“OFFIZIELLE DEUTSCHE CHARTS” (Gfk Entertainment)
Red Hot Chili Peppers heizen Offiziellen Deutschen Charts ein!

Sechs Monate nach “Unlimited Love” bringen die Red Hot Chili Peppers bereits ihr nächstes Album an der Spitze unter …:

 

 

Gerade mal ein halbes Jahr ist es her, dass die Red Hot Chili Peppers mit “Unlimited Love” die Spitze der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, eroberten. Doch die Kalifornier sind unermüdlich und erzielen nun bereits das fünfte Nummer-eins-Werk ihrer Karriere. “Return Of The Dream Canteen” legt einen traumhaften Start hin, bei dem nicht mal Peter Maffay mithalten kann. Sein Drachenabenteuer “Tabaluga – Die Welt ist wunderbar” wird an zweiter Stelle erzählt. Den vierten Platz peilen die Vorwochensieger von Santiano (“Die Sehnsucht ist mein Steuermann – Das Beste aus 10 Jahren”) an.

“Wer hat hier schlechte Laune”, wollen Max Raabe, das Palast Orchester & Peter Plate wissen – und sorgen auf Rang drei dafür, dass die Stimmung ganz schnell steigt. Ein Wahl-Berliner und drei US-Bands knacken ebenfalls die Top 10. Während Betterovs “Olympia” auf Platz fünf debütiert und Lorna Shore (“Pain Remains”, sechs) bzw. Alter Bridge (“Pawns & Kings”, sieben) die Positionen dahinter erreichen, feiern die Backstreet Boys an neunter Stelle “A Very Backstreet Christmas”.

In den Single-Charts bleibt das komplette Podium unverändert. Luciano & Aitch feat. BIA (“Bamba”) verteidigen die Krone vor Nina Chuba (“Wildberry Lillet”) und Sam Smith & Kim Petras (“Unholy”). Die höchsten Neuzugänge Capital Bra & Lucry & Suena (“0Uhr26”, 18) und Eddin (“Du fehlst”, 25) landen im oberen Viertel. US-Rapper Eminem, der am vergangenen Montag 50 Jahre alt wurde, kehrt mit “Mockingbird” (61) in die Top 100 zurück.

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18:00 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen.

 

 

Foto-Credit: Warner Music
Textquelle: Gfk Entertainment (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

11 − = 5

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen