MAXIMILIAN ARLAND mit FRANCINE JORDI, PETER ORLOFF und HEIN SIMONS
Die Tournee “Weihnachten mit unseren Stars” ist und bleibt absolutes Premium-Entertainment!

Diesmal kann Maximilian Arland mit einem besonderen Top-Aufgebot aufwarten …:

 

 

 

Bereits vor sechs Jahren schwärmte smago! in den höchsten Tönen von dem Tournee-Konzept “Weihnachten mit unseren Stars – präsentiert von MAXIMILIAN ARLAND” (, wie Sie HIER nachlesen können). Überhaupt ist es ein Jammer, dass Maximilian Arland im Grunde genommen völlig “unterfordert” ist. Dabei ist er so ungemein vielseitig, hochintelligent und auch ein politisch denkender Mensch. Er könnte ohne Weiteres auch eine Polit-Talk leiten oder auch als “hart aber fair!” Moderator brillieren. Doch den Stempel “Volksmusik !!!” bekommt er vermutlich so schnell nicht von der Stirn. Fakt ist, dass Maximilian Arland einer der ganz, ganz großen Könner seines Fachs ist. Das beweist er derzeit einmal mehr mit der von ihm präsentierten Tournee “Weihnachten mit unseren Stars”, bei der er nicht “nur” Moderator, sondern auch Ideengeber, Drehbuchschreiber, Regisseur und … Weihnachtsmann … in einer Person ist.

Im Dezember 2023 kann er mit einem künstlerisch ganz besonders hochwertigem Programm auffahren: Im Grunde genommen ist die Tournee “Weihnachten mit unseren Stars” ein einziges Festival der großen Jubiläen! Auch, wenn Maximilian Arland mit seinen 42 Jahren eigentlich der jüngste “Teilnehmer” ist – das eigentlich Tour-Küken ist Francine Jordi. Francine feiert nämlich ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum (im Vergleich zu den anderen Jubilaren ist sie fast so etwas wie eine “Newcomerin”; kein Wunder, dass Maximilian Arland im zweiten, weihnachtlichen Programmteil feststellt, dass die Kindheit bei Francine Jordi “ja noch nicht so lange her” ist). Maximilian Arland selbst bringt es bereits auf dreißig Bühnenjahre. Hein “Heintje” Simons feiert 2023 sein 55-jähriges “Mama” Hit-Jubiläum (der Titel stieg Mitte Januar 1968 in die deutschen Single Charts ein). Und “Der Titan” – Peter Orloff – steuert doch tatsächlich auf sein 65-jähriges Bühnenjubiläum zu (“Ich war der jüngste Sänger aller Kosaken-Chöre der Welt”).

Damit nicht genug. Alle vier Stars stehen im Grunde genommen für vier verschiedene Länder: Maximilian Arland für Deutschland, Francine Jordi für die Schweiz, Hein Simons für die Niederlande und Peter Orloff, wenngleich in Lemgo geboren, für die “russische Seele”.

smago! war am zweiten Tournee-Tag – unter höchst abenteuerlichen Anreise-Bedingungen inkl. einer erforderlichen Taxifahrt für die Strecke Weimar – Leuna zum absoluten Wucherpreis von € 330,00 (für die rund 110 Kilometer) – im CCe Leuna vor Ort. (Man muss sich von der Deutschen Bahn ja nicht ALLES vermiesen lassen, die am gestrigen 1. Advent einmal mehr ihre absolute Unfähigkeit unter Beweis gestellt hat – und das hat jetzt noch nicht einmal etwas mit dem “plötzlichen Wintereinbruch” zu tun  …)

Maximilian Arland eröffnet – als “Ihr blonder Weihnachtsengel” – das rund 3-stündige Programm (inkl. Pause). Und zwar mit Titel Song “Zeit sich zu verlieben”, über den er sagt: “Ich hab noch nie einen Song so gefühlt, wie diesen” (, wie Sie HIER nachprüfen können).

Peter Orloff – “Der Titan” – ist “topfit mit 79, eine Frohnatur, immer gut drauf”, wie Maximilian Arland es in seiner Ansage auf den Punkt bringt. Das Erfolgsgeheimnis will man eigentlich gar nicht wissen …: “JEDEN TAG so viele Liegestütze, wie ich alt bin”. Neben einer Auswahl seiner eigenen Hits präsentiert er voller Stolz “meine Komposition” “Du” (für Peter Maffay). “Das hat bis heute Bedeutung, dass man liebt und geliebt wird”, so “Der Titan”, der auch sonst wahrlich nicht auf den Mund gefallen ist: “Die Zeiten ändern sich. – Ich bleibe!”. Des Weiteren brilliert “Der Titan” beim großen “Weihnachts-Quiz” mit / gegen Maximilian Arland.

SIE wird uns am 31.12.2023 wieder (mit dem eher zu vernachlässigenden Hans Sigl) durch “Die große Silvester-Show” führen (weitere Informationen finden Sie HIER): die bezaubernde Francine Jordi, die deren Karriere im Jahre 1998 mit ihrem Sieg bei “Grand Prix der Volksmusik” im Steilflug begonnen hat. Obwohl sie heute für hochambitionierten Popschlager steht, hat sie zu keinem Zeitpunkt ihre Wurzeln verleugnet. Bis heute ist “Das Feuer der Sehnsucht” – auch für sie selbst – ein absolut unverzichtbarer Bestandteil ihrer Live-Shows. “In Zeiten, wo einem der Wind eiskalt ins Gesicht bläst”, hat sich Francine dazu entschieden, DEN Song einer “großartigen Künstlerin, der wunderbaren Nicole” zu singen. Und das wirklich “pur” (nur mit Piano-Begleitung), Zum ‘Schunkel-Walzer’ “Ein Herz wie die Sonne” begib sie sich ins Publikum, um mit Gastgeber Maximilian Arland zum zweiten Mal überhaupt (der Tour-Start war am Vorabend) ihren Duett-Titel “Ein neuer Tag” live zu singen! SIE bei einer “gemischten Tournee” mit dabei haben zu dürfen, ist ohne jeden Zweifel etwas ganz Besonderes! Zumal sie eben auch eine ganz exzellente Sängerin ist. Und ihrer Persönlichkeit und ihrem (Schweizer) Charme ganz zu schweigen.

Hein Simons eröffnete seinen Programmteil nach wie vor mit “Mama”, “im Duett” mit sich selbst, also mit dem jungen “Heintje”. Mit “Aber dich gibt’s nur einmal für mich” erweist er den legendären Nilsen Brothers seine Referenz, um sich hernach mit dem Song “Ein großes Herz” auch einmal von seiner nachdenklicheren Seite zu zeigen. Auf einer Skala von bis zu 100 Prozent habe er “zu 90 Prozent alles richtig gemacht”. Allein, dass er – als Kind – eine persönliche Einladung von Elvis Presley in den USA ausgeschlagen hat, weil er lieber wieder nach Hause wollte, wurmt ihn bis heute … Hein Simons ist im Übrigen bereits das dritte Mal mit Maximilian Arland auf Weihnachts-Tour. Hierzu muss man wissen, dass Hein Simons sehr genau abwägt, was er machen möchte und was eben nicht. (Zumal er es nun wahrlich längst nicht mehr “muss” beziehungsweise müsste. Nur steht er eben auch nach über 55 Jahren immer noch für sein Leben gern auf der Bühne. Nur muss das Umfeld eben für ihn passen. Und das ist hier bestmöglich gewährleistet.)

Auch Maximilian Arland selbst kommt natürlich auch im ersten Teil noch einmal als Sänger an die Reihe. Zum einen mit dem Comeback-Lied von Roy Black – “Wahnsinn” –, zum anderen mit seinem eigenen Titel “Es liegt noch Schnee in Amsterdam”.

Als “Reisebüro Sonnenschein” vereinen sich nochmals alle Tournee-Künstler, um ein Spanien-/Holland-/Griechenland-/Russland-/Italien- und Texas / USA-Medley zu singen, bevor die Pause beginnt. In der sich im Übrigen ALLE fein brav sogleich am Autogrammstand einfinden.

Der zweite Teil ist vorwiegend weihnachtlich gehalten. Und wenn Sie sich bei der letzten “Giovanni Zarrella Show” gefragt haben, wo denn das “Talk-Sofa” geblieben ist, nun – das steht jetzt bei der von Maximilian Arland präsentierten Tournee “Weihnachten mit unseren Stars” auf der Bühne. Allerdings eher als eine Art “Sitzgruppe”. Die Besonderheit im zweiten Teil ist, dass alle Künstler durchgehend gemeinsam auf der Bühne sind. Wobei jeweils drei davon im Regelfall in der “Sitzgruppe” anzutreffen sind. Maximilian Arland bespricht mit seinen Gästen die verschiedenen Weihnachtsbräuche und -gepflogenheiten. (Und das ungemein kurzweilig.) Natürlich darf der Glühwein hierbei nicht fehlen … “Uneinigkeit” herrscht bei den Stars über die Beschaffenheit des Weihnachtsbaums. Während es bei Peter Orloff schon eine echte Tanne sein soll (“das muss schon sein!”), bevorzugt Hein Simons eher einen künstlichen Baum … Maximilian Arland schwärmt von seiner 92-jährigen Oma, die ihn (und 19 weitere Gäste) an Weihnachten bekocht. Und Francine Jordi denkt mit strahlenden Augen an von ihrem Vater selbst gebasteltes Puppenhaus zurück, das sie einst zu Weihnachten geschenkt bekommen hat.

Reihum erklingen viele Weihnachtslieder. Und Peter Orloff hat noch zwei weitere Produktionen von sich, die zudem BEIDE in diesem Jahr ihr 50-jähriges Hit-Jubiläum feiern, nämlich “Der kleine Prinz (Ein Engel, der Sehnsucht heißt)” und “Der Junge mit der Mundharmonika” mit untergemischt. (Im Übrigen ist es jetzt final durchgegangen, dass dem 2011 verstorbenen Bernd Clüver in Hildesheim ein eigener “Bernd Clüver Stieg” gewidmet wird. Die Einweihung ist für Frühjahr 2024 vorgesehen.)

Das “Wolgalied”, das er ebenfalls vorträgt, bezeichnet “Der Titan” als “Das schönste Lied, das – außerhalb Russlands – mit russischer Seele geschrieben wurde”.

Die Technik macht es möglich, dass Maximilian Arland den Titel “Ich denk an dich” im Duett mit dem (1991 verstorbenen) Original-Interpreten singen kann: Die Rede ist von Roy Black, der damit die erste, zweite und auch dritte “ZDF-Hitparade” gewann. Viele der unvergessenen Roy Black Klassiker stammen aus der Feder von Rolf Arland, dem 2015 verstorbenen Opas von Maximilian Arland. “Du lebst das Erbe deines Großvaters!”, wird Maximilian Arland von keinem Geringeren als ‘dem Titan’ Peter Orloff gelobt.

Der zweite Teil von “Weihnachten mit unseren Stars” wartet zudem noch mit unzähligen weiteren tollen Überraschungen auf. Ganz zum Schluss gibt es dann auch noch “das Lieblings-Weihnachtslied der Ostdeutschen” zu hören: “Sind die Lichter angezündet”, wobei der Titel “Weihnachten in Familie” von Frank Schöbel mittlerweile fast ebenbürtig sein dürfte.

Maximilian Arland bürgt – mit seinen Gästen und dem Veranstalter THOMANN Management, vor Ort vertreten durch die immer emsige und bienenfleißige Susan Deinhard – für absolutes Premium Entertainment. Noch bis zum 28.12.2023 können Sie das Programm “Weihnachten mit unseren Stars” live erleben (HIER finden Sie alle Termine).

Übrigens: Auch am Bühnenbild wurde nicht gespart. So stammen die Advents- beziehungsweise Weihnachtssterne allesamt aus der in der Oberlausitz beheimateten “Herrnhuter Sternfabrik”. Diese Sterne sind – mit ihren 25 Zacken – besonders aufwendig verarbeitet.

Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

45 − 44 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen