STEFAN ZAUNER & PETRA MANUELA
Wissenswertes über ihr neues Album “Zeitsprung” (VÖ: 16.06.2023)!

Ein Mix aus brandneuen Songs und komplett neu interpretierten Klassikern von der Münchener Freiheit!

 

 

Rund vier Jahrzehnte nach den ersten Höhenflügen mit der Münchener Freiheit läuten Stefan Zauner und seine Lebens- und Kreativpartnerin Petra Manuela das nächste Kapitel ein: Das neue Album „Zeitsprung“ erscheint am 16.06.2023 beim neuen Labelpartner TELAMO. Angekündigt hatte der Songwriter, der sich seit der Veröffentlichung des Solodebüts „Zeitgefühl“ (2012) das Mikrofon zumeist mit Petra Manuela teilt und dafür allein bei YouTube Viewzahlen in Millionenhöhe verbuchen konnte, den Longplayer schon Anfang März mit der Auftaktsingle „Blumen säen“.

Ein Jahrzehnt nach „Zeitgefühl“ kommt nun also der „Zeitsprung“: Das neue Album knüpft einerseits dort an, wo Zauner zuletzt mit „Die Freiheit nehm ich mir“ aufgehört hatte, indem er sieben unvergessene Hit-Meilensteine aus der Zeit mit der Münchener Freiheit neu interpretiert – vor allem aber gibt es auch acht brandneue Titel, mit denen das Duo an jüngere Hits wie „Tick Tack“ anknüpft.

„Meine Sehnsucht hat ein neues Ziel“, heißt es gleich zu Beginn des Albums auf „Das ist neu“, das gleichermaßen druckvoll und schwerelos wirkt, wenn die beiden von frischem Liebesglück „außerhalb der Wirklichkeit“ singen – wobei man sich sofort innerhalb Stefans Trademark-Klanguniversums wiederfindet, wenn komplexe Harmonien und ganz viel Pop-Appeal mit jener so vertrauten Stimme Stefans und Petras verschmelzen, die noch immer wahnsinnig jung klingen. „Und wenn wir mal auf Trümmern stehen, lass uns wieder Blumen säen“, lautet gleich danach Essenz der Auftaktsingle, mit der die beiden dieses neue Kapitel schon im März angekündigt hatten.

Wie alle neuen Titel des Longplayers von Stefan Zauner im Alleingang komponiert, eingespielt und gemeinsam mit Petra Manuela eingesungen, arrangiert und produziert, zählt auch „Goldenes Herz“ mit seiner auktorialen Erzählperspektive zu den absoluten Highlights des neuen Albums: „Ja, es erzählt eine Geschichte, die einen durchaus zum Zuhören zwingt“, findet auch Petra und freut sich über den Tiefgang: „Das ist nicht nur reine Unterhaltung … das geht auch tiefer.“

Mal treibend („Das innere Auge“), mal ruhiger und minimalistischer („Sowas wie Liebe“), geht’s in den neuen Songs auch um Risikobereitschaft („Ich lasse los“), um nächtliche Runden auf dem „Riesenkarussell“ des Lebens (das tanzbar-explosive „Der Mond geht auf“), bis der Weg in Richtung Glück zum Schluss gänzlich frei ist – auf dem unbeschwerten Schlusspunkt „Warte nicht zu lang“.

In allen acht neuen Songs stecke „ganz, ganz viel drin, was uns am Herzen liegt“, sagt Zauner dann über seine jüngsten Kompositionen, in denen immer auch etwas Überraschendes aufblitzen muss, wie er findet. Nachdem er zum 40. Jubiläum eher die heimlichen, weniger bekannten Schätze aus der Diskografie der Münchener Freiheit, die Deep Cuts und B-Seiten neu aufgenommen hatte, widmet er sich für diesen „Zeitsprung“ nun den größten Hits jener Zeit, die ihm immer noch seltsam präsent ist, wie er sagt: „Also die Anfänge der Achtziger, die ersten Jahre mit Münchener Freiheit, das alles ist für mich immer noch greifbar nah. Einiges davon fühlt sich an wie gestern“, sagt er dann und hat auch eine Erklärung parat, woran das liegen könnte: „Diese Zeit war anscheinend so spannend, so aufregend und so abwechslungsreich. Das ist immer noch so ein Gefühl, als ob es gerade erst gestern war.“

„Ohne Dich“, „Tausendmal du“ oder „So lang man Träume noch leben kann“: Mal setzen Stefan Zauner und Petra Manuela auf Streicher und klammern dafür die Beats aus, mal ist mehr Gitarrendruck als damals im Spiel – und dank seiner unverkennbaren Stimme die perfekt mit Petras harmoniert und seiner Handschrift als Songwriter funktionieren diese Neuinterpretationen tatsächlich wie perfekte Zeitsprünge, wie Doppelbelichtungen, in denen Neues und Vertrautes zugleich durchschimmern. Während auch „Herz aus Glas“ hier nicht fehlen darf, ist Zauners persönlicher Favorit die Neuaufnahme von „Wenn das so einfach ist“, die absolut minimalistisch anfängt und gegen Ende dann richtig orchestral wird. „Ich mag auch die alte Fassung sehr gerne, aber diese neue gefällt mir richtig gut“, sagt Zauner über die Interpretation, in deren Verlauf Petra Manuela zusammen mit ihm feststellt, wie einfach es doch ist, „ein Star zu sein“ …

Was seine Arbeitsweise angeht, so sei die momentan eigentlich ganz ähnlich „wie damals bei den allerersten Platten“ von der Münchener Freiheit, wo Zauner auch schon für sämtliche Aspekte des Sounds verantwortlich zeichnete: Er findet die Melodien, schreibt die Songs, komponiert und kombiniert Ideen, die zuweilen jahrelang gereift sind, schreibt Texte („da sitze ich manchmal ganz schön lang dran“), produziert alles im Alleingang – und setzt dabei immer wieder auf Input, Ideen und nicht zuletzt die Stimme von Petra Manuela, die schon als Jugendliche im Chor sang, Akkordeon spielte und seit bald 20 Jahren seine Lebensgefährtin ist. „Ihre Stimme hat sich, seitdem ich sie sie kenne, überhaupt nicht verändert“, stellt er fest – und klingt dabei selbst immer noch ähnlich jung wie 1983. In der Gesangskabine jedoch spüre er durchaus die Unterschiede zu damals: „Das habe ich gemerkt, als ich ‘Ohne Dich’ für das neue Album noch mal neu aufgenommen habe. Um meine Stimme so klingen zu lassen wie vor 35 Jahren, da musste ich schon einiges mit den Filtern machen.“

Aufgewachsen in einer sehr kreativen Familie, gewann Stefan Zauners musikalische Reise nach ersten Beat-/Prog-/Kraut-Experimenten in den Siebzigern (u.a. Amon Düül II, Soloalben wie „Narziss“) schon recht schnell mit der Gründung der Münchener Freiheit eine gewaltige Flughöhe: Allein in den Achtzigern verkaufte die Band dank Singles wie „Ohne Dich“, „Tausendmal du“ und „So lang man Träume noch leben kann“ Millionen von Platten und war Dauergast in den einschlägigen Primetime-TV-Formaten. Als Gründungsmitglied, Songwriter, Sänger und Produzent der Band, hatte Zauner Anfang des letzten Jahrzehnts nach etlichen weiteren Charthits und zahlreichen Konzertreisen das Gefühl, alles in dieser Konstellation gesagt zu haben, weshalb er ab 2012 eine zweite Solophase einläutete – woraus jedoch schon bald das Duo Stefan Zauner & Petra Manuela hervorgehen sollte. Auf das gefeierte Album „Zeitgefühl“ (2012) folgten fünf weitere Solo- und Duoveröffentlichungen, zuletzt das Jubiläumsalbum „Diese Freiheit nehm ich mir“, auf dem er persönliche Favoriten und ausgewählte B-Seiten aus der Zeit mit der Münchener Freiheit neu interpretierte.

Das neue Album „Zeitsprung“ erscheint am 16.06.2023 bei TELAMO.

 

 

Textquelle: TELAMO (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

48 + = 50

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen