STEFAN MROSS
Auch die 4. "Immer wieder sonntags" Folge 2013 war eine Spitzensendung!

Die ausführliche smago! TV-Kritik…: 

Keine Wolke am Himmel über Rust. Und erst recht keine über'm Quotenhimmel. Um ein Haar hätte STEFAN MROSS erstmals in der "Immer wieder sonntags" Saison 2013 die 20 % Marktanteil-Grenze geknackt. Mit der 4. Sendung am 16. Juni erzielte er einen Marktaneil von 19,9 %.

Auch wenn er sich gleich am Anfang ein weng verhaspelte – das neue Amigos-Album heißt NICHT "Im Tal der wilden Rosen", sondern "Im Herzen jung" – gelang ihm ernezr eune Spitzensendung.

Die Stargäste der 4. Folge 2013 konnten nur die Amigos sein. Bereits mit ihrem ersten (neuen) Song "Im Tal der wilden Rosen" versetzten sie das Publikum in der "Immer wieder sonntags" Arena in eine Art Ausnahmezustand.

Tanja Lasch war zum allerersten Mal bei "Immer wieder sonntags" zu Gast. Mit ihrem brandneuen Titel "Ich fall aus den Wolken" präsentierte sie – "begleitet" vom Hampelmann-Ballett des Europa-Parks – einen Mischmasch aus "I'm Alive" (Saphir) = "Spieglein, Spieglein an der Wand" (IBO), "Jump In My Car" von C.C. Catch = "Bleib wie du bist" (Mary Roos) und den "Flames Of Love" von Fancy. Saustark!

Die derzeit noch amtierende "Immer wieder sonntags 'Sommerhitparaden'" Königin Corinna Zollner verströmte einmal mehr ihr "Sommerg'fühl", bevor sich Patrick Himmel, der (Ralf) Schumacher des Popschlagers, mit seinem Beitrag "Sonntags-Sommerlieder" vorstellen durfte.

"Lieder sind manchmal so schön." So heißt das neue Album von Rudy Giovannini. In seinem Beitrag "Heiße Nächte" hatte er nun wirklich jedes Italien-Klischee verwurstet – ein Schlagertext aus dem Tollhaus. Doch wie sein Album-Titel bereits aussagt: Lieder sind manchmal so schön. Also nicht unbedingt immer…

Nachdem die "Putzweiber" Petra Binder und Doris Reichenauer, besser bekannt unter dem Namen "Dui do on de Sell" bereits zu Beginn der Sendung einen ersten Cameo-Auftritt gehabt hatten, gab es jetzt einige Minuten "schwäbisches Kabarett".

Wir sprachen eben schon von einem Schlagertext aus dem Tollhaus. Und wie das Leben so schreibt: Noch mitten in der Sendung ward Rudy Giovannini ein Brüderchen geboren, denn der Titel "Raus aus meinem Kopf" von Marcus M. Doering schlägt in eine ähnliche Kerbe wie Herrn Giovanninis "Heiße Nächte". Stefan Mross konnte sich in seiner Absage gerade noch beherrschen: "Marcus M. Doering – alles Gute!" (mit anderen Worten: "auf Nimmerwiederseh'n"…).

In der Rubrik "Das rote Mikrofon" stellt Stefan Mross mit der Emily Frey aus Adersbach bei Sinsheim am Neckar eine "kleine große Künstlerin aus Baden-Württemberg" vor. Sie hatte sich das Couplet "Vom Bodensee längs des Rheins hinab". 

Antonia aus Tirol hatte sich für den VON IHR (und nicht von Frau Anna-Maria Zimmermann) geschriebenen neuen deutschen Text zu "Tornero" – "Tausend Träume weit" – Verstärkung mitgebracht. Verstärkung in Gestalt von QVC-Starmoderator Sascha Heyna.

Die Cappuccinos wirkten nicht gerade sonderlich glücklich über die Entscheidung der "IWS" Redaktion, ausgerechnet den nun wirklich unsäglichen Titel "Bäng Bäng Bäng" auszuwählen. Aber professionell wie sie nun mal sind, machten sie das Beste daraus.

In der Rubrik "Verrückte Rekorde" galt es diesmal, so viele Bälle wie möglich auf Nägeln drehen zu lassen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Disziplin "Breakball",  eine Mischung zwischen Breakdance und Basketball-Tricks, vorgestellt. "Auf die Nägel – fertig – los!", gab Stefan Mross das Kommando. Und siehe da: Nach 30 Sekunden drehten sich 15 Bälle… "Sauber gemacht, Burschen!", lobte Stefan Mross seine "Breakballer".

Steht Erwin Aschenwald von den Mayrhofnern eigentlich schon unter Denkmalschutz…? Falls noch nicht, so sollte das spätestens in 2014 veranlasst werden, wenn "der Geigen-Opa aus Tirol" seinen 60. Geburtstag feiert… "Mi werdn's müssen von der Bühne tragen irgendwann“, soll er erst unlängst in seiner ur-eigenen Art und Weise gesagt haben…

"Die Sonntagsüberraschung" wäre um ein Haar ins Wasser gefallen, denn die zu Überraschende war mal eben kurz für kleine Mädchen… Glücklicherweise war sie noch rechtzeitig zurück. Sie, eine ausgewiesene Rettungsschwimmerin, hatte mal eben so in ihrer Mittagspause einer älteren Dame das Leben gerettet. Jene hatte beim Schwimmen einen Gehirnschlag erlitten. Heute ist sie wieder wohlauf: "Sie sind mein mein Schutzengel – Sie haben mir das Leben gerettet". Sie bescheinigte der jungen Frau, liebenswert und selbstlos gehandelt zu haben. Und für einen kurzen Moment war es ganz, ganz still in der "IWS" Arena.

Sie gehen im Herbst/Winter 2013/14 auf große Deutschland-Tournee, die beiden Herren von Fantasy. Ihr Titel "Flaschenpost" ist wohlweislich KEINE Cover-Version des Andrea Berg-Titels "Wenn Du mich willst, dann küss mich doch". Nur, damit das mal gesagt ist…

Bevor Patrick Lindner seine neue Single-CD "Olé Hola" singen (und auch ein bisschen tanzen) durfte, musste er in dem Spiel "Sag die Wahrheit" seine Menschenkenntnis unter Beweis stellen.

Nach einer zweiten Comedy-Einlage (Günti & Heiko) wurde es dann wieder ernst: Es gab eine Live-Schalte zu Kai Pflaume ins Gasometer in Berlin. Auch Florian Silbereisen hatte es sich nicht nehmen lassen, sich in den Dienst der guten Sache ("Gemeinsam gegen die Flut") zu stellen. "Diese Bilder sind unbegreiflich. Viele Existenzen sind zerstört worden." Es aber auch "ergreifend zu sehen", wie sehr geholfen werde. Viele seien von den Wassermassen überrascht worden ("Man konnte sich nicht vorbereiten"). Als Beispiel führte er einen Kumpel an, der ihn darum gebeten hatte,mit ihm die Garage auszuräumen. Als Florian Silbereisen bei ihm eintraf, stand die Garage schon unter Wasser.

Obwohl der aktuelle Single-Titel von Mary Roos "Sonntage" heißt, präsentierte sie ihren Top 10-Erfolg aus den Airplay Charts Deutschland Konservativ – "Lass mich dich auch mal vermissen".

"Die Sonntags-Herausforderung" für Stefan Mross – ausgedacht von seinem "Immer wieder sonntags" Team – lautete diesmal: "auf Stelzen Walzer tanzen". Doch diesmal "kniff" Stefan: "Ich hab noch 10 Sendungen zum moderieren. Liebes Team, diesmal muss ich leider 'Nein' sagen." Allerdings fragte er sogleich nach einer Alternative. Und vermutlich wollte Stefan auch nur wieder ein bisschen Zeit aufholen, denn nicht zuletzt die Live-Schaltung nach Berlin hatte den Zeitplan ein bisschen durcheinander gewirbelt. Unbedingt musste natürlich noch der zweite Amigos-Titel "Im Herzen jung" weitestgehend vollständig vorgestellt werden…

Und natürlich musste auch noch das Ergebnis der 4. "Sommerhitparade" 2013 bekannt gegeben werden…: Mit 79 % der eingegangenen TED-Stimmen konnte Corinna Zollner ihren Titel verteidigen. Doch Patrick Himmel muss sich nicht grämen: Er hat einen starken Auftritt hinterlegt. Und wir verweisen immer wieder beispielsweise auf Christian Lais, der auch vor einigen Jahren in der "Immer wieder sonntags 'Sommerhitparade'" unterlegen war und jetzt – auch als Solist – eine Institution im Popschlager-Geschäft ist.

Auch für diese Sendung vergeben wir eine ungeschränkte 1* (= Eins mit Stern).

Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen