smago! GAST KOLUMNE
"Was wurde aus der Musikszene …?"

“… das muss man sich wirklich fragen”, meint Andy Sedlmeier in seinem Gast-Beitrag …:  

Was wurde aus der Musikszene …?

…das muss man sich wirklich fragen.

Da gib es sogenannte Samstagabend–Shows, die eh nur noch minimal die Fans des Deutschen Schlagers und der volkstümlichen Musik bedienen. Früher gab es fast täglich Musiksendungen im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen – wer erinnert sich nicht gerne an die Hitparaden („Schlagerparade der Volksmusik“, „Volkstümliche Hitparade im ZDF“, „Goldene Hitparade der Volksmusik“ oder „Achims Hitparade“ sowie die ZDF „Hitparade“) oder Shows wie „Musikantenstadl“, „Die Goldene Eins“, „Zauberhafte Heimat“, „Lustige Musikanten“, „Wernesgrüner Musikantenschenke“ oder die „Heimatmelodie“ sogar bei RTL oder SAT1 mit dem „Großen Wunschkonzert“ und „Steiners Musikantenparade“. Alles Vergangenheit. Heute leben die Fans dieser Musikrichtungen von ein paar „Überbleibsel“ – was nicht negativ zu bewerten ist. Carmen Nebel, Florian Silbereisen und Co. bieten zwar große Shows. Aber, warum immer die gleichen Künstler? Früher gab es viele Musiksendungen und es gab viel Abwechslung, was die Künstler in den Shows betraf. Heute wenig Musikshows und immer die gleichen Gesichter. Muss das sein?

Kann man dem Publikum nicht mehr Unterhaltung mit verschiedenen Interpreten bieten, wenn es eh schon fast keine Shows mehr gibt? Es gibt zwar die Saison-Shows wie „Immer wieder sonntags“ oder den „ZDF-Fernsehgarten“, wo mehreren Künstlern eine Plattform geboten wird. Aber bei Frau Nebel und Herrn Silbereisen sind es doch oft dieselben Gesichter… Warum gönnt man dem Publikum nicht mehr Abwechslung?

Nicht zu vergessen – damals gab es keine Sender wie „Deutsches Musik Fernsehen“ oder „Melodie TV“. Bei Letzterem läuft aber zu 90% Werbung. Das ist keine Unterhaltung.

Man fragt sich, sind viele Künstler oder Manager mit den Verantwortlichen der Shows verwandt? Oder platzieren Musiklabels und Plattenfirmen bewusst die Künstler gegen eine Gebühr? Oder steckt was anderes dahinter?

Man weiß es leider als Fan dieser Musikrichtungen nicht. Aber es ist einfach nur schade, dass bei geringem Anteil an Musiksendungen im TV die Künstlerabwechslung ebenso gering ist. Man kann nur hoffen, dass sich dieser Trend nicht weiter fortsetzt.

Andy Sedlmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

99 − 95 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen