MATTHIAS REIM
Matthias Reim besingt die „Echte Helden“!

„Ein Hoch auf noble und wahre Kämpferinnen- und Kämpfer-Naturen!”

 

Reim bleibt selbstverständlich auch 2024 Reim.

Bald dreieinhalb Jahrzehnte nachdem der Mann mit der einzigartigen Stimme seinen Hit „Verdammt, ich lieb’ dich“ zur ewig währenden Dauerrotation freigab, ist eins gewiss: MATTHIAS REIM ist mit einem Songwriter-Potenzial sondergleichen gesegnet. Jüngstes Beispiel: seine neue Single „Echte Helden“. Längst selbst generationenübergreifender Held unzähliger Menschen, denen an formvollendeter Unterhaltung mit Tiefgang gelegen ist, zollt er all jenen Heroinen und Heroen Tribut, die oft im Stillen Mut und Mitmenschlichkeit beweisen:


„Echte Helden trifft man selten, doch bei dir wusste ich es gleich genau,
in all den Wellen bist du mein Felsen, du bist mein Halt,
wenn ich dich wirklich brauch‘“

Hoffnung stiften, Licht in dunklen Momenten sein und Vertrauen schaffen – Heldentaten zeigen sich in unterschiedlichen Formen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie an die Hand nehmen und das gute Gefühl vermitteln, nicht alleine zu sein. Reim weiß, es stimmt, ganz bestimmt. Dieses Empfinden, das uns gleichzeitig Tränen der Rührung in die Augen treibt, Kraft spendet und ein Lächeln ins Gesicht schreibt, hat Reim in seiner neuen Losgeh-Nummer gebündelt. Er war nie ein Zyniker, er hat die Hoffnung auf die positive Wirkkraft der Herzen nie verloren. Mit „Echte Helden“ setzt er seinem Feingefühl jetzt die Glaubenskrone auf:


„Kein Berg ist zu hoch und kein Weg zu schwer,
gäbe es Geld für Mut, wärest du Millionär,
die besten Sprüche von dir lasse ich mir irgendwann tätowieren“


Typisch Reim ist die Musikstrahlkraft von „Echte Helden“. Sie schlägt umgehend vom Interpreten auf seine Zuhörer über. Schnell spürt man, dass Matthias „Matze“ Reim ein Riesenfan guter Sounds und Beats geblieben ist. Die Mischung aus Elementen langlebiger Rockmusikklassiker und ultramodernen Klängen hat selbst etwas Heldenhaftes. Die Gitarrenpulsmuster in den Strophen erinnern an die 70er-Jahre, an Pink Floyd, während der hymnische Refrain mitreißend im Hier und Jetzt aufgeht. Bewährt und neu, gefühlsstark und couragiert packend – so liebt das Land seinen Deutschpop-Helden Matthias Reim. 2024 könnte sein Jahr werden. „Echte Helden“ läutet es groove-intensiv ein.

 

 

 

 

Foto-Credit: Mischa Lorenz
Textquelle: Hansa / Sony Music (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

85 − 76 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen