DIETER HALLERVORDEN
„Vor euch steht also ein Mitglied der Risikogruppe!“

Bei „The Masked Singer“ sorgte der 84-jährige Dieter „Didi“ Hallervorden als „Das Chamäleon“ für Furore …:

 

 

„Das Chamäleon“, das es bis ins Halbfinale der ProSieben Show „The Masked Singer“ geschafft hat, ist enttarnt: Hinter der Maske des Chamäleons verbarg sich der 84-jährige DIETER HALLERVORDEN.

Ganz Charmeur sparte Dieter Hallervorden zunächst einmal nicht an Lob, Jury-Mitglied Ruth Moschner betreffend: „Du hast mir sehr gut gefallen. Du bist so sympathisch, den Rea ((Garvey)) kannte ich noch nicht. Du hast das super gemacht und ich hab‘ (…) Conchita noch nie so schön gesehen wie heute“, so Hallervorden unmittelbar nach seiner „Enttarnung“.

„Ja Leute, vor euch steht also ein Mitglied der Risikogruppe“, witzelte „Didi“. Wie er mit fast 85 Jahren noch so unglaublich fit und agil sei? „Woher das kommt?: 30 Prozent gute Gene, 40 Prozent gute Ernährung und weitere 30 ((Prozent)) Bewegung“, erklärte er weiter. „Beine sind ursprünglich nicht dafür gemacht, beim Sitzen ganz bequem übereinander geschlagen zu werden, sondern ein bisschen Bewegung ist schon gut. Jeder Muskel, den man nicht bewegt, verkümmert …“.
Ruth Moschner war völlig aus dem Häuschen: „Herr Hallervorden, ich muss wieder ins ‚Sie‘!“, schnappte sie buchstäblich nach Luft. „Es ist wirklich die größte Ehre, die Sie uns hier machen können, dass SIE hier mitgemacht haben. Meine Knie zittern. Ich bin völlig am Ende. Wirklich. Hier steht eine Legende auf der Bühne. Vielen, vielen, vielen, vielen Dank; Sie haben uns jede Woche so eine Freude gemacht. Das ist wirklich von Herzen ein großes Dankeschön. Phänomenal.“

„Es hat mir großen Spaß gemacht“, so die Bilanz von Dieter Hallervorden. „Ich bin ja in meinem tiefsten Innersten – auch im hohen Alter – absolut Kind geblieben. Ich habe immer gern gespielt. Ich habe mich gerne versteckt. Das war für mich die große Herausforderung, weil: Singen ist ja nun wirklich nicht mein Haupttalent.“

„The Masked Singer“ Moderator Matthias Opdenhövel wollte das nicht so stehen lassen: „Das würde ich nicht sagen …“.

Doch Dieter Hallervorden blieb bei seiner ‚Meinung‘: „Es heißt ja ‚The Masked Singer‘ und nicht ‚The Masked Actor‘. Insofern hätte ich nie gedacht, bis ins Halbfinale komme, und bin damit eigentlich ganz zufrieden.“

 

 

Foto-Credit: ProSieben / Jens Hartmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

54 − = 51

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen