„ALARMSTUFE ROT“ Trotz Sonderprogramm weiterhin keine Hilfe für Veranstaltungswirtschaft!

Die heutige Debatte im Bundestag hat der vergessenen Branche genauso wenig geholfen, wie das Sonderprogramm der Regierung für den November-Lockdown …:

 

 

Der Deutsche Bundestag hat heute zur pandemiebedingten Lage in der deutschen Veranstaltungswirtschaft debattiert. Die Regierung hat ein Sonderprogramm aufgesetzt, das unmittelbar nach der Demonstration von #AlarmstufeRot am Mittwochabend kommuniziert wurde. Beides ist dennoch kein Grund zur Freude für die Menschen in der deutschen Veranstaltungswirtschaft.

 

 

 

 

Mittelbare Dienstleister gehen leer aus

 

Eine immense Schwachstelle des Sonderprogramms ist, dass mittelbar betroffene Dienstleister nicht berücksichtigt werden. Massen an Soloselbständigen, Einzelunternehmern und mittelständischen Unternehmen gehen hier leer aus. Denn wenn eine Veranstaltung nun ausfällt, etwa ein Konzert, wird zwar der Veranstalter entschädigt. Nicht berücksichtigt sind allerdings Menschen, die beispielsweise die Bühne liefern und aufbauen, das Licht und die Tonanlage installieren und steuern. Der Veranstaltungsausfall ist für sie genauso ruinierend, wie für den Hauptorganisator. Sie werden im aktuellen Sonderprogramm im Stich gelassen.

 

 

 

 

Realitäten nicht berücksichtigt

 

Weiterhin erschütternd ist, dass noch immer Betriebe mit mehr als 249 Mitarbeitern nicht vom Programm berücksichtigt sind. Der vorgesehene Bezugszeitraum für die Berechnung der Entschädigung ist mit einem Monat, nämlich dem November 2019, an den Realitäten der Veranstaltungswirtschaft vorbeigeplant. Nötig ist es, mindestens den Quartalsdurchschnitt zugrunde zu legen.

 

 

 

 

Völliges aus für Veranstaltungen

 

Es ist leider davon auszugehen, dass alle Veranstaltungen mit dem 2. November zum völligen Stillstand kommen. Zwar sind theoretisch kleinste Tagungen zu nichtprivaten Zwecken denkbar. Doch diese werden nicht stattfinden. Einerseits sind Menschen aktuell kaum mehr bereit, öffentliche Anlässe zu besuchen. Zweitens sind Kleinstformate mit den derzeitigen Beschränkungen und Vorgaben nicht kostendeckend produzierbar. Deshalb muss das Sonderprogramm ausgeweitet werden auf alle ausfallenden Veranstaltungsarten.

 

 

 

 

Soloselbständige schützen

 

Abschließend ist es zwingend erforderlich, dass Entschädigungszahlungen im Rahmen des aktuellen Sonderprogramms bei Soloselbständigen und Einzelunternehmen nicht von der Grundsicherung abgezogen werden. Alarmstufe Rot ruft die Regierung dringend zur Nachschärfung der aktuellen Beschlüsse auf, sodass mit dem Lockdown ab nächsten Montag nicht das massive Sterben der vergessenen Unternehmen einsetzen wird.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 22 = 30

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen