“TELAMO”
TELAMO bleibt auch im 1. Halbjahr 2021 das erfolgreichstes Indie- und Schlagerlabel!

Steigerung des Marktanteils auf 6% +++ Platz 2 im GfK–Ranking (Album) der umsatzstärksten Labels +++

 

 

 

München. Im 1. Halbjahr 2021 bleibt TELAMO weiter im Aufwärtstrend: Laut GfK-Entertainment baut TELAMO seinen Marktanteil auf 5,8 % (2020: 5,0% ) aus und bleibt damit das erfolgreichste und umsatzstärkste Indie-und Schlagerlabel. Im Gesamtmarkt-Label-Ranking Longplay erzielt TELAMO einen hervorragenden 2. Platz. Das Wachstum beträgt 16%.

Ken Otremba, TELAMO-Geschäftsführer: “Trotz der weiterhin bestehenden Herausforderungen haben wir es geschafft, unsere gesteckten Ziele zu erreichen und unseren Marktanteil auch im 1. Halbjahr 2021 deutlich auszubauen. TELAMO war in den ersten sechs Monaten mit zwei Nummer 1- Alben und acht Top 10-Alben in den Offiziellen Deutschen Albumcharts vertreten. 12 Wochen führten TELAMO- Künstler*innen die Airplaycharts Konservativ Deutsch Pop an. Danke an das gesamte Team, an unsere Partner Warner Music und Starwatch, und natürlich an unsere Künstler*innen.“

Zur TELAMO-Erfolgsbilanz des 1. Halbjahres 2021 gehören u.a. das Triple-1-Album „Splitter aus Glück“ von Daniela Alfinito und Giovanni Zarrella, der mit seinem Longplayer „CIAO!“ (#1 D, #1 AT, #2 CH) zum ersten Mal die Peak Position der Charts als Solokünstler erreichen konnte.

Die zweite Jahreshälfte 2021 startet für TELAMO erfolgsversprechend: Die Amigos erreichen im Juli mit ihrem Album „Freiheit“ zum 13. Mal Platz 1 der Charts und zum sechsten Mal Triple-1. Das erfolgreichste Schlagerduo Europas konnte sich damit vor den Rolling Stones platzieren und zog in seiner Nummer 1 Chartbilanz in Deutschland mit Künstlern wie Herbert Grönemeyer und James Last gleich. Die Schlagerpiloten schaffen mit ihrem aktuellen Album „Blue Hawaii“ direkt den Sprung von 0 auf Platz 2 in den Offiziellen Deutschen Albumcharts.

Veröffentlichungs-Schwerpunkte der zweiten Jahreshälfte sind u.a. das neue Album „The Legend of Robin Hood“ von Weltstar Chris de Burgh, LaFee feiert mit „Zurück in die Zukunft“ nach fast 10 Jahren ihr musikalisches Comeback, Anna-Carina Woitschack präsentiert mit „Träumer“ ihren neuen Longplayer und Newcomerin Paulina Wagner freut auf ihr Debüt-Album „Vielleicht, verliebt“. Neben spannenden TELAMO-Neusignings wird sich außerdem das musikalische Portfolio des Münchner Labels erweitern.

 

Foto-Credit: TELAMO
Textquelle: TELAMO (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

9 + = 18

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen