HERZGOLD
Die Mädels von Herzgold greifen mit „Liebe macht high“ ein besonderes Thema auf!

Das altbekannte Thema „Drei sind einer zu viel“ wurde originell und modern aufbereitet …:

 

 

Im Sommer 2017 beschlossen die Sängerinnen LUCY SNYDER und CLAUDIA APP, ein Schlagerduo zu gründen. Das ist insofern bemerkenswert, als beide ausgebildete Opernsängerinnen sind und in dieser Funktion auch schon zusammen auf der Bühne standen. Zusammen gründeten die beiden auch eine „Opernwerkstatt“, in der Künstler Partien aus einer Oper erarbeiten können.

Gleichzeitig verbindet die beiden Sängerinnen aber auch die Liebe zum deutschen Schlager. Und so beschlossen sie, auch in diesem Genre ein Projekt aufzusetzen. Sie gaben sich in dieser Funktion den Namen HERZGOLD. 2018 spielten sie im Vorprogramm von VANESSA MAI, 2019 unterstützten sie ANDREA BERG. Im Studio standen die beiden mit Größen wie LUCAS und COSTA CORDALIS.

Den Startschuss ins Schlagergeschäft begleitete niemand geringerer als der bekannte Plattenboss THOMAS M. STEIN, der vielen noch als Juror der ersten DSDS-Staffeln in Erinnerung ist.

Nach den Singles wie „Nonstop zu dir“ (Top-30 der itunes-Charts) und „Die Nacht ist unser Ziel“ erschien im Herbst letzten Jahres die Single „Feuerflieger“, die von WILLY KLÜTER geschrieben und produziert wurde und sich über Monate in der HR4-Hitparade platzieren konnte. Mit ihm geht das Duo nun auch den nächsten Schritt und präsentiert die brandneue Single „Liebe macht high“.

Das Thema des Songs ist ein „Klassiker“ – ein datet die beste Freundin der eigenen Lebensgefährtin. Was Romanstoff und Inhalte vieler Filme ist, haben CLAUDIA und LUCY höchstselbst laut Pressetext genau so erlebt. Diese Erfahrung hat die beiden Sängerinnen nur noch näher zusammengeschweißt. Was liegt da näher, als aus diesem Thema einen authentischen Song zu schreiben?

Um das Thema einfühlsam in einen Schlager zu verpacken, macht es Sinn, eine „Songtexterin aus Leidenschaft“ damit zu beauftragen. Genau so bezeichnet sich die Textdichterin ILONA BORAUD, die ihr Handwerk u. a. bei der renommierten „Celler Schule“ gelernt hat und schon öfter mit dem erfahrenen Produzenten und Komponisten WILLY KLÜTER zusammen gearbeitet hat. Mastermind hinter dem Projekt ist und bleibt THOMAS M. STEIN.

Das Thema wird in der Tat schlageresk aufgearbeitet und lässt die Männer passend zum „Weltfrauentag“ am 8. März leider nicht sehr gut da stehen. In der Story wird nämlich ein durchaus attraktiver großer Mann beschrieben, der sehr charmant zu den attraktiven Damen ist, in der Wahl seiner Mittel aber beschränkt bzw. nicht kreativ dargestellt wird. HERZGOLD beschreiben dieses Verhalten im Song mit „Copy And Paste“.

Nun ist es ja schon so, dass Liebe nicht nur blind, sondern auch „high“ macht – das ist dann vielleicht ein kurzer Rausch, aber die Prioritäten werden von den Mädels klar gesetzt: „Wir haben uns geschworen, zwischen uns kommt nie ein Mann – bist meine beste Freundin schon so lang.“ – Mit anderen Worten gibt es für den Loverboy kein Happy End – Merke: „Eins wird dem Herren nie gelingen – uns auseinander zu bringen“, denn: „Beziehungsstatus ändert sich – aber unser Freundschaftsstatus nicht.“

Das Ganze wurde von WILLY KLÜTER sehr modern und tanzbar produziert, die tollen Stimmen der beiden Damen kommen sehr gut zum Ausdruck – gefühlvoll und doch mit Power transportieren sie den Inhalt ihres Songs glaubwürdig.

Wahrscheinlich wird auch der neue HERZGOLD-Schlager die Hitparaden stürmen, insbesondere das originell verpackte Thema dürfte hier und da für Identifikationspotenzial sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + = 15

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen