BIANCA
Bianca mit der Doppel-CD “Wege des Glaubens” auf Platz 3 der Midweek Album Top 100 Charts!

Obwohl sich Bianca bereits vor vielen Jahren zur Ruhe gesetzt hat, darf sie sich am Freitag (28.01.2022) über ihre Chart-Platzierung freuen …:

 

 

Das ist eine echte Sensation !!!

Die Sängerin BIANCA (bürgerlich: Herlinde Grobe, geb. Klohoker) belegt mit ihrer Doppel-CD “Wege des Glaubens” (via Shop24Direct auch als 4-CD Box-Set + Gratis-Halskette) Platz 3 der (internationalen) Midweek Album Top 100 Charts.

Trotz ihrer großen Erfolge und zum Teil herausragender Verkaufszahlen ihrer (Volksmusik-)Alben war Bianca tatsächlich noch nie in den Offiziellen Deutschen Charts vertreten.

Wobei: Im “Duett” mit Frank Farian konnte sie 1976 sogar einen Nr. 1 Hit (“Rocky”) landen. Auch bei “Spring über deinen Schatten, Tommy” und “An mir soll es nicht liegen” sang sie die “backing vocals”.

Was kaum jemand weiß: Bereits 1964 veröffentlichte sie – als Berti Glockner – ihre erste Single “Schöne Mädchen küssen gern”.

 

 

 

 

Biografie BIANCA (Quelle: Wikipedia.de)

 

 

Bianca (bürgerlich: Herlinde Grobe, * 5. Oktober 1948 in Hausen bei Offenbach) ist eine deutsche Sängerin und Komponistin volkstümlicher Schlager. Sie ist besonders durch ihre Lieder mit religiösen Inhalten bekannt.

Als Sängerin tritt die Künstlerin unter dem Namen Bianca, als Komponistin unter ihrem bürgerlichen Namen Herlinde Grobe auf. Die Texte der Lieder schreibt sie unter dem Pseudonym Sandra Mareike.

 

 

 

 

Leben

 

Bianca spielte bereits als Kind Akkordeon und sang in einem Kinderchor. Sie erfuhr eine klassische Tanzausbildung und wurde schließlich Feintäschnerin. Mit fünfzehn Jahren versuchte sie sich als Schlagersängerin. Zwischen 1964 und 1968 veröffentlichte sie 7 Singles unter dem Künstlernamen Berti Glockner. Thomas Fritsch und Bianca veröffentlichten 1966 als Berti und Thommy den Titel “Ihr wart doch auch nicht anders”. In den 1970er Jahren sang sie u. a. bei christlichen Musicals (u. a. 1973 die Rolle der Lydia im Paulus-Oratorium von Siegfried Fietz) mit. Ebenfalls im Jahre 1973 nahm sie für den “Fröhlichen Wecker” von Radio Luxemburg die Erkennungsmelodie “Radio Luxemburg wünscht ‘Guten Morgen'” auf. 1973 veröffentlichte sie zudem als Angela Burg den Titel “Ich schenke dir die große Liebe”.

Ferner sang sie zusammen mit Frank Farian in dessen Hit “Rocky” den Refrain (ebenso in “Spring über deinen Schatten, Tommy” und “An mir soll es nicht liegen”). 1977 produzierte Farian für Herlinde die Single “Der Junge, den ich nie vergessen kann”.

1986 begann sie ihre Karriere als Sängerin und Komponistin. Sie komponierte zwei Titel (“Lieder der Berge” und “Zaubersee”) für den “Grand Prix der Volksmusik”, die sie zunächst auch selbst sang. Im Wettbewerb wurden die Titel dann von Heino und Uschi Bauer gesungen. Heinos Titel erreichte Platz 12, Uschi Bauer schied vorzeitig aus. Beim “Grand Prix der Volksmusik 1989” war sie erneut mit zwei von ihr komponierten Titeln vertreten. “Hörst du die Glocken von Stella Maria”, gesungen von Edith Prock erreichte Platz 4, und “Die Rosen der Madonna”, den sie selbst sang, erreichte Platz 5. (Beide Songs wurden zu absoluten Evergreens des volkstümlichen Schlagers.) Beim “Grand Prix der Volksmusik 1990” versuchte sie es mit dem Lied “Lieber Gott, lass uns erhalten” und kam über die Vorentscheidung nicht hinaus. Im gleichen Jahr erreichte sie mit “Ich träume in der Heide” beim Wettbewerb “Lieder so schön wie der Norden 1990” den 3. Platz. 1992 war sie mit “Schäfers Traum” beim “Grand Prix der Volksmusik 1992” und erreichte Platz 10, und beim “Grand Prix der Volksmusik 1995” kam sie über die Vorentscheidung nicht hinaus. Beim “Grand Prix der Volksmusik 1996” belegte sie mit “Und in Val Campano ist Frühling” den 4. Platz. Bei volkstümlichen Fernseh- und Rundfunkveranstaltungen war sie häufiger zu Gast.

Sie ist geschieden und hat zwei Töchter.

Bianca hat sich bereits vor vielen Jahren zur Ruhe gesetzt und lehnt jegliche Auftritts- (und in der Regel auch Interview-)Anfragen kategorisch ab.

Ein “Comeback” von Bianca – das wär’s … Ihre vielen Fans würden sich riesig darüber freuen (einschließlich smago! Chefredakteur Andy Tichler).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

11 − 1 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen