ACHIM PETRY
„Ein Klemptner ist kein Quantenphysiker – und umgekehrt!“: Tolles „Plädoyer“ für seinen Vater Wolfgang Petry (und „Pete Wolf“)!

Achim Petry redet Klartext und entlarvt die ganzen Dummschwätzer…:

 

 

Ein Klemptner ist kein Quantenphysiker – und umgekehrt!

Na, ihr Nörgelmuschis und Qengelspacken…

Man hat es echt nicht leicht.

Da schaut man länger nicht mehr in die Untiefen des „WorldWideWeb“s, sprich FB, und wird, bei einer schon vorahnend, widerwilligen Sichtung, mit geistigem Dünnschiss konfrontiert, der aus Halbwissen, Gehässigkeit, Neid und/oder enttäuschten, persönlichen Erwartungen an das Leben und dessen Inhalten zu bestehen scheint!


ABER VON VORNE:
 Ja mein Vater hat wieder ein Album gemacht, das sich der englischen Sprache bedient und das er aus Spaß an der Freude gemacht hat. Zusätzlich enthält dieses Album Songs, die eine tiefgründigere Aussage treffen, als „Liebe, Lust und Leiden“… oder treffender „I love you, you love me, we love all together“… Also eine Herzensangelegenheit!

Und ja… Er hat sich bereiterklärt für EINE (1) Wohltätige Sendung, ein passendes Lied beizusteuern, das im Kontext passt und mit dem er sich für Kinder einsetzt!

Das war auch alles in einer „kleinen“ Tageszeitschrift genau so nachzulesen.


Und ich rede nicht von der Headline, sondern dem gesamten Inhalt!


Und nun?


Vermeintliche „Experten“, „Branchenkenner“, „Insider“ und der eine oder andere „Kollege“, der mein Vater zum größten Teil nicht kennt und wahrscheinlich nie kennenlernen wird, plaudert dumpfen Schwachsinn, z.B.:

Das wird aber nix mit dem Comeback

(Es ist kein Comeback, wenn er eine Fernsehsendung macht und Platten macht er schon seit Jahren wieder… Wie gesagt: Aus Spass an der Freude! Ach ja… Nr. 1 Alben waren auch dabei… Also wenn es ein Comeback wäre, dann hätte es vor Jahren schon ERFOLGREICH stattgefunden!!!)

Und was habt ihr „Experten“ denn so auf der Uhr???

Oder die, an ein Orakel von Delphi-artigen Aussagen, daß den Leuten dies wohl nicht gefallen wird, weil das nicht „Ihr Wolle“ ist…

Erst mal: Ja, das ist nicht mehr der Wolle von „früher“! Das wäre auch lächerlich, mit Mitte/Ende Sechzig…

Das ist ein nachdenklicher, weltoffener und weiser Wolfgang Petry/Remling (oder Pete Wolf, wie man halt will).

Und welchen Anspruch an das Leben habt ihr eigentlich, daß andere Menschen und das Leben selber sich nach euch richten müssen… Solche „Weisheiten“ könnt ihr als ach-so-schlauen Facebook-Timelinespruch gerne raushauen, aber leider muss ich euch entäuschen: Das Leben und auch andere Menschen funktionieren so nicht! Und Künstler schon mal gar nicht!!!

Ich glaube, wenn Beethoven oder Mozart in der heutigen Zeit Musik machen würden, dann brächtet ihr es fertig, diese auch runterzureden… Unter anderem, warscheinlich auch wegen der „Frisur“…

Ich las auch etwas vom angeblichen „Klientel“ meines Vaters, welches wohl angeblich Schwierigkeiten mit der englischen Sprache hat (In dem Kommentar schwang auch unterschwellig eine Bildungsferne mit, was ich so richtig abartig fand!).

Die Petry Fans noch zahlreich und mannigfaltiger als sich der Lappen vermutlich vorstellen kann.

Das kann ich aus eigener Erfahrung von meinen Auftritten, bei denen ich „alten“ Fans meines Vaters begegne berichten und bezeugen!

Ergo geht es mir einzig und allein um solche „Experten“, die scheinbar doch nicht so viel Ahnung haben und/oder in der Materie sind, und nicht um den so genannten „Otto-normal-Verbraucher“!

Was ich nämlich so hinterfotzig finde, sind die Typen, die meine Beiträge zu dem Thema liken und dann woanders sich, wie oben beschrieben, komplett anders zu all dem äußern!

Und das alles, wie ich warscheinlich berechtigt vermute, ohne die Platte jemals gehört zu haben!

Sie ist ja auch erst seit gestern veröffentlicht..


Aber das ist wohl inzwischen Facebook!

Leider muss ich gelegentlich, von Zeit zu Zeit, noch mal rein, um z.B. meine eigene Seite zu pflegen.

Ich beneide einen meiner besten Freunde und meinen Vater, die sehr selten hier auf Facebook sind und kein eigenes FB-Profil haben, denn die müssen sich nicht mit so einem Dreck auseinandersetzen… Denn im echten Leben sind diese ach so ehrlichen Experten immer „klein mit Hut“, wenn sie mir oder meinem Vater gegenüberstehen und bekommen keinen geraden Satz mehr raus!

Wie schon in der Überschrift beschrieben: Frage keine Quantenphysiker, ob er die Verstopfung in deiner Toilette entfernen kann…

Frage auch keinen Klemptner nach dem Welle-Teilchen-Dualismus und der Nichtdeterminiertheit von physikalischen Vorgängen und deren unvermeidliche Beeinflussung durch die Beobachtung.

So… Habe fertig…

Flasche leer…

PS Der Spruch „Der braucht wohl wieder Geld“ habe ich gar nicht mit reingekommen, denn der belustigt mich nur noch…

Auch dazu hat sich mein „Alter“ ja auf lustige Art geäußert…

 

Foto-Credit: OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Textquelle/Bildquelle:
Facebook-Seite von Achim Remling (= Achim Petry) (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 3