smago! INFORMIERT
Bekanntheit von „funk“ nimmt deutlich zu!

Fast jeder zweite 14- bis 29-Jährige hat das Angebot von ZDF und ARD bereits genutzt!

Das im Oktober 2016 gestartete ARD/ZDF-Content-Netzwerk funk erreicht immer mehr junge Zuschauer: 66 Prozent der 14- bis 49-Jährigen kennen funk oder mindestens eines der funk-Formate. Fast 50 Prozent der Zielgruppe haben das Angebot schon einmal genutzt.

Auch die Anzahl der Videoabrufe und Abonnements ist seit dem Start von funk kontinuierlich angestiegen. Im dritten Quartal 2018 generierten alle funk-Formate zusammen 332,4 Millionen Abrufe bei YouTube und 25,1 Millionen Abrufe bei Facebook. Aktuell (Stand: 30. September 2018) verzeichnen die funk-Kanäle insgesamt 9,8 Millionen Abonnements auf YouTube sowie 1,4 Millionen auf Facebook. Dazu kommen weitere 1,4 Millionen Follower bei Instagram.

ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut unterstrich vor dem Fernsehrat in Hamburg, dass sich die Reichweiten der Informationsangebote bei funk keineswegs vor denen der Unterhaltungsangebote verstecken müssten. „In Zeiten zunehmender Polarisierung im Netz bietet funk  öffentlich-rechtliche Information für eine junge Zielgruppe“, sagte Bellut.

Das ZDF ist mit einem Drittel an dem öffentlich-rechtlichen Gemeinschaftsprojekt beteiligt. Insgesamt bietet das ARD/ZDF-Content-Netzwerk mehr als 60 regelmäßig publizierende Formate in den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung.

Funk-Bericht: https://presse.funk.net/pressemeldung/funk-bericht/

Ein Gedanke zu „smago! INFORMIERT <br>Bekanntheit von „funk“ nimmt deutlich zu!

  • 8. Dezember 2018 um 1:18
    Permalink

    Klar, der Gebührenzahler finanziert jetzt den Inhalt von Youtube. Und die Aktionäre von Youtube freuen sich über kostenlosen, professionelle Content. Sie verstehen nicht, wie die deutschen Gebührenzahler so blöd sein können. Und der Kindergarten von Funk verballert mit Hirnlosen Youtube Filmen die Zwangsmilliarden. Da wundert es nicht wenn Funk die Youtube sämtlicher Familienmitglieder von Politikern und deren Freunden mit Geld zustopft. Da wird ein fettes Gehalt an den Youtube Mann des YTKanals für die Tonaufnahme bezahlt, der ja irgendwie Familienmitglied eines Parteibonzen ist. Die Gelder fliessen völlig unkontrolliert. Welcher Youtube Kanalbetreiber das Geld bekommt hängt von den guten Kontakten zu den öffentlich rechtlichen ab. Da war die Geldverbrennung in der DDR Bonzen noch völlig durchsichtig.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 3 = 1

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen