DJ HEARZBEAT feat. SONIA LIEBING
Turbo-Start für ihren Weltklasse-Titel „Maybe“!

Über 100.000 YouTube Aufrufe innerhalb von zwei Tagen!

 

In der am Samstagabend (16.05.2020) von Uta Bresan und Peter Imhof präsentierten Live-Sendung „Der große MDR Schlagerfrühling“ (MDR FERNSEHEN) gab es reichlich viele Song-Premieren.

Als ganz besonders gelungen kann man mit Fug und Recht den Auftritt von DJ HERZBEAT feat. SONIA LIEBING bezeichnen.

Und hätte Olaf der Flipper nicht – als Ausdruck absoluter Begeisterung – den Begriff „Weltklasse“ für sich gepachtet, würde smago! sowohl den Song „Maybe“ als solchen als auch den Auftritt von DJ Herzbeat feat. Sonia Liebing als „Weltklasse“ bezeichnen.

Binnen 48 Stunden (!) war bereits die magische Schallmauer von 100.000 YouTube-Aufrufen durchbrochen.

Möglicherweise wird „Maybe“ ein noch größerer Hit als „Weekend“ (feat. Sarah Lombardi).

„Der große MDR Schlagerfrühling“ wurde allerdings gleich noch mit einem zweiten Duett-Titel von Sonia Liebing gefeiert, nämlich „Du hast mich einmal zu oft angesehen“ – zusammen mit Bernhard Brink.

Über Nacht ging es für Bernhard Brink, der am gestrigen Sonntag (17.05.2020) im Übrigen seinen 68. Geburtstag feierte, und für Sonia Liebing weiter nach Rust, gleich zum nächsten TV-Auftritt in der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“.

Klar, dass Electrola mit Music For Millions jetzt auch noch mal das Debüt-Album „Wunschlos glücklich“ von Sonia Liebing befeuert, u. a. auch in den Werbepausen der VOX-Show „Grill den Henssler“.

DJ Herzbeat hat den Veröffentlichungstermin seines Albums „Dancefieber“ (u. a. natürlich auch mit dem angehenden Superhit „Maybe“ feat. Sonia Liebing) noch vor sich: Nach Informationen von www.smago.de ist die Veröffentlichung für den 5. Juni 2020 „save“.

 

 

 

Der Titel „Maybe“ von DJ Herzbeat feat. Sonia Liebing (Quelle: UMD / Polydor)

 

Mit seinem einzigartigen Stil hat DJ HERZBEAT demonstriert, dass sich deutschsprachige Schlagertexte und treibende Club-Sounds absolut nicht widersprechen, sondern eine harmonisch-tanzbare Einheit ergeben. Nach seinem gefeierten Megahit „Weekend (feat. Sarah Lombardi)“ und dem Nachfolge-Partykracher „3 Tage in Prag (feat. Alex Fischer)“ legt der Berliner Musikvisionär nun mit „Maybe“ eine weitere Single-Auskopplung aus seinem ungeduldig erwarteten Debütalbum „Dancefieber“ vor! Verstärkung bekommt DJ Herzbeat auf seinem brandneuen Ohrwurm von Schlagersängerin SONIA LIEBING!

Mit seinem tanzbaren Club-Mix aus modernem Popschlager und Einflüssen aus House oder Electro, und nicht zuletzt seinem lässigen Urban-Look eroberte Christoph Breier aka DJ Herzbeat die deutschsprachige Musikszene. DJ Herzbeat lässt die Genregrenzen fließend ineinander gleiten und beweist, dass auch zu deutschen Texten im Club ganz ordentlich der Dancefloor wackelt. Mit seiner Debüt-Single „Weekend (feat. Sarah Lombardi)“ schoss der Berliner im Sommer vergangenen Jahres direkt auf Platz 1 der Airplay-Charts sowie der iTunes-Video Charts und hält mit über 10 Millionen YouTube-Views den Rekord für den erfolgreichsten Schlager-Song des Jahres 2019. Und auch mit dem nachfolgenden „3 Tage in Prag (feat. Alex Fischer)“ brachte DJ Herzbeat die Tanzflächen im ganzen Land zum Hyperventilieren.

Als Vorbote zu seinem im Juni folgenden Debütalbum „DanceFieber“ erscheint nun mit „Maybe“ ein weiterer Crowdpleaser, der alle bewährten DJ Herzbeat-Sound Trademarks in sich vereint. Als Special-Guest ist diese Mal Schlager-Shootingstar Sonia Liebing von der Partie, die mit ihrem Hit “Tu nicht so” in 2019 ihren Durchbruch feierte und mit dem im Januar veröffentlichten Duett „Du hast mich einmal zu oft angesehen“ mit Bernhard Brink direkt auf Nummer 1 der konservativen Airplay Charts schoss.

 

 


Textquelle/Bildquelle:
Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − = 11