AMIGOS mit DANIELA ALFINITO
“Amigos sagen DANKE”: smago! am 03.04.2022 beim Tour-Termin in Trier (Europahalle)!

“Sind die Amigos in der Stadt, geht nicht nur die Luzie ab …!”

 

 

 

“Willst du volle Hallen sehen
Musst du zu den Amigos gehen …”

 

 

Die AMIGOS widerlegen im 53. Jahr ihres Bestehens die Mär, dass in diesen Zeiten keine Karten verkauft werden.

THOMANN Management hat den Zuschlag erhalten, die Tournee “Amigos sagen DANKE” auszurichten.

Erstmals ist die Tochter (bzw. Nichte) der Amigos mit auf Tour: Daniela Alfinito, die zwischenzeitlich selbst auf vier Nr. 1 Alben in den Offiziellen Deutschen Charts verweisen kann.

Das Programm ist clever durchdacht: Die Amigos eröffnen das Programm, gehen dann von der Bühne ab, um sich dann „ein bisschen zurückziehen in den Massage-Salon“, wie Amigo Bernd feixt, alldieweil Daniela Alfinito, die Tochter / Nichte der Amigos übernimmt. Sie ist es auch, die nach der Pause den zweiten Teil bestreitet, bevor es ein erneutes “Déjà vu” mit den Amigos gibt.

“Freunde, wie geht’s? Alles gut?” Mit diesen Worten begrüßt Amigo Bernd am Sonntagnachmittag um kurz nach 16:00 Uhr das Publikum in der bemerkenswert gut verkauften Europahalle. “Das Virus habt ihr im Griff? Alles klar. Das andere nicht so. Das andere Virus, das Putin heißt, das habt ihr nicht so im Griff. Dieser Verbrecher! Was der mit den Menschen treibt! Aber wir sind ja heute hier, um ein bisschen Spaß zu haben. Und ich hoffe, dass Sie gute Laune mitgebracht haben.”

Dann kommt sogleich das ‘Angebot des Tages’: “Eines muss ich natürlich sagen: Wir dürfen nach dem Konzert dürfen wir nicht zu Ihnen rauskommen wegen der Virus-Geschichte. Aber wir haben Autogrammkarten unterschrieben – die können Sie mitnehmen. Außerdem haben wir heute ein Angebot für Sie, dass weder Lidl noch Aldi haben. Wir haben die drei neuesten CDs mitgebracht und wollen Ihnen ein Angebot machen: eine CD € 15,00, aber: Wenn Sie alle drei nehmen, bezahlen sie nur 30 € und wir schenken ihnen eine DVD dazu. Das heißt also: Wer das möchte. Das ist nur ein Angebot.” – Das gibt es auch eben nur bei den Amigos!

Mit “Sommer ’65”, “Babylon” und “Ich liebe dich” legen die Gebrüder Ulrich sogleich richtig los, bevor Amigo Bernd eine Männerrunde auslobt: “Wir treffen uns jetzt am schönsten Strand der Welt. Nur wir Männer! Weil: Da sind nur nackte Frauen. Und da müssen wir hin. Ich will da auch hin. Aber oh, oh, oh, oh … Aber irgendwie lassen wir uns etwas einfallen: Wir sagen ganz einfach ‘Hey, pass auf, ich geh’ kurz Zigaretten holen und bin gleich zurück’. Und dann treffen wir uns am Strand von ‘Santiago Blue’.”

Nach “Santiago Blue” sorgen die Amigos für den ersten nachdenklichen Moment: “Das nächste Lied ist das Titellied unseres derzeit aktuellen Albums. Wir haben es ‘Freiheit’ genannt. Freiheit? Ja, Freiheit ist wohl das größte Gut für jeden Menschen. Frei zu sein. Ich glaube, was würden die Menschen jetzt in der Ukraine dafür geben, in ihrem Land zu bleiben und frei zu leben und nicht diesem Verbrecher da zum Opfer zu fallen. Freiheit- ein ganz, ganz wichtiger Augenblick in jedem Moment im Leben des Menschen.”

Beim nächsten Song kommt es zu einem Rollentausch: Amigo Karl-Heinz übernimmt die Hauptstimme, sein zwei Jahre jüngerer Bruder Bernd die Zweitstimme. “Jetzt kommt ein altes Lied von uns. Wir haben es damals in der Garage aufgenommen bei meinem Brude. Dort haben wir Tag und Nacht verbracht. Getrennt von Tisch und – …  dem anderen auch. Wir waren nur am Lieder schreiben! Und eins haben wir damals geschrieben und haben es wieder neu aufgenommen. Es geht um eine Legende. Eine Legende, nicht nur in Amerika. Und er ist viel, viel zu früh durch einen Autounfall verstorben.” (Als Bernd einen der drei Filmtitel benennt, “Jenseits von Eden”, ruft eine Zuschauerin tatsächlich allen Ernstes: “Nino de Angelo !!!”.) Die Rede ist natürlich von “James Dean”.

Nach diesem Rock’n’Roll-Song schalten die Amigos wieder einige Gänge zurück: “Das nächste Lied ist – ja, wie soll ich es bezeichnen – ein emotionales Lied. Und ich glaube, dass gerade die Menschen jetzt, die auf der Flucht sind aus ihrer Heimat und woanders eine Bleibe suchen, dass sie einmal am Tag mindestens zum Himmel hochschauen und sagen: ‘Hey, Santa Maria, warum hilfst du uns nicht? Santa Maria, mach’ uns stark’.”

Mit “Angel In Blue” folgt ein brandneuer Song aus dem kommenden Amigos-Album “Liebe siegt” (ab 16.07.2022 im Handel). Nach”110 Karat” übergeben die Amigos den Staffelstab an Daniela Alfinito.

Daniela startet ihr Programm mit “Ich bin wieder ich”, “Alle Runden geboxt” und dem im luftig-leichten Reggae-Sound gehaltenen “Jetzt weiß ich, was Liebe ist”. Hierzu werden die jeweils passenden Videoclips eingespielt. In diesem “Kurzfilm” spielt ein grünes Auto eine zentrale Rolle. “Du willst es nicht fahren! Du willst es nicht wirklich fahren!”, so Daniela im Direkt-Dialog mit einem weiblichen Fan im Publikum. “Weißt du, was ich mir für einen abgekurbelt hab’ ?!! Ich hab’ Blut und Wasser geschwitzt in diesem Auto. Bis ich um die Kurven war und alles … So schön, wie das Auto ist, ich war froh, als ich wieder draußen war. , da kommen halt so Erinnerungen hoch. 80er Jahre, abends die Nacht mit dem Auto noch da ‘rumgeschlossen. Das ist der absolute Wahnsinn. Ja, und dann kommt Facebook. Facebook schreibt: ‘Das ist ein wunderschönes Lied, aber das Auto ist schöner.’ Das baut auf, kann ich sagen …

Ja, in diesem Video habe ich auch unseren neuen Freund vorgestellt. Er kam irgendwann einfach ins Video reingeschossen. Ich sagte: ‘ Lasst ihn, lass ihn einfach machen, was er will’. Unser neuer Hund. Den haben wir gerettet aus Slowenien, meine beste Freundin und ich. Ich habe gesagt, ich habe keine Zeit mehr für einen Hund und … ja, so ganz ohne Hund geht’s halt einfach nicht. Und da haben wir uns den Burschen dann aus Slowenien bringen lassen. 20 Kilo hat er gehabt. Er konnte gerade so stehen. Während des Laufens ist er öfter umgefallen. Aber es ist jetzt ein gestandener, holländischer Schäferhund und – wir haben ihn wirklich richtig gut hingekriegt.”

Weiter geht es mit dem Superhit “Dann zieh ich meine Blue Jeans an”, mit dem sie gerade die magische Schallmauer von 10 Millionen YouTube-Klicks durchbrochen hat.

Nach der Pause präsentiert sie ihre Titel „Zwischen Himmel und Hölle“, „Auf Feuerflügeln durch die Hölle“ und “Unwiderstehliche Augen”.

“Wisst ihr, wenn man so eine CD erstellen möchte: Man bekommt Lieder von überall her. Ich bin momentan so: Ich muss jedes Lied fühlen, ich muss es leben und ich muss dieses Lied für euch singen. Und ihr müsst die Lieder annehmen, die ich singe. Und es ist auch nicht selbstverständlich, dass ich viermal auf der Nummer eins in den Charts war. Das ist für mich überhaupt nicht selbstverständlich. Denn dafür danke ich euch. Und ich bin so stolz auf euch, dass ihr das Deutsche Musik Fernsehen einschaltet, dass ihr mich ‘stalkt’. Aber das ist schön. Das ist ein schönes Stalken. Und dafür danke ich euch von Herzen.

Ich habe mich total wohlgefühlt bei euch hier. Es war so ein schöner. Nachmittag hier mit euch. Und ich komme gerne wieder.”

Doch natürlich hat das Publikum noch Lust auf mehr. Und so singt sie zunächst den Titelsong ihres aktuellen (Nr. 1) Albums “Löwenmut”: “Dieses Lied beschreibt mein Leben und dieses Lied wurde mir von einem Menschen auf den Leib geschrieben. Was in diesem Lied vorkommt, das habe ich durchgemacht. Mein ‘Löwenmut’.”

Als Zugabe hat sich Daniela ein ganz besonders Schmankerl aufgehoben: “Ich bekomme Lieder geschickt und ich habe tatsächlich ein Lied gecovert. Das hat tatsächlich mein Vater für mich ausgesucht, dieses gecoverte Lied. Es ist für mich ein wahnsinniges, tolles Liebeslied. Und es ist aus dem Jahr 1942.” (smago! hat es HIER bereits richtiggestellt …) – “Lili Marleen.”

Dann rocken die Amigos wieder die Bühne, zunächst mit “Baby Blue” und “Déjà vu”. Köstlich die Ansage von Amigo Bernd zum nächsten Song “Ein Diamant”: “Meine Damen, erinnert ihr noch? Die erste Zeit verheiratet, alles gut … ja, mit der Zeit lässt es nach … Aber, Männer, ihr wisst doch, die Damen freuen sich über so ein kleines Geschenk. Das macht viel her. Mein Bruder macht das auch so! Und der macht das ganz geschickt. Wenn der ein schlechtes Gewissen hat, schenkt er immer Diamanten. Ja, aber Moment, Moment – Ihr kennt den nicht … das sind unechte. Ja! Und die kosten NICHTS! Aber: Ihr könnt euch mit dem nächsten Lied gleich mit anfreunden – mit einem Diamant(en).”

Beim nächsten Titel kann man die buchstäbliche Stecknadel im Heuhaufen fallen hören: “Wer die Lieder von den Amigos kennt, der weiß, dass wir nicht nur solche Disco-Fox-Nummern entscheiden. Die müssen natürlich sein. So sieben, acht auf dem Album, so zum Abfeiern und zum Abtanzen; aber wir legen auch immer großen Wert auf Lieder mit Inhalt, aus dem Leben. Oder wir singen über Tabu-Themen, wie zum Beispiel ‘Der Tod’. Ist ein Tabu-Thema, aber der kommt. Für jeden. Egal wie. Er kommt. Oder wir singen über Obdachlosigkeit oder über die Umwelt. Und ganz besonders schreiben wir Lieder über diesen unerträglichen Kindesmissbrauch, weil wir einfach der Meinung sind, eine Botschaft ‘rüberbringen wollen, um den Leuten zu sagen: ‘Nicht schweigen. Ihr müsst anklagen.’ Damit diese Dreckschweine hinter Gitter kommen, die unsere Kinder belästigen und unsere Kinder missbrauchen. Härtere Strafen für solche Schweine müssen gerfordert und müssen verhängt werden.

Wir widmen uns immer einem Thema bei jedem Album. Und diesmal haben wir uns ein Thema ausgesucht. Es geht um eine unheilbare Krankheit. Vielleicht kennen Sie in der Familie oder im Bekanntenkreis kennen Sie jemanden mit der Krankheit Demenz? Wir persönlich haben einen Kumpel aus unserem kleinen Dorf, wo wir zu Hause sind. Den kennen wir schon unser ganzes Leben. Im Verein, mit Fußball. Egal, was passiert ist …, bei ihm im Garten gegrillt. Wir haben nächtelang durchgesoffen. Es ist wahr! Es ist so! Und heute geht er an uns vorbei. Und das, das tut weh. Und so wie in dem nächsten Lied sich ein Ehepaar versprochen hat: ‘Bis zum Ende sind wir füreinander da.’ ‘Für die Liebe meines Lebens’.”

Mit seinem Bruder Karl-Heinz hat es Bernd am 03.04.2022 in Trier wohl irgendwie … Nicht nur, dass er ihn wieder als “den Vogel da” bezeichnet … Bernd schenkt ihm gleich noch einen ein: “Jetzt gehen wir über den großen Teich. Und zwar dorthin, wo schon John Wayne getobt hat. John Wayne, ein Kumpel meines Bruders. Ja, ja, die zwei haben ein Pferd getauscht. ((Nachdem die Amigos den Titel “Rio Grande” performt hatten, war es dann John Lennon …) Aber bei den Amigos ist das natürlich alles nu Spaß …

Doch aus Spaß wird ganz schnell auch wieder bitterer Ernst: “Das nächste Lied. Muss ich euch erzählen, wie es dazu kaAber wenn das Funktionieren wechselt, muss ich euch erzählen, wie es dazu kam. Das war noch die Zeit, als wir freitags von der Arbeit kamen, unsere Hänger eingepackt haben und losgedüst sind, und Musik zu machen. Irgendwann rief uns jemand an, ob wir Musik machen könnten. Ja, klar. Okay. Wir sind nachmittags hingefahren, es war immer viel aufzubauen, gänze Hänger, und sind dann abends zur Veranstaltung. Wir kamen dort hin. Was ist hier los? Es ist alles so ruhig? Nichts! Wir sind dann rein, der Veranstalter kam und ich sagte: ‘Was wird das hier heute Abend?. ‘Doch’, sagte er, ‘alles voll’. ‘Nee’, sage ich, ‘man hört nichts’. ‘Ja’, sagt er, ‘das muss ich euch erklären’: Es war eine Veranstaltung für taubstumme Menschen.” Ein Raunen geht durchs Publikum. “Ja, genau so haben wir auch im ersten Moment gedacht. Dann hat er uns die Geschichte erzählt. Es sind junge Menschen aus ganz Deutschland. Außer genauso happy haben wir auch im ersten Moment gedacht. Dann hat er uns die Geschichte erzählt. Es sind junge Menschen aus ganz Deutschland, auch dem umliegenden Ausland. Die werden hier praktisch so abgegeben. Da sind reiche Eltern dabei. Die schreiben vielleicht mal eine Karte, einmal im Jahr. Besuch bekommen sie kaum, die werden praktisch so abgeschoben. ‘Was sollen wir jetzt machen?’, fragten wir. – ‘Ja, einfach Musik.’ Und wir gingen raus und die Halle war brechend voll. Und ihr werdet es nicht glauben: Vom ersten Ton an haben die getanzt. Die Geschichte hat uns dermaßen berührt, wir haben gespielt bis in die Nacht. Wir haben dann gesagt: Nein, wir wollen kein Geld. Macht das irgendwo in die Kasse und grillt mit den Jungs. Und wir haben das noch ein paarmal wiederholt. Und da haben wir gesagt, wir wollen da nichts dafür haben, das ist okay. Uns hat das dermaßen berührt. Wir sind heimgefahren, sind iun unserer Garagen-Studio und haben ein Lied darüber geschrieben. Wir haben es genannt: ‘Gottes vergessene Kinder.”

Und wer JETZT noch immer nicht kapiert hat, was die Magie der Amigos ausmacht, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen …

Mit “Wie David gegen Goliath” folgte die zweite Titelpremiere: “Wie David gegen Goliath” ist die erste Vorab-Single des Mitte Juli 2022 erscheinenden neuen Albums “Liebe siegt”.

Mit “Angel Eyes” gaben die Amigos dann noch einmal Vollstoff.

Zu DER Amigos-Hymne “Seit fünfzig Jahren” gesellte sich Daniela Alfinito mit zu ihnen auf die Bühne.

Als Zugabe gab es noch einen “Hitmix”, bestehend aus “Dancing Queen“, „Der absolute Wahnsinn“, „Madonna mia“ „Eldorado“ und „Engel in Blue Jeans”.

 

 

HIER finden Sie alle “Termine 2022” der Amigos! Und HIER finden Sie die aktuellen Auftrittstermine von Daniela Alfinito!

Foto-Credit: Wilfried Emig
Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 27 = 35

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen