FLORIAN SILBEREISEN
smago! TV-Kritik "Die Schlager des Sommers": DAS 360° Schlager-Show-Modell!

Wie Florian am 24.06.2017 TV-Geschichte schrieb …: 

Die am 24. Juni 2017 zum zweiten Mal von FLORIAN SILBEREISEN präsentierte Sendung "Die Schlager des Sommers" war ein derart überwältigender Quoten-Knüller, das eigentlich so gut wie gar kein Raum für irgendwelche kritischen Randanmerkungen bleibt: 3,2 Millionen Zuschauer in der Erstausstrahlung !!! Geradezu phänomenal gute Werte bei den jungen Zuschauern !!!

"Wir schreiben heute hier TV-Geschichte", kündigte Florian Silbereisen zu Beginn der Sendung an: Erstmals nämlich wurde eine Unterhaltungsshow in 5 ARD-Fernsehsendern gleichzeitig ausgestrahlt: im MDR FERNSEHEN, rbb FERNSEHEN, NDR fernsehen, hr fernsehen und BR FERNSEHEN.

Damit sich das Publikum nicht die Hände wund klatschen musste, hatte man vor Beginn der 2 1/2-stündigen Live-Show – wie zuletzt bei der Sendung "Schlagercountdown – Das große Premierenfest" sogenannte "Klatsch-Stangen" verteilt.

"Der Showmaster, der den Schlager liebt, lebt und feiert" begann das Schlager-Showspektakel mit einer Solo-Version des KLUBBB3-Titels "Schlager ist geil". "Hebt Euch die Kraft auf, wie haben so viel vor", empfahl er dem Publikum und kündigte sogleich "4 Album-Premieren" an.

"Die einmalige, wunderbare Maite Kelly" löste mit "Es war noch nie so schön" sogleich den "Zugabe-Alarm" aus. Der – laut Florian Silbereisen – "legendäre 'Zugabe-Alarm'" ist das letzte alberne Relikt, das in der Silbereisen-Show überlebt hat. Aber irgendwas muss es ja geben, an dem sich die Zuschauer reiben können … 

Das Publikum, dass in 3 Partyzonen – rosa, blau und lila – aufgeteilt war folgte der Aufforderung der Zipfelbuben "Nimm die Beine in die Hand" nur allzu gerne.

Als "Album-Premiere Nr. 1" wurde das Album "Mit dem Herz durch die Wand" von Bernhard Brink angekündigt. DIESE Veröffentlichung erfolgte zwar erst am 30. Juni und somit 6 Tage NACH der Erstausstrahlung der diesjährigen "Schlager des Sommers", aber das macht ja nichts. "BB" stellte seinen aktuellen Radio-Hit "100 Millionen Volt" vor und wurde von Florian Silbereisen gebührend mit den Worten "Er ist selbst ein Kraftwerk, der Schlager-Titan Bernhard Brink" abmoderiert. "Dafür steh' ich auch – für Energie", antwortete Bernhard Brink, der "die Fans, das Publikum" als "die kritischste Instanz" bezeichnete, wenn man – wie er – gerade ein neues Album veröffentliche. "Ich mache auch ein bisschen Sport, um Energie zu halten. Man muss ja was tun, wenn man auf die 100 zugeht", witzelte er.

Da Florian Silbereisen auch bei "BB" den "Zugabe-Alarm" ausgelöst hatte, präsentierte der Schlagertitan noch ein Medley, bestehend aus seinen Hits "Blondes Wunder" (im Duett mit Florian Silbereisen), "Ich wär' so gern wie du" sowie "Frei und abgebrannt".

Sarah-Jane Scott feierte in der Sendung "Die Schlager des Sommers" die Titelpremiere ihres brandneuen Songs "Super, dass es so was gibt".

Da sich die Sendung "Die Schlager des Sommers" neuerdings als eine Art 360° Schlager-Show-Modell versteht, hatte sich Peter Heller von "Meine Schlagerwelt" hinter dem Wasserschloss Klaffenbach positioniert. Im Kurz-Gespräch mit Florian Silbereisen sagte er, dass man während der Sendung via Live-Chats mit den Künstlern in Kontakt treten könne. Auch das ist natürlich Neiland.

Während Fantasy "Bonnie & Clyde" besangen, fuhren Bernhard Brink und Sarah Jane Scott gemeinsam Kinder-Riesenrad. Freddy und Martin von Fantasy hatten den "Zugabe-Alarm" ganz offensichtlich selbst ausgelöst – sie präsentierten nämlich sogleich noch ihre aktuelle Radio-Single "Ich bin durch mir dir (Berlin)", die im Refrain ein Stück weit an Ute Freudenbergs "Jugendliebe" erinnert … "Interessant" auch das Outfit: Freddy im Kung fu Fighting-Anzug und Martin im Miami Vice Outfit. Die Zuschauer schrieen "Zugabe", doch die hatten Freddy und Martin ja bereits schon gegeben …

Über Vincent Gross erfuhren wir, dass er sein Smart Phone täglich 2-mal aufladen muss, weil er so viele Nachrichten bekommen würde. Mit "Du Du Du" präsentierte er einen Schlagertext aus dem Tollhaus. So ungemein sympathisch Vincent Gross auch ist, rein kommerziell gesehen muss man sich wundern, dass eine solche "Totgeburt" nach wie vor durch nahezu alle TV-Sendungen durchgeschleust wird. Das Album hat es – trotz großen Tamtams – noch nicht einmal in die Top 100 Charts geschafft …

Florian Silbereisen betonte einmal mehr ganz stolz, dass die Sendung "live und in 5 Sendern ausgestrahlt" werde.

Und während Uta Bresan die Qual der Wahl zwischen "Kopf oder Zahl" hatte, fuhr Florian Silbereisen eine Runde Kinder-Riesenrad …

Jürgen Drews präsentierte mit "Regenbogen" einen Song, den Frank Lars ursprünglich für die Amigos geschrieben hatte und der – im Original – auch von den Amigos gesungen wurde. Die Zipfelbuben und Uta Bresan feierten fröhlich mit.

"Habt Ihr Lust auf eine gemeinsame Zugabe?", fragte Florian Silbereisen – erneut den "Zugabe-Alarm" auslösend – das Publikum. Und so wurde neben dem Regenbogen auch noch "Mama Loo" besungen. "Das geht ja hier ab, das ist ja unglaublich. Seid Ihr alle im Party-Fieber oder wie sehe ich das?", wunderte sich der "König von Mallorca", der Florian Silbereisen prompt ein ganz, ganz großes Kompliment machte: "Gratulation, das ist die heißeste Schlager-Sommerparty, die ich kenne. Ich nehm Euch alle mit".

Der spontan ausgesprochenen Einladung in die Sendung "Schlager am Meer – Die KLUBBB3 Strandparty" wird Jürgen Drews ohne Weiteres Folge leisten können – diese war zum Zeitpunkt der Live-Show der "Schlager des Sommers" bereits längst aufgezeichnet … Dass "Onkel Jürgen" im Übrigen auch ein durchaus passabler Howard-Carpendale-Imitator ist, zeigte sich bei seiner Verabschiedung.

Für Rotblond hatte sich Florian Silbereisen die Ankündigung als "Die Schneeweißchen und Rosenrot des Schlagers" ausgedacht.

Was folgte, war "Album-Premiere Nr. 2": Semino Rossi mit "Ein Teil von mir". "Er kann auch richtig Party", kündigte Florian Silbereisen den neuen Semino Rossi an, der sich "ein Stück weit neu erfunden habe: mit 55 Jahren ein bisschen modern, ein bisschen Power-Musik". Bei Autogrammstunden von Semino Rossi wird gerne auch einmal durchgesagt "Bitte Herrn Rossi nicht küssen". Eine Zuschauerin ließ sich diese Chance jedoch nicht entgehen … Zudem hatte es zuvor keine Weisung à la "Bitte Herrn Rossi nicht küssen" gegeben. Semino schwärmte zunächst für die "Königin des Sommers", um dann allgemeingültig festzustellen "Wir sind im Herzen jung".

Es folgte ein Hinweis auf das anschließende Semino Rossi TV Special im MDR FERNSEHEN. Und Florian zeigte sich begeistert über
"dieses herrliche Wetter, diese Atmosphäre".

Anna-Maria Zimmermann sang ihren aktuellen Hit "Himmelblaue Augen" aus dem Top 15-Album "himmelblau".

DJ Ötzi, der gerade den Jakobsweg gegangen ist ("250 Kilometer in 16 Tagen" – "meine Cousine war mit dabei", dafür musste Freund Florian für einige Tage auf die Anrufe seines Freundes verzichten – "Wir telefonieren eigentlich jeden Tag", verriet Florian in der Sendung). "Ich bin extrem dankbar, dass ich das machen kann, was ich mache und so ein schönes Leben führen darf", sagte DJ Ötzi im Gespräch mit Florian Silbereisen. Gegen 21:28 Uhr startete Florian Silbereisen fuhr das erste 'Oktoberfest-Fest' am 16. September 2017 im Circus Krone Bau München (die Karten waren binnen weniger Stunden restlos ausverkauft, aber das kennt man mittlerweile ja von den Silbereisen-Shows). Natürlich wollte Florian Silbereisen seinen Kumpelfreund DJ Ötzi so schnell nicht gehen lassen … und so sang DJ Ötzi einmal mehr seinen Titel "A Mann für Amore" in einer großen TV-Show.

Grazia & Jay – "seit 13 Jahren ein Liebespaar" – durften sich mit einem Song aus ihrem aktuellen (von Stefan Pössnicker produzierten) Albums "Il numero due" präsentieren. Iggi Kelly, mit dem man "bei Silbereisens" wohl noch ganz viel vor hat, sang den Andreas Bourani-Hit "Auf uns". Doch zuvor machte Florian Silbereisen noch schnell ein Selfie-Foto mit Iggi Kelly, das gleich auf Facebook gestellt wurde. Somit hatte man neben "Meine Schlagerwelt" also auch noch "Facebook" mit in "Die Schlager des Sommers" eingebunden.

Für Maximilian Arland ist offensichtlich wieder "Liebe in Sicht". Zumindest ist "Liebe in Sicht" – so Florian – "sein ganz neuer Hit".

Nach dem grandiosen Erfolg ihres Auftritts im Vorjahr mit dem Titel "Warmer Regen" waren ((Ute)) Freudenberg & ((Christian)) Lais auch für diese Ausgabe der "Schlager des Sommers" gesetzt. Zumal sie mit dem Song "Lieder unseres Lebens" und dieser "sehr emotionalen Zeiteise" (O-Ton Ute Freudenberg) derzeit erneut in den Radio Charts für Furore sorgen. Nachdem Florian Silbereisen die Lieder ihres Lebens bereits ganz großartig angesagt hatte, ließ er sich sogar zu der Anmerkung "Was für ein schönes Lied – oder?" hinreißen. Das Publikum forderte lautstark "Zugabe" – und bekam sie auch.

"Sie hat den Schlager wirklich geprägt." Mit diesen Worten kündigte Florian Silbereisen Schlagerstar Michelle an, die mit "Wir feiern das Leben" das Motto dieses "Schlager des Sommers" Events vorgab.

Nun war es an der Zeit für "Album-Premiere Nr. 3": "Na und …?!" von Ben Zucker – "dem Mann mit der rauchigsten Stimme, seit es Schlager gibt" und dem Song, der in den ersten Takten sehr stark an "Geboren um zu lieben" von Unheilig angelegt ist …

 

Als nächstes wurde "ein Star, der schon sehr, sehr lange und hell am Schlagerhimmel leuchtet" von Florian Silbereisen angekündigt. Besagter Star habe bereits seine erste Goldene Schallplatte bekommen, als er – Silbereisen – gerade einmal ein Jahr alt gewesen sei: Andy Borg. Wie bereits in der Sendung "Schlagercountdown – Das große Premierenfest" besang Andy Borg eine gewisse "Sarah", die fürwahr ein Engel sein muss. "Heute vor zwei Jahren habe ich meinen letzten Stadl in Pulla moderiert … und ich bin sehr glücklich, jetzt hier zu stehen", verriet Andy Borg im Interview mit Florian Silbereisen. Weiter ging es mit einem Schlager-Wettsingen Frauen gegen Männer, wobei Andy Borg für die Frauen zuständig war (mit den Schlagerhits "Die kleine Kneipe" und "Feierabend" von Peter Alexander) und Florian Silbereisen mit "Griechischer Wein" (Udo Jürgens) sowie "Marmor Stein und Eisen bricht" (Drafi Deutscher) für die Männer. Doch zu "Schön ist es auf der Welt zu sein" von Roy Black & Anita waren Weiblein und Männlein bereits wieder vereint …

Warum Jay Khan den Klaus Lage Superhit "1.001 Nacht (Zoom)" auftragen musste und nicht seinen aktuellen Radio-Hit "Dein Bodyguard" singen durfte, bleibt eines der wenigen Fragezeichen dieser Sendung.

Die nächsten Fragezeichen folgten sogleich auf dem Fuße. Zunächst mit einem Sänger namens Amando Quattrone (wollte man uns damit etwa die "Quadratur des Kreises" erklären …?), zum einen mit der angekündigten "Album-Premiere Nr. 4": der neuen CD von Anita & Alexandra Hofmann, die allerdings erst am 11. August 2017 in den Handel kommen wird …

Jetzt oder nie war es an der Zeit für eine "Legende": "Seine Hits sind inzwischen längst richtige Hymnen". Auch habe "er" über 50 Millionen Tonträger vekauft: Howard Carpendale. Nach einem kurzen "Hello Again" Intro stand Howard Carpendale Florian Silbereisen in einem Kurz-Interview Rede und Antwort. Sie erfuhren wir, dass seine nächste Tournee in Chemnitz anfangen werde. Über seinen brandneuen Song "Wenn nicht wir." sagte Howard Carpendale: "Die hab isch nur 1x bisher gesungen". Florian Silbereisen korrigierte ihn jedoch umgehend dahingehend, dass der Titel "noch nie zuvor in einer Samstagabendshow gesungen wurde". Übrigens: Am Schlagzeug in der für diesen Auftritt zusammengestellten 'Band von Howard Carpendale' saß Phlilipp Müller – ein Name, den man sich schon einmal merken sollte … (Der Textdichter Tobias Reitz schwört Mark und Bein auf ihn.) Als Zugabe gab es selbstverständlich noch "Samstag Nacht" – dem Titel, mit dem neuerdings die allermeisten "Feste" Shows mit Florian Silbereisen gestartet werden.

Last but not least durfte sich The Kelly Family mit sage und schreibe 4 (!!!!) Titeln präsentieren:"Who'll Come With Me (David's Song)", "An Angel", "Brothers And Sisters" sowie "Nanana". "Es ist unbeschreiblich", was derzeit abgehe, bekannte Angelo Kelly.

Mindestens ebenso unbeschreiblich ist das, was am 24. Juni 2017 im Innenhof des Schlosshotels Klaffenbach (bei Chemnitz) anging … (Jürgen Drews hat weiß Gott nicht übertrieben …)
 

Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

http://www.floriansilbereisen.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 60 = 61

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen