CHRIS DOERK, VERONIKA FISCHER, HAUFF & HENKLER, DIRK MICHAELIS u.a.
Heute (29.11.2020), MDR FERNSEHEN: „Stars an der Trasse“!

Ein ungewohnter Blick auf die legendäre „Drushba-Trasse“ // 20:15 Uhr ! Zu Wort kommen u. a. auch Dieter ‚Maschine‘ Birr (Puhdys) und Bernd Römer (Karat)!

 

 

1974 vereinbaren die DDR, Ungarn, die CSSR, Bulgarien und Polen mit der UdSSR die mit 2.750 Kilometern längste Erdgasleitung der Welt zu bauen. Die ostdeutschen Brigaden waren für die Fertigstellung eines 550 Kilometer langen Teilstücks verantwortlich, bekannt unter dem Namen „Drushba Trasse. Vor 45 Jahren traf die erste DDR-Baukolonne ein. Aus diesem Anlass sendet das MDR-Fernsehen am 29. November, 20.15 Uhr die Dokumentation „Stars an der Trasse“.

„Stars an der Trasse“ bietet einen ungewöhnlichen Blickwinkel auf die „Drushba-Trasse, indem es nicht um den Bau, sondern um das Kultur- und Unterhaltungsprogramm für die Trassenbauer geht. Für den Erfolg des Projekts waren nicht nur Bagger, Schweißgerät und Wohnbaracke entscheidend, sondern auch „Stars an der Trasse“, die regelmäßig für Stimmung sorgten.

Schnell wurde der DDR-Führung damals klar: Nur mit einem aufwändigen Kulturprogramm und exzellenter Versorgung sind die jungen Werktätigen bereit, ihre Arbeit auch zu leisten. Im Zentrum für Kulturelle Auslandsarbeit wurde daher beschlossen, die Stars des Landes regelmäßig für Stimmung sorgen zu lassen. Mit ihrem gesamten Equipment reisten die Künstlerinnen und Künstler der DDR zu 14-tägigen Tourneen an die Trasse. Die Auftritte wurden fast immer zu einem kollektiven Rausch.

In der Dokumentation erzählen nicht nur die Arbeiter, die sogenannten Trassniks, von ihren Eindrücken, ganz nah an den Künstlerinnen und Künstlern zu stehen. Ebenso berichten die Musiker von ihren unglaublichen Erlebnissen abseits der Showbühne.

Zu Wort kommen u. a. : Dieter ‚Maschine‘ Birr (Puhdys), Bernd Römer (Karat), Chris Doerk, Hugo Laartz (Modern Soul Band), Manfred Hennig (CITY), Eva Dießner (Gruppe Kreis), Monika Hauff und Klaus-Dieter Henkler, Veronika Fischer, Dirk Michaelis, Andre Herzberg und Jäckie Reznicek.

Die Puhdys sind hier 1977 am Rohr Talnoje zu sehen. Für viele Bands ist diese ungewöhnliche Tour auch das Tor zum Westen. Erst an die Trasse, danach vielleicht Auftritte im Westen

Foto-Credit: MDR / Dietmar Schürtz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

73 − = 70

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen