ALPENYETIS
“Düdldü – do kommt die Feuerwehr” – Der volkstümliche Party-Hit der Saison !

Sehen Sie HIER auch gleich den Videoclip …:

 

“Düdldü” und was es damit auf sich hat …

Dass in den steirischen Bergen die Yetis den Ton angeben, muss an dieser Stelle nicht noch einmal extra erwähnt werden. Sehr wohl aber, dass das Quartett rund um den Ober-Yeti Mario Reitbauer nun wieder einmal in die Vollen gegriffen hat, und mit einem neuen Knaller die Festzelte der Republik erneut an ihre Belastungsgrenze bringen wird.

Die ALPENYETIS sind nicht dafür bekannt, in irgendeiner Weise dann kompromissfähig zu sein, wenn es darum geht, das Festzelt nicht zum ‘Fad-Zelt’ werden zu lassen.

Stimmung, Party, Bewegung im Publikum, die Stabilität der Bierbänke auf die Probe zu stellen, denn der nächste Montag kommt bestimmt und die Zeit vom Freitag bis zum Sonntag muss halt auch anständig genutzt sein. Das Rezept ist einfach und am Punkt: Es muss krachen! Und das tut es.

Jetzt überraschen die vier alpenyetis, so die richtige Schreibweise, mit einem neuen Lied und einem kryptischen Titel: “Düdldü” ODER AUCH “Düdldü – do kommt die Feuerwehr”.

Bevor da jetzt die Augenbrauen hochgehen und das Rätselraten beginnt. Düdldü, so schreibt sich das Geräusch eines Folgetonhorns. Konkret, so klingt die Feuerwehr, wenn sie sich mit lautstarker Blaserei Vorfahrt verschafft will. Und ?Düdldü? ist genau jenen Damen und Herren gewidmet, die sich immer im Dienst der guten Sache stellen und wir alle sehr froh sind, dass sie das tun.

Es wären nicht die alpenyetis, wenn sie die Ehre der Feuerwehr in einem elegischen Musikstück aufarbeiten würden, sondern sie machen es auf ihre Art und Weise: Festzelt- äh? nein, vielmehr feuerwehrzeltkompatibel. Das Leben ist eh ernst genug also hauen die vier in dem Lied richtig drauf und das macht mächtig Spaß. Von “Blue light” und “Water”, das hin und her spritzt, ist da die Rede, denn Firefighter gibt’s ja schließlich auch in Amerika auch.

Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass bei diesen drei Minuten im Zelt der Punk abgehen wird. Wie gesagt: Keine Kompromisse! Das ist ungeschriebenes Yeti-Gesetz!

Bitte beachten Sie auch www.alpenyetis.at!

Textquelle: Alpenyetis Records (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 2 = 5

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen