MARKUS
Sein neuer Song „Was geht?“ hat autobiografische Züge!

Der aktuelle Dschungel-Kandidat weiß aus eigener Erfahrung: „Für das Glück ist es niemals zu spät“ …:

Bereits über 40 Jahre ist es her, dass MARKUS mit seinen Superhits wie „Ich will Spaß“ und „Kleine Taschenlampe brenn“ deutsche Musikgeschichte geschrieben hat. Er ist einer der wenigen Protagonisten der Neuen Deutschen Welle, die auch heute noch aktiv sind. Die Songs der damaligen Jahre hat MARKUS über viele Jahre hinweg – teils auch mit anderen Kollegen der NDW-Zeit – auf Tourneen zelebriert.

Doch nun wurde es Zeit für etwas Neues – und so entstand 2022 ein neues Album mit dem Titel „Das Leben liebt mich und ich liebe das Leben“. Gemeinsam mit seiner Frau YVONNE hat er bereits vorab den Erfolgstitel „Summer Oft he 80s“ veröffentlicht – nicht ohne Grund, weil es auf dem Album um das Lebensgefühlt der bei den Deutschen so beliebten Dekade geht.

Nachdem MARKUS nun in den Dschungel gezogen ist, um seine Überlebensfähigkeit auch beim RTL-Format „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ unter Beweis zu stellen, ist es naheliegend, einen weiteren Titel aus dem aktuellen Album auszukoppeln. Sehr passend erscheint der Song „Was geht?“.

Im typischen Synthesizer-Sound der 80er erzählt MARKUS durchaus von der Jetzt-Zeit, immerhin ist die Rede von modernen Kommunikationsmethoden a la What’s App und Snapchat – die Frage „was geht?“ lässt sich auf verschiedenen Plattformen stellen. Eins bleibt aber bestehen: Für die Liebe ist es niemals zu spät! Davon kann MARKUS auch ein Lied singen. Mit seiner heutigen Frau YVONNE kam er erst 2015 im Alter von 56 Jahren zusammen, nachdem er sie viele Jahre zuvor bereits kennengelernt hatte – MARKUS weiß also, wovon er singt: „Für die Liebe ist es niemals zu spät!“.

Dann kann es aber sehr unbeschwert sein – unabhängig vom Alter. So schwärmt MARKUS davon, mit seiner Partnerin, die ihm den „Kopf verdreht“ hat, „um die Häuser zu ziehen“. Dabei wird es auch mal romantisch: „Ich schenk dir die Welt!“. Dass er es ernst meint, ist auch daran zu erkennen, dass eine der beiden neuen Versionen des Albumtracks „Was geht?“ als Duett aufgenommen wurde – mit seiner Frau YVONNE.

Die Plattenfirma spricht zurecht von einem „starken Start ins Jahr“ für MARKUS. Die hohen Einschaltquoten von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ dürften sich auch auf die Aufmerksamkeit auswirken, die die brandneue von MICHAEL MENGES produzierte Single auf sich ziehen wird.

 

ZU DEN KAUF-LINKS …:

 

 

 

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

8 + 1 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen