HANSI HINTERSEER und das ORIGINAL TIROLER ECHO
Mammut-Konzert auf der Festung Kufstein zum ABSCHIED DER BAND von Hansi Hinterseer!

Während das Original Tiroler Echo keine großen Konzerte und Tourneen mehr spielen will, plant Hansi sein 30-jähriges Bühnenjubiläum sowie seinen runden Geburtstag in 2024!

 

 

 

“Am 3. September singe ich zum letzten Mal mit dem Tiroler Echo auf der Bühne, auf der Festung in Kufstein. Sie haben gesagt: Sie hören auf, sie wollen keine großen Konzerte und Tourneen mehr spielen. Und ich habe mir gedacht, mit unseren Fans einen netten Abschied zu feiern. Es wäre bärig, wenn ihr dabei wärt.” (Hansi Hinterseer im Vorfeld des Konzerts “Servus Mander”.)

 

 

Dieser Abend ist jetzt Geschichte. Am Sonntag (03.09.2023) fand auf der Festung Kufstein das letzte gemeinsame Konzerte von HANSI HINTERSEER und dem ORIGINAL TIROLER ECHO statt. Um jegliche Missverständnisse zu vermeiden: NICHT HANSI HINTERSEER hört auf, sondern das Original Tiroler Echo steht Hansi Hinterseer von nun an – und nach 27 Jahren – nicht mehr als Begleitband zur Verfügung.

Hansi Hinterseer und das Original Tiroler Echo ließen es zum Abschied noch einmal so richtig krachen und präsentierten ein Programm mit über drei Stunden “netto” (also ohne Pause).

Bei traumhaft schöner Witterung kamen die Fans von Hansi und dem Tiroler Echo in den Genuss eines einzigartigen Konzertabends. Wobei die Festung Kufstein gar nicht so leicht zu bezwingen ist. Es gibt allerdings auch einen Schrägaufzug, der jedoch mit maximal 8 Personen besetzt werden darf (beziehungsweise mit 6 Personen, wenn smago! Chefredakteur Andy Tichler mit fährt …). Oben angekommen, geht es sogleich wieder ein ganzes Stück weit runter (und das auch ziemlich steil).

Luis Plattner, der Bandleader des Orignal Tiroler Echos, erinnerte sich gleich zu Beginn an die Anfrage des Künstlermanagements Herbert Fechter vor 27 Jahren, ob das Original Tiroler Echo sich vorstellen könne, Hansi Hinterseer für ein Pilotprojekt musikalisch zu begleiten. us diesem Pilotprojekt wurden an die 1.000 gemeinsame Konzerte. Luis Plattner stimmte auf “einen richtig bärigen gemeinsamen Abend” ein. “Lassen wir die Musik sprechen!”. Mit “Hallo Halli Hallo” und “Die Sterne am Himmel” mischte das Original Tiroler Echo das Publikum sogleich richtig auf, um dann DEN Mann anzukündigen, der “ganz a Besonderheit” sei “mit seiner Ausstrahlung”. In der Tat: Hansi Hinterseer erschlägt einen schier mit seiner Ausstrahlung und mit seinem Charme. Und all denjenigen, die “Das Phänomen Hansi Hinterseer” nicht verstehen können oder verstehen wollen, sei dringend angeraten, einmal ein Konzert von ihm zu besuchen.

Mit “Jetzt samma do” hatte Hansi sogleich den richtigen Einstiegs-Song mit im Gepäck. Drei “Dirndl” durften ebenfalls nicht fehlen auf der Bühne. Mit “Heut ist dein Tag” folgte sogleich der erste richtige Hinterseer-Hit. Hansi betonte, dass dies “ein Abend MITEINANDER” sei (“das saugt man richtig auf”). Überhaupt war Hansi Hinterseer, immerhin auch schon 69 Lenze jung, bestens aufgelegt. Die sprichwörtliche “Liebe auf den ersten Blick” bezeichnete er augenzwinkernd als “gefährliche Augenkrankheit”. Und was seine Texte anbelangt, so ist Hansi Hinterseer bisweilen durchaus ein kleiner Roland Kaiser – beispielsweise, wenn er singt “Auf warten wir zwei? – Vielleicht fängt heut’ mit ‘La Paloma’ unsere Liebe an”. Weiter ging’s mit “Da lacht das Leben”, “Einfach schön” (wie wahr!) und “Jeder Tag ein kleines Glück”.

Hansi Hinterseer berichtete, dass es ihn – nach dem Ende seiner Schi-Karriere – in den Süden gezogen habe (“ganz weit weg”). Doch nach drei Wochen habe ihn ein Heimatgefühl überkommen. Er stellte fest, wie verbunden er mit der Heimat sei. So sei auch der Titel “Wenn die Berge mich rufen” (“, hält mich nichts in der Ferne”) entstanden. Mit “Ich lieb die Schönheit meiner Berge” und dem Schunkelwalzer “Tiroler Berge” bekräftigte er diese Aussage erneut.

Es folgte ein Medley (u. a. “Glocken der Heimat”) mit Titeln des großen Slavko Avsenik, den Hansi “damals kennengelernt” hat. Slavko Avsenik sei “Schi begeistert” und überhaupt “ein wunderbarer Mensch” gewesen. Und siehe da: Hansi bat zum Tanz! Und seine Fans ließen sich wahrlich nicht lange bitten … Mit “Ich lieb dieses Land” ließ er eine weitere musikalische Liebeserklärung an seine Heimat folgen.

“Mit Geld hast du Freud auf der Welt, weil die Welt sich weiter dreht”, setzte Hansi Hinterseer sein Konzert fort, um mit “Komm mit mir (in die Berge)” wieder in den Flirt-Modus umzuschalten. Beim “Tiroler Medley”, u. a. mit „Tirol, Tirol, du bist mein Heimatland“, „Ein Tiroler wollte jagen“, „Treue Bergvagabunden“, „Tiroler Land, du bist so schön“ hielt es kaum eine(n) mehr auf den Sitzen. Und mit “Viva Tirol” fackelten Hansi Hinterseer und das Original Tiroler Echo sogleich die nächste Hit-Rakete ab. „Diese Festung hat natürlich eine Geschichte“, klärte Hansi auf und sang – “Das Kufsteiner Lied”, bevor er sich mit dem Original Tiroler Echo ein regelrechtes Instrumental-Battle (u. a. mit “Auf der Streif”) lieferte.

Nach über 90 Minuten Spielzeit (ohne Pause) hätte man eigentlich annehmen können, dass es das schon gewesen wäre. Aber von wegen Banane! Nach der Pause ging es erst so richtig los – und das mit ebenfalls weit mehr als 90 Minuten …

Nachdem Hansi Hinterseer und das Original Tiroler Echo bereits in der ersten Halbzeit mehr als aus dem Vollen geschöpft hatten, war der zweite Teil eher “konzertant” angelegt. Dementsprechend präsentierte sich Hansi – ganz schnieke – in einem weißen Anzug, während das Original Tiroler Echo die Variante schwarzer Anzug / weißes Hemd setzte. Geboren wurde ein ‘Best Of Hansi Hinterseer’ Programm der Extraklasse, wenngleich – leider – ausgerechnet der Titel “In den schönen Tiroler Bergen” fehlte. Dafür legte Hansi mit “Du hast mich heut noch nicht geküsst” gleich wieder so richtig los. “Mit diesem Schmuse-Liaderl ist es 1994 losgegangen”, erinnerte er sich. Mit “Schöne Mädchen sind zum Küssen da”, “Ich werd dir immer treu sein”, “”Komm und sei wieder gut” , “Eine Träne, die Sehnsucht heißt”, “Julie”, “Küss mich einmal – küss mich zweimal” und “Was für ein Glück” zog er ein Song-Ass nach dem anderen aus dem Ärmel. Natürlich durfte auch “Marina” (im Original von Rocco Granata, der am 16.08.2023 seinen 85. Geburtstag feierte) nicht fehlen. Mit “Wenn du bei mir bist” folgte ein wunderschönes Schmuse-Liaderl im 50er Jahre Stil. Immer und immer wieder gern gehört: “Was kann ich denn dafür” (“Something Stupid”). Nach “Tanz nicht allein” folgten zwei vermeintliche Cover-Songs, die jedoch gar keine sind, nämlich “Und wenn der Morgen kommt” (= “California Blue”) und der im “It’s A Real Good Feeling” Peter Kent-Rhythmus gehaltene Titel “Lebenslänglich mit dir”. Hansis Song „Schokolade im Sonnenschein“ verdanken wir die Erkenntnis: „Männer sind schwach, schmelzen dahin – beim ersten Blick)”.

Mit “Come On Let’s Dance” bogen Hansi Hinterseer und das Original Tiroler Echo dann so langsam in die Zielgerade ein. Aber noch war längst noch nicht aller Tage Abend. Ist Ihnen eigentlich schon mal eine gewisse Ähnlichkeit von Hansis Song “Egal wohin du gehst” mit “Miracle Of Love” von den Eurythmics aufgefallen …?

Mit bewegenden Worten verabschiedete sich Hansi Hinterseer von seinem Original Tiroler Echo und versicherte, mit seinen Manderl”nie einen Streit gehabt” zu haben . Überhaupt habe sich gesamte Zusammenarbeit stets durch “Handschlag-Qualität” ausgezeichnet.

Mit “Hände zum Himmel”, “Hey Baby, tanz mit mir” (formally known as “Zillertal” von Angie van Burg) und “Amore mio” ging ein einmaliges Konzerterlebnis nach wie gesagt mehr als drei Stunden netto zu Ende.

Dass sich die Wege von Hansi Hinterseer und dem Original Tiroler Echo am 03.09.2023 auf der Festung Kufstein getrennt haben, ist einfach nur traurig. Denn nicht nur Hansi Hinterseer, auch das Original Tiroler Echo spielt in seiner ganz eigenen Liga …

27 lange Jahre lang währte die Zusammenarbeit. Das ist aller Ehren wert.

 

 

 

 

Zum Abschied: Die Rückkehr einer Legende

 

Beim Abschiedskonzert des Original Tiroler Echos von Hansi Hinterseer galt es zudem, die Rückkehr einer echten Musikanten-Legende zu feiern: Helmut Mühringer, der dem Original Tiroler Echo von 1996 bis 2022 angehörte, hatte es sich nicht nehmen lassen, zum letzten gemeinsamen Auftritt am 03.09.2023 auf der Festung Kufstein noch einmal mit auf die Bühne zu gehen.

Helmut Mühringer ist mittlerweile als Chef-Concierge eines der bekanntesten und besten Hotels der Welt im Einsatz. Die Rede ist vom legendären Falkensteiner Schlosshotel Velden, das wie gesagt zu den “Leading Hotels of the World” zählt. Helmut Mühringer sieht sich als “Wunscherfüller”, der  das Unmögliche möglich,  zum Beispiel:” am Tag der ausverkauften Starnacht am Wörthersee” noch VIP-Tickets zu organisieren.

 

 

Foto-Credit: Falkensteiner Schlosshotel Velden *****

 

 

 

 

Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

95 − = 86

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen