JÖRG BAUSCH
Der nächste Streich …: „Ich würd‘ alles dafür tun“!

Sehen Sie HIER den Videoclip …:

 

 

12 Farben, 12 Monate, 12 Singles. Jeden Monat veröffentlicht JÖRG BAUSCH einen brandneuen Song und führt uns damit durch das Jahr. Pünktlich zum Sommermonat August gibt es nun „Ich würd alles dafür tun“, den… Sommerhit? Falsch gedacht!
Jörg Bausch ist vieles, aber nicht vorhersehbar. Seine Musik ist eben immer wieder für Überraschungen gut – und experimentierfreudig sowieso. „Ich würd alles dafür tun“ ist praktisch der akustische Beweis dafür und bereits wenn die ersten Klänge ertönen, wird der Hörer von einer angenehm kühlen Electronica-Atmosphäre erfasst. „Ich lauf durch die Stadt, die Straßen schlafen schon… nur der Regen hält mich wach…“ – hier haben wir es nicht nur mit einem starken Kontrast zum momentanen August-Wetter zu tun, sondern auch um etwas, das man bei Jörg Bausch inzwischen als charakteristisches Trademark bezeichnen kann: Er erzählt eine Geschichte – kompakt, die Gefühlswelt in den Vordergrund gerückt, musikalisch in Szene gesetzt.
Jörg besingt die starke Sehnsucht, das einsame, verlorene Wandern durch die Nacht. Und doch… von Liebe erfüllt schwingt einfach immer diese Zielstrebigkeit und Zuversicht mit. Und so gesellt sich zum Electro-Beat ein Synthesizer-Hook, der gleichermaßen melancholisch wie euphorisch daherkommt. Wenn dann der Refrain zum ersten Mal einsetzt, nimmt sich der Beat zurück und gleichzeitig leiten vereinzelte E-Gitarren-Chords den Ausbruch der ungeschminkten Wahrheit ein: „Ich würd alles dafür tun, um jetzt bei dir zu sein! Nur um dich zu berühren, dafür würd ich alles tun!“ Jörgs Gesang, diese Gefühlsexplosion, wird von einer ganz besonderen Synthesizer-Melodie ergänzt und bildet so einen Ohrwurm, der die Hörer nicht mehr loslässt. Nicht nur aufgrund dieses Ohrwurm-Charakters, sondern gerade auch aufgrund der toll inszenierten Atmosphäre ist „Ich würd alles dafür tun“ ein absoluter Repeat-One-Kandidat. Einmal von dieser Stimmung gepackt, möchte man einfach länger darin verweilen.
Voller kleiner Überraschungen – so könnte man Jörg Bauschs „12 Farben“-Konzept in der Gesamtheit beschreiben, doch auch jeder bisherige Song bot das sprichwörtliche „Gewisse Etwas“ – so auch „Ich würd alles dafür tun“. Und was auch immer im September folgen mag – einer Sache können wir uns gewiss sein:
Es bleibt aufregend, es bleibt überraschend – und vor allem: Es bleibt 100% Jörg Bausch.
Mehr Infos rund um Jörg Bausch:  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 5

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen