„EUROVISION SONG CONTEST 2020“
Gast-Kolumne von Frank Ehrlacher zum deutschen ESC-(Nicht!-)Vorentscheidung!

„Der ultimative Chart Show“ Experte nimmt mal wieder kein Blatt vor den Mund …:

 

 

Der NDR hat in den vergangenen Wochen in diversen Videos erklärt, er habe die Erfolgsformel für einen ESC-Sieger gefunden.

Und voilà: Bei der Präsentation des Beitrages (heute Abend ab 21:30 Uhr auf ONE) beweist er es.

Man nehme:


– Einen Kandidaten einer früheren „The Voice Of Germany“-Staffel (hat schon 2016 bei Jamie Lee… nicht funktioniert)

– Eine Jury, die man am Reißbrett nach einem mathematischen Algorithmus erstellt hat (hat schon 2019 bei den „S!sters“… nicht funktioniert)
– Einen Song von Rudis Resterampe, den die Schweiz in den Vorjahren als nicht stark genug abgelehnt hat (hat ebenfalls 2019 bei den „S!sters“… nicht funktioniert)

… und verkaufe das ganze dem deutschen Publikum als DIE Erfolgsformel.


Macht angesichts der überwältigenden Erfolge der Vorjahre durchaus Sinn… nicht!


Ach so: Benjamin Dolic heißt der junge Mann, der auch schon in der slowenischen Vorentscheidung durchgefallen ist, und „Violent Things“ der Song.


Immerhin von einem bulgarischen Komponisten – denn den deutschen Autoren traut der NDR ja seit Jahren nicht mehr.


Auch hier gibt ihm der Misserfolg Recht, im Ausland eingekaufte Kompositionen waren in den Vorjahren immer Garanten für den letzten Platz…


Never change a losing system!


Vielleicht findet ein taubes Huhn trotzdem mal nen Ton (oder Punkt)…?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 29 = 35

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen