ANGELA HENN & DENNIS KLAK
Ihr Titel “Sternenkinder” geht tief unter die Haut!

Die bewegende Ballade erzählt von einer schweren und traurigen Phase im Leben der beiden Künstler, die sich sonst eher humorvoll präsentieren …:

 

Die Musik von ANGELA HENN & DENNIS KLAK ist für humorvolle Texte und tanzbare Songs bekannt. Mit ihrem aktuellen Titel “Sternenkinder” gehen sie neue Wege. Die bewegende Ballade erzählt von einer schweren und traurigen Phase im Leben der beiden Künstler.

Was sind Sternenkinder?

Sternenkinder sind Kinder, die nie richtig begonnen haben zu leben. Sie sterben vor, während oder kurze Zeit nach der Geburt. Für die Eltern bedeutet der Verlust eine schwere seelische und emotionale Belastung. Angela Henn & Dennis Klak mussten diese schmerzvolle Erfahrung bereits vier Mal machen. So oft haben sie ein Kind verloren. Sie haben das Erlebte musikalisch verarbeitet und gemeinsam eine Ballade über Sternenkinder geschrieben.

Im offiziellen Musikvideo sind die beiden diesmal nicht zu sehen, da das Thema des Songs zu emotional ist. Stattdessen visualisiert ein Zeichentrickfilm die Botschaft der Ballade, die das Erlebte von Angela und Dennis wiederspiegelt.

Die Sternenkinder von Angela Henn & Dennis Klak

Angela und Dennis sind privat ein Paar und wünschen sich seit Langem ein Kind. Das hat ihnen die Kraft und Motivation gegeben, es immer wieder zu versuchen. Doch Angela kämpfte schon seit Jahren mit gesundheitlichen Problemen. Sie zitterte, hatte Schmerzen am ganzen Körper und schließlich einen Ruhepuls von rund 130. Ein Auslöser für diese Symptome wurde nie festgestellt. Irgendwann hieß es, die Psyche könnte daran schuld sein.

Ihr Kinderwunsch war so stark, dass sich Angela und Dennis entschlossen, Hilfe in einer Kinderwunschklinik zu suchen. Die Behandlung dort ist sehr kostspielig. Doch der Traum vom gemeinsamen Kind war ihnen wichtiger als das Geld. Angela schilderte ihre Symptome in der Klinik und wies darauf hin, dass sie schon lange unter gesundheitlichen Problemen litt. Die Ärzte reagierten nicht darauf. Sie unternahmen auch nichts, als Angela und Dennis mehrfach nachfragten, ob Angelas Schilddrüse die Gesundheitsprobleme verursachen könnte. Das Ergebnis der Behandlungen in der Kinderwunschklinik war enttäuschend. Angela wurde nicht einmal schwanger. Es entstand der Eindruck, dass die Verantwortlichen in der Klinik mehr an der Abrechnung der teuren Behandlung interessiert waren, als am tatsächlichen Behandlungserfolg.

Nach den schlechten Erfahrungen mit der Kinderwunschklinik vertraute sich Angela einer neuen Hausärztin an. Diese vermutete aufgrund der Symptome, dass es sich um ein Problem mit der Schilddrüse handeln könnte. Eine Laboruntersuchung gab ihr recht: Die Werte waren so schlecht, dass Lebensgefahr bestand. Angela musste sofort ins Krankenhaus und wurde dort behandelt, bis sich ihr Zustand stabilisierte. Seitdem lebt sie mit Medikamenten und lässt regelmäßig ihre Schilddrüsenwerte überprüfen. Voraussichtlich muss sie ihr ganzes Leben lang diese Medikamente einnehmen.

Eines steht seit der Diagnose fest: Angelas Schilddrüse war nicht in der Lage, ab einem bestimmten Zeitpunkt das heranwachsende Baby mitzuversorgen. Das war mit hoher Wahrscheinlichkeit der Grund, warum sie ihre Kinder verlor.

Als besonders tragisch haben Angela und Dennis empfunden, dass sie nicht nur von Ärzten, sondern auch von Freunden und Verwandten im Stich gelassen wurden. Als es Angela einmal sehr schlecht ging, kommentierte eine damalige Freundin: “Es ist vielleicht dein Karma, dass du deine Kinder verloren hast.” Familienmitglieder machten Angela das Leben schwer. Sie musste sich gegen den Verdacht wehren, überhaupt nicht schwanger gewesen zu sein. Einmal nutzte eine Verwandte Angelas Situation für einen persönlichen Angriff. “Ich habe wenigstens Kinder”, sagte sie, um Angela zu verletzen.

Aus dieser schweren Zeit nehmen Angela und Dennis eine wichtige Lebenserfahrung mit. Sie haben gelernt, zwischen echten und falschen Freunden zu unterscheiden. Jetzt wissen sie, welchen Menschen sie wirklich wichtig sind und auf wen sie in Krisenzeiten vertrauen können. Das gilt nicht nur für zwischenmenschliche Beziehungen im privaten Bereich. Auch bei Ärzten sehen sie nun genau hin. Sie wollen sich nicht mehr von jemandem behandeln lassen, dem es nur ums Geld geht.

Die beiden blicken optimistisch in die Zukunft. Denn sie merken, dass es aufwärts geht. Sie hoffen, dass Angelas Gesundheitszustand ihr irgendwann erlaubt, doch noch ein Kind zu bekommen. Denn der Kinderwunsch lebt weiter.

Mit ihrem Song “Sternenkinder” möchten Angela Henn & Dennis Klak ihre schlimmen Erfahrungen verarbeiten. Doch sie haben ihn auch aus einem weiteren wichtigen Grund geschrieben: Sie wollen allen Menschen, die Ähnliches erlebt haben, Kraft und Hoffnung schenken. Sie erzählen ihre Geschichte, um Menschen zu zeigen, wie wichtig es ist, die richtigen Ärzte auszuwählen, wenn es um gesundheitliche Probleme und ihre Therapie geht. Angelas Beispiel beschreibt einen der Gründe, warum Frauen Kinder verlieren. Wer vergleichbare Symptome hat, erhält vielleicht einen wichtigen Anhaltspunkt, woran es liegen kann.

Angela und Dennis haben es geschafft, wieder zu einer positiven Lebenseinstellung zurückzufinden. Sie wünschen niemandem, so ein Leid erleben zu müssen. Denn das hat kein Mensch verdient.

 

Textquelle: Schlagerhotel (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

99 − 92 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen