenarbeit mit THOMAS ROSENFELD, der bereits mit ALEXANDERS Papa ANDREAS MARTIN zusammengearbeitet hat. ROSENFELDs Handschrift ist bei „Gibt’s da oben auch Liebe?“ deutlich erkennbar, vor allem durch die kraftvollen Gitarrensounds, die den Song prägen. ALEXANDER MARTIN bleibt damit der Familientradition treu und vertritt das Rockschlager-Genre würdig.

Geboren 1986 im Rhein-Sieg-Kreis, hat sich ALEXANDER MARTIN fest in der Schlagerszene etabliert. Schon seine erste Single „Kurz vor Wahnsinn“ konnte besonders in den DJ-Charts überzeugen. Ein weiterer Höhepunkt seiner Karriere ist der Song „Wir fangen von vorne an“, den er im Duett mit seinem Vater interpretiert hat.

Die brandneue Single „Gibt’s da oben auch Liebe“ ist nicht nur eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Verlust und Trauer, sondern auch ein Zeugnis der künstlerischen Reife von ALEXANDER MARTIN, der es versteht, seine Zuhörer emotional zu berühren und zu inspirieren.

 

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

45 − 38 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen