INGO OHNE FLAMINGO
Sieben Jahre nach seinem Superhit setzt er mit „Saufen statt Laufen“ einen drauf!

Nächster Karrieresprung des Berliners: Wechsel zu Warner steht bevor!

 

 

Als der Berliner INGO OHNE FLAMINGO im März 2017 seinen Trinkschlager „Saufen morgens mittags abends“ veröffentlichte, konnte er nicht wirklich damit rechnen, was er damit für einen unfassbaren Superhit landen würde. In Zeiten, in denen es kaum noch ein Schlager in die Single-Charts schafft, hat er nicht nur GOLD für seinen Song holen können – nein, die Single ist inzwischen sogar PLATIN-dekoriert. Allein auf YouTube wurde der Song nach Angaben der Plattenfirma über 100-Mio. Mal angeklickt und wurde im Zeitalter von „Hulapalu“ als offizieller Faschingshit des Jahres 2018 dekoriert.

Kurz vor der Fußball-EM hat sich der Berliner Sänger, dessen Markenzeichen in bester Rap-Manier eine Maske ist (allerdings eine Enten-Maske, dazu gehört dann auch ein goldenes Mikrofon) ein neues „Sauflied“ einfallen lassen – und kündigt den Song mit Sprechgesang auch direkt an. Als braver Sohn hört er nämlich auf seinen Papa. Und der hat gesagt: „Sport ist Mord“ – das hat sich INGO „zu Herzen genommen“ und die „Sportsachen auf den Müll geworfen“, um sich seinem Lieblingsgetränk zu widmen: dem Bier. Motto: „Saufen statt Laufen“. (Natürlich nicht gaaanz ernst gemeint), ist das natürlich genau das, was vielfach bei der Fußball-EM passiert, wenn die Nationalmannschaften sich „abrackern“ und die Fans mit Kaltgetränken „fachmännisch“ das Geschehen untereinander kommentieren.

Wichtig anzumerken ist, dass INGO OHNE FLAMINGO (okay, auch wieder augenzwinkernd) auf seine Gesundheit achtet – denn: „Weizenbier, sagt Petra, soll isotonisch sein. Drum schütten wir uns dieses gleich literweise rein“ – ob das zur Nachahmung empfohlen ist, sollte jedem selbst überlassen bleiben.

Kurz vor dem Songende scheint die Stimmung mal kurz zu kippen. Wieder im Sprechgesang, schlägt er nämlich vor, nach dem Besäufnis „ne Runde zu drehen“ – stellt dann aber gleich klar: „Nein, war natürlich nur n Spaß – ick hol mir lieber noch mal n Bier“.

Das empfiehlt INGO dann auch dem geneigten Fan – vermutlich ein kluger Rat, da der Song wohl eher ein Gegenentwurf zum politischen Chanson ist – aber auch und gerade unbeschwerte und witzige Lieder dieser Art eignen sich ja bestens zum Feiern – alles zu seiner Zeit – und INGO OHNE FLAMINGO hat ja schon mehrfach bewiesen, eine Antenne dafür zu haben, was „Feierbiester“ gerne hören. Gut möglich, dass der Berliner damit wieder einen echten Sommerhit landen kann!

Vom Erfolg des Partyschlagersängers haben übrigens auch große Plattenfirmen Wind bekommen. Den Zuschlag hat WARNER bekommen – unter diesem Label wird INGO OHNE FLAMINGO künftig seine Songs veröffentlichen – damit ist er quasi „unter einem Dach“ mit GIOVANNI ZARRELLA, der ja auch bei Warner seine neue Heimat gefunden hat.

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

43 − = 42

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen